Sonstiges

Designidee: iBangle

netter MP3-Musikring. Würde mir gefallen und zeigt zugleich, was noch in Zukunft machbar sein wird, wenn die Technologie fortschreitet:
ibangle
ibangle
Wie die Musik zum Ohr kommt? Über einen „WLAN-Kopfhörer“. Und die Songs? Die wählt man über das Touchpad aus. Dabei werden die auswählbaren Musikrichtungen und Songs bei der Menuenavigation akkustisch angesagt. Aber der Ring rutscht doch herum? Nope, dazu pumpt sich eine Luftkammer auf, sobald man das Touchpad berührt, um ein Drehen des Rings zu verhindern. Nette Idee:) Alles Weitere dazu auf Yanko Design

via Dvice


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

4 Kommentare

  • Das ich mit der Mehrzahl an Apple-Produkten sympathisiere wissen spätestens die Leser meines Blogs, aber so ein iBangle wäre das (momentan) absolute Highlight. Weg mit dem iPod … her mit dem iBangle 🙂

  • Ja, das Ding hat schon was. Ich glaube, dafür würde ich meinen iPod shuffle und meinen NoName mp3-Player wegschmeißen… und das, obwohl ich gesagt habe, nie wieder ohne Display. 🙂

  • nicht wirklich zuende gedacht. wäre das ding echt von apple, würde man es per drehen am finger bedienen. jede andere eingabeform wäre müll.

Kommentieren