Sonstiges

Mit Hitler skypen?

wie, mit Hitler skypen? Na ja, wie man sich vorstellen kann, gibt es draußen genug Spinner, die sich das Nick eines der größten Spinner aller Zeiten zulegen. Christoph Wesemann befasst sich auf seinem Blog mit diesem Thema, dass Skype bisher weder Interesse daran gezeigt hat, noch sich sonst für entsprechende Symbole in den Profilen interessiert hat (geht ja nicht nur um Hitler, auch um andere Gestalten, geschmacklose Wohnortangaben wie Auschwitz, etcpp): Nachrichten: Beim Führer war besetzt. In den Kommentaren hat sich jedoch die PR-Agentur von Skype zu Wort gemeldet und auf die AGBs verwiesen. Ich gehe davon aus, dass Skype dem nachgeht, obwohl das die Jungs nicht explizit angesprochen haben.

Nur, doofe Frage: Mag ja sein, dass dies in D so nicht ok wäre, aber in anderen Ländern wird das nicht so eng gesehen, schon rein gesetzlich nicht, wenn wir das Moralische außen vor lassen. Logisch, man hat diese Erfahrungen nicht gesammelt wie hierzulande. Insofern dürfte Skype recht machtlos sein, prinzipiell jeder Diensteanbieter. Was natürlich doof ist, wenn man international agiert. Kein beneidenswerter Task auf all die nationalen Befindlichkeiten zu achten, wenn man internationalisiert!


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

27 Kommentare

  • Machtlos nicht der Plattformbetreiber m.E. nicht zwangsläufig.

    Wir haben technische Vorsorge dafür getroffen, daß zumindest die offensichtlichen Problemfälle nicht genutzt werden können. Um ein Finetuning kommt man zwar anschließend im Betrieb nicht herum, z.b. wenn Menschen, die Borrmann mit Nachnamen heißen, sich beschweren. Aber besser so zu starten, als lapidar nur auf die AGB zu verweisen.

  • @Stefan:

    Bei Susuh wird also aus Angst schon mal vorab zensiert? 🙂

    Btw: Er hieß „Bormann“ und nicht „Borrmann“.

  • Was ist denn so shclimm daran, wenn jemand geschmacklose oder bescheuerte Nicks benutzt? So kann man die Idioten immerhin schon von weitem erkennen.

  • Hitler war nicht „einer der größten Spinner aller Zeiten“. Spinner sind i.d.R. liebenswerte Menschen, deren Gesellschaft sogar sehr angenehm sein kann.

    Hitler war das GröaZ (großte Arschloch aller Zeiten). Naja, vielleicht vergleichbar mit Nero, Idi Amin und den Roten Khmer. Aber dann hat sich’s auch schon.

  • Ola!

    Wieso sollte Skype „recht machtlos sein“, wenn es um Nazis geht? Es steht dem Unternehmen doch völlig frei Nutzer (Vertragspartner) abzulehnen.

    Eine Begründung müßen sie dafür nicht bringen, obschon in solchen Fällen die moralische Verantwortung „eine Wiederholung zu verhindern“ sich auch auf jene ersteckt, die keine Vorfahren mit Braunen Uniformen haben.

    Die Frage ist doch, was der größere Imageschaden ist – Ein linker Herr Bormann, der sich noch einmal anmelden muss oder der Hobby-Hitler-Chatroom „Wolfsschanze“?

    Mit hanfigen Grüßen
    Steffen

  • was ist das denn für ein thread?

    fragt doc blog mit der reichlich eliminierten familie seit 33..

    haben international ja auch viele bei mitgeholfen…

    der genozid wütet in vielen ländern weiter – china kills tibet, korea kills itself zb

    – solange das so geht und wir da nichts gegen tun kann imho jeder noch so durchgeknallte skypename genutzt werden. spiegelt doch nur the world we´re in..
    und nennt sich demokratie

  • Durch die Internationalisierung werden solche Dinge immer häufiger zum Problem werden, was man momentan davon mitbekommt dürften nur die ersten Anfänge sein. Meiner Meinung nach wird die Welt durch Reglementierungungen und Zensur nur noch weiter in dieses Dilemma geraten. Die einzig akzeptable und gerechte Lösung dieser Probleme kann deshalb nur sein: Free Speech ohne jegliche Einschränkungen und Kompromisse. Auch und gerade für Arschlöcher und Idioten.

  • ach man kann doch nach allem möglichen quatsch suchen, den leute treiben.
    nicht alle haben den gleichen humor, bei einigen ist er halt etwas schwärzer.
    bei wiederum anderen ist das bedauerlicherweise gar kein humor sondern ernst.
    aber solange das nicht erwiesen ist….
    btw: man kann nach allem auch bei skype suchen, wenn man will.
    macht jetzt kein scheiss mit den leuten mit dem entarteten humor, aber ich hab grad nach „kinderficker“ gesucht und u.a. „kinderficker-kalle“ gefunden.

  • Sorry, aber ich finde bei „Hitler“ und „Kinderficker“ von etwas schrägem Humor zu reden ziemlich stark! – Ich bin mir sicher wenn das was hier so kommentiert wurde der zukünftige Weg ist, dann haben wir (die Gesellschaft) bald ein Problem! – Jedenfalls sehe ich da eins! Und Ich finde Leute, die sich solche Nicks geben nicht witzig!

  • Es ist dein gutes Recht, das nicht witzig zu finden.
    Ich möchte jetzt auch nicht unbedingt behaupten, das ich selbst das witzig finde.
    Aber wer von „das finde ich nicht witzig“ automatisch auf „das gehört verboten“ kommt, ist zumindest meiner Ansicht nach ein Teil des Problems, und nicht der Lösung.

  • Na ob Robert es witzig findet, wenn wir hier diskutieren?
    Schaun wir mal – Ich habe nicht über Verbot geschrieben, oder? Meiner vielleicht unmassgeblichen Meinung nach ist aber ein Nick wie „Hitler“ oder „KiFi“ bewusst gewählt (oder einfach nur Blödheit?) und ich denke auf den betroffenen Plattformen sollte da sicher ein Gesprächsbedarf (?) entstehen. Und dieses Gespräch sollte dann, auch nur meiner Meinung nach, bitteschön nicht so verlaufen wie hier, wo das das Thema irgendwie verniedlicht wird. – Ich gebe zu, dass ich nicht weiß, ob und wie das international zu regeln geht, aber in good old Germany wo man grad noch rund 70% (irgendeine Umfrage unlängst) wissen was Holocaust bedeutet, und oder die Wenigsten etwas vom Missbrauch wissen (wissen wollen?) bin ich für das Gespräch!!!

  • Genau darin liegt der Kern des Problems. Wer will sich anmaßen die Grenzen zwischen dem was gerade noch als Satire durchgeht und dem was „verboten“ gehört gerecht festlegen zu können?

  • @Ecki, die Abbildung dieser Symbole in D ist verboten, allerdings gehe ich davon aus, dass sie zu dokumentarrischen Zwecken und auch wie in dem Fall als Bildzitat selbstverständlich erlaubt sind, sonst gäbe es ja nirgends mehr Bücher noch Filmdokus zu dem Thema, wo man diese Symbole ebenfalls erkennen kann. Was anderes wärs, wenn ich hier im Header einfach so auf die dumme Idee käme, das Hakenkreuz abzubilden. Dann bin ich zurecht dran.

  • Ups. Das Hakenkreuz und den 14/88 Quatsch habe ich gar nicht gesehen.
    Hatte nur Roberts Beitrag gelesen, nicht die Originalquelle.
    Das ist dann allerdings schon weniger als humorvoll zu werten.

  • es gab ja in den letzten jahrhunderten ja mehrere massenmörder, nicht nur a.h.

    würde da auch so ein brimborium drum gemacht wenn sich jemand Iosseb Bessarionis dse Dschughaschwili …oder kurz Stalin nennt oder Pol Pot ?

    horst

  • Zumindest mir isses egal, ob ein Massenmörder auf der Gewinner- oder Verliererseite stand, Massenmörder ist und bleibt Massenmörder. Und ich versuche, mich von Leuten fern zu halten, die in Massenmördern irgendeine Art von Vorbild sehen.

  • Wo ist das Problem, wenn ein kleiner Spaßvogel sich Hitler nennt. Lasst ihn doch Hitler sein, es wird immer Leute geben, die den Nationalsozialismus und die schlimmen Taten, die damit verbunden sind, nicht verstehen werden. Wäre ich Skype würde ich den User nicht löschen, allerdings Symboliken (Hakenkreuz, etc.) entfernen lassen und bei wiederholtem Auftreten den User entfernen.

  • Warum sollte Skype diese Symbole entfernen? Vermutlich sitzt die Firma in den USA und dort gibt es kein ein entsprechendes gesetzliches Verbot. Diese ganze Nazi Scheisse ist unser persönliches kleines Problem hier in Deutschland, auch ironischerweise „Erblast“ genannt. Die restliche Welt interessiert das zum Glück herzlich wenig.

  • Das mit dem „zum Glück“ bezweifle ich. Theoretisch sollte Geschichte dazu da sein, dass man daraus lernt. Wie kann man daraus lernen, wenn die Geschichte herzlich wenig interessiert. So ist es kein Wunder, dass Geschichte dazu verdammt ist, sich ständig zu wiederholen.

  • Ohne mir wirklich alle Kommentare zu diesem Thema durchzulesen:

    Es ist zwar wirklich erschreckend, was manche Leute dazu treibt sich einen solchen Nickname zuzulegen und sich mit solchen Leuten zu identifizieren, aber wie wir doch alle wissen, sind diese „Wesen“ doch meistens zu einer Existenz am Rande der Gesellschaft verdammt. Keiner wird Sie jemals für voll nehmen und brauchen auch wir „Menschen“ uns keine Gedanken um das Gedankengut solcher Individuen machen. Wer sich über solche Fehltritte der Evolution wirklich Gedanken macht, sollte an seinen Selbstbewusstsein arbeiten. Ignoriert es. Sie lieben es doch, wenn wir uns wegen ihren geistigen Hirnblähungen die Finger wundtippen und die Münder zereissen. Damit haben sie genau das erreicht, was sie wieder wollen, nämlich das Sie Aufmerksamkeit kriegen. Kein Mensch sollte so etwas ernst nehmen. Und man brauch auch keine Angst haben, das so etwas jemals wirklich Gehör findet. Dafür halte ich zumindest noch den Rest unserer Gesellschaft für zu Intelligent. Und wer da zuhören mag, wird sich sowieso bald wundern, das er nur noch in “ brauner Kloake “ rumschwimmt. Und Scheisse wird ja, wie wir alle wissen, im Klo runtergespült.

    With Odin on my side. Locotar

Kommentieren