Sonstiges

Social Networking macht sexmüde

so zumindest nach einer Untersuchung von Tancer, der für Hitwise arbeitet. Reuters:

He said surfing for porn had dropped to about 10 percent of searches from 20 percent a decade ago, and the hottest Internet searches now are for social networking sites. „As social networking traffic has increased, visits to porn sites have decreased,“ said Tancer, indicated that the 18-24 year old age group particularly was searching less for porn. „My theory is that young users spend so much time on social networks that they don’t have time to look at adult sites.“

Interessante These:) Anders intepretiert: Social Networking befriedigt die User mental dermaßen, dass sie auf puren Online-Sex keinen Bock mehr haben. Weiter gedacht: Man müßte jetzt statistisch die Matching-Quoten auf StudiVZ und Xing checken:)))


LinkedIn-Guide gratis!

Melde dich für unser wöchentliches BT kompakt an und erhalte als Dank unseren großen LinkedIn-Guide kostenlos dazu!

via turi2


Neue Stellenangebote

Social Media & Community Manager (m/w/d)
Intermate Media GmbH in Berlin
Praktikant*in Marketing Communications – Social Media & Referenzmarketing
Bosch Gruppe in Grasbrunn bei München
Social Media Marketing Manager (m/w/d)
GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH in München

Alle Stellenanzeigen



Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

3 Kommentare

Kommentieren