Sonstiges

Zufälle gibts

heute Vormittag habe ich mit einer NDR-Journalistin telefoniert, die mich zum Thema Mavens und Blogs (Meinungsmacher…) angerufen hatte. Das Gespräch verlief eigentlich soweit ok. Sie würde an einer Story für eine TV-Sendung arbeiten, die regelmäßig am Mittwoch Abend im NDR um 23:00 Uhr ausgetrahlt wird (heißt „Zapp„, kenne ich aber zero). Dann, heute Nachmittag erreicht mich eine Mail eines Bloggers, dass genau diese Person dessen Provider (!) angemailt hat, mit der Aufforderung, einen Blog-Beitrag zu löschen, bei dem sie nicht besonders gut wegkommt. Der Blogger wusste nix vom Telefonat, nur kam mir das jetzt wirklich strange vor. Denn, ganz zum Schluss des Gesprächs fragte mich die NDR-Dame ganz beiläufig genau nach diesem Blog, ob ich das kennen würde. Was ich bejahen konnte, denn es ist als kritisches Regionalblog bekannt und den Lokalpolitikern schon seit jeher ein Dorn im Auge. Große Nachfragen gabs aber keine mehr, nachdem ich die Frage bejaht hatte. Noch, dass sie ein Problem damit hätte.

Ist das jetzt nun Zufall gewesen? Normalerweise würde mir das sonstwo vorbeigehen, was Menschen für Probleme untereinander haben, nur in dem Fall handelt es sich um eine NDR-Mitarbeiterin mit journalistischer Funktion. Zudem sei sie bei einem Verein tätig, der sich um die Verwicklung von Unternehmen und Politik kümmert (auf gut Deutsch, es geht um Bestechung). Das zusammengenommen lässt mich einerseits an ihrem Call zweifeln, andererseits sollte ein Pressemensch schon mehr als den oben verlinkten Artikelinhalt aushalten. Aber so wirklich einordnen kann ich diese beiden voneinander unabhängigen Geschehnisse nicht wirklich. Mein Magen grummelt nur so komisch. Was haltet Ihr davon?

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

17 Kommentare

  • gefällt halt nicht jedem, wenn der Suchmaschinentreffer nr. eins gleich ein verriss ist – bei solchen Kritiktilgungsgelüsten sollte man jedoch weniger macher als gegenstand von zapp sein…

  • Zapp ist eine Sendung, die ziemlich schonungslos hinter die Kulissen von Medien blickt. Wenn ich sie durch Zufall mal sehe, „Zapp“ ich meist nicht so schnell weg, wie es der Sendungstitel vermuten lässt.
    Man erfährt dort Dinge, die man nirgends wo sonst mitbekommt (mit anderen Worten betreffen sie einen selbst auch kaum). Ist aber manchmal ganz gutes Infotainment.
    Im weitesten Sinne vergleichbar mit der Webseite dwdl.de

  • „Zapp ist eine Sendung, die ziemlich schonungslos hinter die Kulissen von Medien blickt. „

    Aber nur, wenn es aus Sendersicht opportun ist. Oder anders formuliert: Kritik an spezifisch öffentlich-rechtlichen Problemen innerhalb der Medienlandschaft kommt allenfalls in zarten Ansätzen bei zapp vor.

  • Das würde ich nicht auf die leichte Schulter nehmen. U.U. das Interview zurücknehmen. ZAPP ist als sehr pointiertes Magazin bekannt. Wenn die kommen nehmen einige Politiker und Medienmacher reissaus – da selten schmeichelhaftes aus dem Interview gezogen wird.

  • Vielleicht wollte die Dame nur selbst mal nachforschen, welchen Stellenwert das genannte Blog hat und hat die Zapp-Geschichte einfach vorgeschoben. Keiner beschwert sich, wenn Zapp in den nächsten Monaten nix über Blogs macht.

    Vielleicht plant sie auch die schonungslose Abrechnung in Zapp mit der Blogosphäre, welche sich selbst für zu wichtig nimmt, aber dabei nicht wirklich „erwachsen“ ist. Bei der ARD dürfte man solchen Geschichten gegenüber offen sein. Und wenn schon…

    Ganz sicher ist sie aber etwas dünnhäutig und kann IMHO nicht wirklich mit Kritik umgehen. Ich hab schon schlimmere Verrisse meiner Arbeit gesehen, die teils in Ansätzen berechtigt, teils komplett aus der Luft gegriffen waren. Da muss man mit der Zeit ein dickes Fell dafür bekommen.

  • Ich glaube nicht das es Zufall gewesen ist, schließlich bist du ja auf besagtem Blog verlinkt und gehörst ganz nebenbei zu den bekanntesten in der Blogscene. Einen wirklichen kritischen Beitrag über die Blogs aknn ich mir nicht vorstellen, schließlich gehört der Blogger als solcher meist zu den Zielgruppen dieser Sendungen.
    Das Grummeln in deinem Bauch könnte natürlich auch eine kürzliche Nahrungsaufnahme gewesen sein, also nicht verwechseln 😉

  • Ich bin ehrlich gesagt überrascht, wie toll Ihr die Sendung alle findet. Meiner Meinung nach betreiben sie hauptsächlich Nabelschau.

    Ich habe die Sendung seit dem letzten Herbst, als sie das hier gesendet haben, nicht mehr gesehen. Langweilig.

  • Lustig eher, dass die Frankfurter Rundschau die beiden verlinkten Artikel von Janina Kalle offline genommen hat. Ist denen scheinbar selbst peinlich geworden.

  • Aha, die Frau wünscht also, dass man eine Rezension ihrer Rezension löscht?
    Journalisten. ,-)

    (Ich weiß nicht, man will ja nicht immer in diese Kerbe hauen, sie machen es einem aber auch immer wieder schwer es nicht zu tun.)

  • Robert, mit Sicherheit kein Zufall. Diese oft selbstherrlichen Fernseh-Journalisten begreifen es immer noch nicht, das ihre Deutungshoheit am Ende ist. Und Kommentare sind sie schon mal gar nicht gewöhnt. Und das mögen sie auch nicht. Fernsehen ist ziemlich deutlich 1.0.

  • Oha, jetzt wird’s hier aber putzig, Leute.

    cdv!, ersetzt Du da nicht gerade die alten Allmachtsphantasien konventioneller Medienmacher durch neue ebensowenig realistische?

  • […] all zu bekannt wird, dann gibt’s überproportional viel sehr merkwürdige Vorfälle. So berichtet Robert von einem Anruf einer NDR-Journalistin, deren sonstiges Verhalten doch ziemlich Rätsel aufgibt. […]

  • @niels (besonders #3)

    Das Zapp die öffentlich-rechtlichen nur in zarten Ansätzen kritisiert stimmt meiner Erfahrung nach einfach nicht.

    Wenn man sich insbesondere die Kritik an Waldemar Hartmann und seinem Medienimperium anschaut, ist diese doch recht heftig.
    Von Rücksichtnahme auf das eigene Lager habe ich bei Zapp noch nichts gespürt.

  • zapp ist eine der wenigen sendungen, die man sich im tv noch ansehen kann. sie versuchen ja einen relativ reflektierten einblick zu medialen zusammenhängen zu geben. natürlich sind sie keine web geeks und natürlich checken sie vlt. nicht wirklich die spielregeln außerhalb ihres mediums (tv). aber eigentlich ist das format noch am ehesten mit dem eines watchblogs zu vergleichen… und die ndr dame hat einfach nur angst vor der großen “ hilfe ich bin für immer mit schlechten noten im internet gefangen“ debatte bekommen… da kommen dann traditionelle redaktionsmuster auf… robert: give her a chance. die müssen auch noch viel lernen…

  • …Zufall wohl ganz bestimmt nicht ich denke es gehört mehr oder weniger zum Altag des Buisness, jeder versucht einen best möglichen Erfolg zu erzielen und geht dabei auf Bestechnungsversuche, Drohungen etc. aus.
    Das besten ist immernoch einfach aus dem ganzen Thema raushalten und sein eigenes Ding durchziehen …. einem selber hilft ja auch niemand 😉

Kommentieren