Sonstiges

Windows 7: Was hat MS vor?

Georg berichtet von der kommenden MS Entwicklerkonferenz, auf der Nur 22 von 179 Sessions von Windows 7 handel, 33 dahingegen von „Cloud Services“: Die Cloud ist wichtiger als Windows. Ich hoffe nicht, dass MS dem User keine Wahl überlässt, auf wichtige Dienste nur noch online zugreifen zu können. Das wäre totale Banane bei dem Speed, den das heutige Web anbietet. Was ich mir aber vorstellen kann, dass in W7 Schnittstellen definiert sein werden, die eine Netzanbindung vereinfachen. So oder so ist es interessant zu sehen, wie MS auf den fahrenden Zug aufspringt und sich dranhängt. Na ja, wir wissen bald mehr. Was Windows 7 sein wird und was nicht.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

7 Kommentare

  • Ich hoffe nicht, dass MS dem User keine Wahl überlässt, auf wichtige Dienste nur noch online zugreifen zu können.

    Bei Apple ist das doch eine Gelddruckmaschine, da wäre es nicht verwunderlich wenn andere Firmen das Prinzip übernehmen wollten.

  • Ich bin der Meinung, dass die geringe Anzahl an Sessions zu Windows-7 auf der PDC ehr darauf zurückzuführen ist, weil die Entwicklung des kommenden Betriebssystems noch nicht weit genug fortgeschritten ist und sich Microsoft deshalb mit Vorankündigungen zu Details noch (!) etwas zurückhält. Schließlich liest die Konkurrenz ja mit 😉

    Das sich MS in Zukunft sehr viel mehr in Richtung „Cloud Services“ orientieren wird, ist bei dem enormen Erfolg von Apple in diesem Segment des Computing nicht verwunderlich.

  • Dass Windows 7 noch nicht weit genug entwickelt ist, glaube ich nicht. In wenigen Wochen, kurz nach der PDC, soll „Code-Freeze“ stattfinden. Das ist der Zeitpunkt, wo Windows 7 „fertig“ (besser: feature-complete) ist. Von da an werden nur noch Bugs bereinigt.

    Es könnte vielmehr dran liegen, dass Windows 7 auf denselben Säulen wie Vista steht also WPF etc. Mal sehen.

  • @Georg
    Grade wegen des Code-Freeze denke ich, dass Microsoft sehr bewusst so wenige Details vorab veröffentlicht, zumal das Finale noch um Längen andauert. Bei Open-Source Software oder OS-Derivaten like Linux mag ein Code-Freeze da schon einen gewissen Raum für das Endgültige darstellen, bei Microsoft wohl ehr nicht. Das Windows Vista in nicht unwesentlichen Bereichen als Grundlage für Windows-7 fundiert ist, wie ich meine, nachvollziehbar. Ob Windows-7 den von Microsoft erhofften Hype bringen wird bleibt alerdings bislang offen oder?

  • Ach, so früh soll schon Code-Freeze sein? Beachtlich.

    Nach meiner Auffassung wird Windows 7 (hoffentlich) das für Windows Vista, was Windows XP für Windows 2000 war.

Kommentieren