Sonstiges

Wahlplakate nun auch in Games

die Werbeindustrie versucht immer mehr, in das letzte, zumeist werbefreie Refugium vorzudringen. Kein Wunder, verbringen doch die Gamer viel Zeit in Computerspielen und sind dabei auch noch recht gut gelaunt. Dass es nun ausgerechnet Politiker sein werden, die ihre Wahlplakate da aufhängen, hätte ich nicht gedacht. So berichtet die Wahington Post, dass im XBOX-Game Burnout Paradise (ein Rennspiel) Plakate für Obama werben. Das schaut dann so aus:
Obama

via Turi2


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

26 Kommentare

  • Das Games für Werbung genutzt wird ist nichts neues, dass auch Wahlplakate eingebunden sind, ok, man sieht in den USA ist alles möglich. Im Viralen Marketing wird alles ausprobiert was möglich ist, wobei ich vermute, dass sich ein derat offensichtliches Werbeplakat besser einprägt (zumindest unbewusst) als „AdGames“ wie Moorhuhn.

  • so lustig es klingt, aber diese werbung hat dann wieder einen bezug zur realität, wo manche spieler schon nichts mehr von wissen wollen.

    is doch irre!

  • Ich finde das ganz ok, sofern die Werbung auch wirklich in das Setting des Spiels hineinpasst. Außerdem ist es nicht so wirklich neu.

    Mich würde eine iPhone-Werbung in einem Fantasy-Rollenspiel massiv stören, aber bei Spielen, deren Geschichte in der realen Gegenwart (oder in einer nicht allzufernen postapokalyptischen Welt, ich glaube „Hellgate“ hat das z.B. so gemacht) angesiedelt ist, kann solche Werbung sogar dem Spielgefühl zuträglich sein, sofern sie nicht „anders“ als in Wirklichkeit präsentiert wird, also als Ergänzung der Spielwelt verstanden werden kann.

    Mit „nicht anders“ meine ich: Wenn auf einer Straße alle 5 Meter eine Werbe-Videoleinwand steht, ist es störend. Besucht man jedoch im Spiel bspw. den New Yorker Timesquare, so gehören die Werbetafeln ja quasi dazu.

    Wichtig ist aber auch, dass so etwas nicht alleine ins Säckel des Produzenten wandert, sondern das diese Einnahme auch Auswirkungen auf die Kosten der Spieler hat. So könnten dank solcher Werbung Abogebühren gesenkt werden.

  • Werbung in Spielen ist doch schon seit Jahren das ganz große Thema. Vor allem die Renn- und Sportspiele bieten sich dafür ja im besonderen Maße an.

    Autos, Sportartikel, Telekommunikation – alles eine Frage der Zielgruppe.

    Ich warte nur noch darauf, dass die Publisher die Werbeflächen zeitlich begrenzt vermieten und nicht wie bisher dauerhaft einbinden. Da die meisten Games regelmäßige Patches benötigen, ist da bestimmt noch Musik drin.

  • Also ich finde solche Werbungen eigentlich einfach super. Es macht manche Games einfach noch realitätsnaher. Ich denke auch das die Spiele-Industrie gerade bei Gamesoftwareherrsteller VALVE einen guten Schritt gemacht hat und einen neuen Marketingbereich erschlossen hat.

  • Ich bin zwar eigentlich ein Gegner von Werbung aller Art, aber in diesem Spiel ist Werbung gar nicht schlecht, da sie Abwechslung in das Spiel bringt. Die Welt verändert sich jeden Tag und das ist es, was mich an diesem Spiel so fasziniert. Ferner ist nicht überall im Spiel Werbung enthalten, man fährt durch eine grosse Stadt und ab und an kommt eben ein Werbeplakat…

  • Ich finde auch die Werbung im Spiel OK, solange nicht während der Fahrt ein Popup über meinem Tacho aufgeht, und ich gegen den nächsten Baum knalle… 😉

  • Ich persönlich finde es störend. Denn wenn die Wahlen einige Zeit vorbei sind hat man das Gefühl ein nicht mehr zeitgemäßes Spiel zu spielen

  • Finde ich eigentlich so wie im Beispiel gezeigt ganz okay, obwohl ich gegen Werbung bin die zu aufdränglich ist… es sollte halt schon zum Thema passen und nicht als störend empfunden werden. Stelle mir grad vor wie in einem 2.Weltkriegsshotter Werbung für die PS3 gemacht wird… dann wär gleich das ganze spiel für mich schrott obwohls vllt spaß machen würde…

  • War bei irgendeinem Tony Hawk Teil nicht „Mountain Dew“ Werbung?
    Oh Mann! Lange lange ist es her….

    Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Banner per Online Update gewechselt werden könnten, wenn der Spieler sowie online zockt.
    Somit hätte man das Problem der veralteten Werbung nicht mehr.

    Nicht das ich jetzt jemanden auf dumme Gedanken bringe…

  • Ich selbr besitze das Spiel und kann Euch versichern, dass dort mehr gemacht wird, als nur Werbung eingeblendet. Die Anzeigen im Spiel ändern sich desöfteren, also wird wohl auch dies kein Dauerzustand sein!

  • Wenn ich mich nicht irre, wird die Werbung in Burnout Paradise wirklich Live vom Server gezogen. Als ich es Anfang des Jahres gespielt habe, war da noch keine Obama-Werbung zu sehen. Mir ist das erste Mal Werbung damals in Driv3r aufgefallen, da waren große (statisch eingebundene) Nokia-Banner zu sehen.

    Man stelle sich aber nur mal vor, Lucas Arts hätten damals in Day of the Tentacle einen Werbevertrag mit TippEx gemacht (ihr wisst schon, an der Stelle, wo Laverne die Katze zum Stinktier macht). Oder man hätte ein Werbeplakat für Fluch der Karibik in Monkey Island untergebracht. Ich weiß nicht, ob mir das gefallen hätte….

  • Andy hatte die richtige Idee – konnte es sich scheinbar noch nicht vorstellen, Nils hatte schon etwas konkretes gehört. Es ist jedoch noch weitgehender:
    Die Werbung wird in 10 ausgesuchten Spielen, in einem begrenzten Zeitraum und das auch nur in den „swing states“ (also mit einem örtlicher Bezug) in die Spiele eingebunden.
    Es kann also demnächst sein, dass der Pizza Lieferant in deiner Nähe Werbung zwischen 19:00 Uhr und 23:00 Uhr schaltet …

    „Obama’s ads are available to online gamers in 10 swing states: Colorado, Florida, Iowa, Indiana, Montana, North Carolina, New Mexico, Nevada, Ohio and Wisconsin. (The Hill notes President Bush won all of them, with the exception of Wisconsin, in 2004.)

    The campaign runs between October 6 and November 3, the day before Election Day. This marks EA’s virgin foray into political advertising, though Rockwood was quick to add the messages do not reflect EA’s views or policies.“

  • Coole Sache. Wenn die Dinger austauschbar sind, dannn würde natürlich eine soziale Gewichtung Sinn machen. Mal abgesehen von der regionalen Zuordnung, könnten auch Raser von FDP beworben werden, während die Skater in Tony Hawk dann ehr Zielgruppe der Grünen sind – oder so ähnlich.

  • […] Wahlwerbung in Konsolen-Spielen. Finde ich prima – da kann man die Wähler nicht nur regional bedienen, sondern auch nach deren Nutzungsverhalten in Killerspielen. (Quasi: Wer besser schießt, wird von McCain beworben. Dafür bekommen es Enviromentalisten aus Spore mit Obama zu tun.) Zumindest in einigen XBOX-Spielen gibt es die Wahlwerbung derzeit. Prima. Robert Basic hat es dokumentiert. […]

  • Mal sehen, ob’s was ähnlich innovatives zur Hessen-Wahl gibt. Oder auchinsgesamt 2009. Stehen ja doch einige Wahlen an.

    Mal sehen ob sich die Strategen was abgeschaut haben.

Kommentieren