Sonstiges

Bloglines repariert

lese beim Thomas, dass sich Bloglines des Problems angenommen hat, dass die Feeds zahlreicher Blogs nicht mehr korrekt verarbeitet wurden. Etwas irritierend war die lahme Reaktion, ganz so, als sei Bloglines ein Anbieter, der nicht einmal eine Firmenwebseite hat. Strange. Es fällt sowieso auf, dass man von Bloglines nicht mehr viel hört. Was nicht verwundern mag, wenn man bedenkt, wem Bloglines gehört – IAC Search & Media – und dass die Mutterfirma (InterActiveCorp) ihre Orga komplett umgekrempelt hat: „Barry Diller’s Breakup: Why IAC Didn’t Work, Internet Company Was Too Complex, He Says; Smaller Firm Has Sharper Focus“. So wird mit Sicherheit Bloglines nicht zu den Perlen des Unternehmenskonglomerats gehören (Ticketmaster, Ask.com, Match.com…) und dementsprechend nicht mit dicken Budgets ausgestattet, um beweglich zu bleiben. Warum auch, wenn man wohl mit Bloglines bis heute keine müde Mark im Consumer-Business eingenommen hat. Womöglich im Firmenkundengeschäft, aber dazu kenne ich zu wenige Internas.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

9 Kommentare

  • Techcrunch schreibt ja, dass sie Bloglines verkaufen wollen. Wirklich schade was draus geworden ist. Ich bevorzuge Bloglines immer noch gegenüber Google Reader. Für den Fall der Fälle hab ich aber schonmal meine Feeds Richtung Reader exportiert.

    Problem ist offensichtlich ganz einfach, dass man mit dem Ding kein Geld verdient und vermutlich auch nie wird. Google kann dass relativ egal sein …

    Ist aber faszinierund. Laut Feedburner tut sich bei den Bloglines-Abonennten sogut wie gar nichts mehr. Dabei waren die mal führend. Google Reader schießt dagegen immer weiter nach oben. So ein bisschen hat der Google Reader aber auch mitgeholfen RSS noch massentauglicher zu machen. Warum auch immer ….

  • Ja, es ist ein Jammer, aber aus wirtschaftlicher Sicht vermutlich im Moment nachvollziehbar. Ich hab vor ein paar Wochen Bloglines verlassen müssen, weil Feeds für mich extrem wichtig bei der Arbeit sind. Ich muss mich da auf den Reader verlassen können. Google Reader ist ok, hat aber ein katastrophales User Interface, wenn man 200+ Feeds hat. Ich hab Newsgator ausprobiert, aber der geht auch nicht. Da Bloglines im Moment immer noch sehr unzuverlässig ist und zudem nur noch aus einem rudimentären Service besteht, muss ich weiter drauf verzichten.

  • Ein sehr guter Reader ist nilter. Hat neben den bekannten Readerfunktionen noch einige nette Zusatzfeatures wie integrierte todo-lists, Webnotizen und eine Funktion mit der mehrere Feeds nach bestimmten Schlagworten durchsucht werden können. Einziger Wehmutstropfen: Im Moment noch eine Public Alpha Version die noch nicht ganz rund läuft. Bei mir funktioniert z.B. der OPML Import noch nicht richtig. Hat aber Potential.

  • Heute sind in meinen zwei Konten bei Bloglines sämtliche Feeds verschwunden. Ich habe keine Ahnung warum.
    Es werden nur noch die Playlists angezeigt.
    Sollte das Problem von Dauer sein, werde ich mich leider von Bloglines verabschieden müssen – so lieb mir der Dienst in den letzten Jahren war und wurde.

Kommentieren