Sonstiges

Kinder sind eine unzumutbare Lärmquelle

Jo, mei: Kita wegen Lärm verboten

… wies darauf hin, dass das Kita-Grundstück in der Einflugschneise des Airbus-Werksflughafens in Hamburg-Othmarschen liegt: Bis zu 35 Airbus-Maschinen dürfen hier täglich über die Köpfe der Anwohner brausen. Eine drei Meter hohe Lärmschutzwand für die Kita, wie sie die Nachbarn zeitweilig gefordert hatten, sei unter solchen Umständen absurd. Das Grundstück liegt überdies an einer vierspurigen Straße. Hundert Meter entfernt rattert die S-Bahn vorbei.

Stellt doch einfach eine Riesenleinwand auf und übertragt SpongeBob. Da werden die Kleinen ganz schnell von alleine ruhig:)

via del.mrtopf


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

15 Kommentare

  • oder stopfen wir sie mit ADS-Medikamenten voll weil sie ja laut sind und schrein und spielen! Kinder sind doch scheiße oder Robert?…

  • Ich schäme mich wg. dieser Aktion, in Hamburg zu leben. Es ist unfassbar, wie mit unserer zukünftigen Generation wird. Scheiß auf den anderen Krach, bloß keine Kinder. Hier findet man Wohnungsangebot in der Art: 150qm Penthouse mit 3 Zimmer. Ideal für Singles und Pärchen. WTF???

    Die Stadt und die anderen Bürger müsste dem beschränkten Anwohner mal richtig zeigen, was ´ne Harke ist. Sanktionen u.s.w.

  • es ist immer wieder das gleiche, was die leute nicht kapieren: „Wir sind der Stau“.
    In Dissen am Teutoburger Wald versuchen gerade die Nachbarn ein Altenheim zu verhindern. Aber in 20, 30 Jahren werden die sich ärgern, weil sie dann kein Altenheim direkt um die Ecke haben. auch hier soll in den komplex ein kindergarten mit integriert werden.

    grusz
    klm

  • […] Nehmen wir einmal an, ihr würdet in der Einflugschneise des Airbus – Werksflughafens in Hamburg wohnen, nur hundert Meter von einer S-Bahn entfernt und vor der Tür eine vierspurige Straße: Welcher Lärm würde euch am meisten stören? Richtig! Die lärmenden Kinder in der Kindertagesstätte nebenan. So zieht man dann eben vor Gericht, bekommt skurriler Weise auch noch Recht und die Kita muss schließen oder eine drei Meter hohe Lärmschutzwand einrichten. Und da fragt man sich noch, wieso Deutschland als kinderfeindlich gilt? Mehr in der TAZ, gefunden bei basicthinking. […]

  • Ein Land voller Egoisten…und die letzten paar Kinder bekommen noch die Kita geklaut, wo sie stecken, weil die Eltern keine Zeit haben. Die Kids können ja nur wieder egoistisch werden.
    Liegenmithandtuchbelegerkinder eben…/)

  • Ich arbeite rein zufällig in der Flugschneise bei Stellingen und wenn ich die Wahl zw. Kindergeschrei und den Fliegern hätte, sie fiele immer auf das Geschrei.

  • Hat sich eigentlich nichts geändert? Sind Kinder immer noch ein Ärgernis (bis sie endlich alt genug sind, uns zu pflegen und/oder unsere Rente zu zahlen)? Oder steckt dahinter zusätzlich noch die Haltung verborgen, dass Kinder nur von der Mutter richtig betreut werden können und das bitte daheim und stumm wie die Fische (…Kinder bei Tische…)?
    Die Gesetzgebung bzw. Rechtsprechung ist hier wohl ebenso ahnunglos oder parteiisch wie in Internet-Fragen. Nur das es Kinder schon etwas länger gibt!

  • Mit Abstand der schlechteste Artikel, den ich von dir gelesen habe!

    Zur Historie:
    -Februar 2008 beantragt SterniPark Baugenehmigung für Kita
    -Bezirkamt gibt im Juli OK für Umbau
    -Nachbarn legen juritisches Veto beim Verwaltungsgericht ein
    -Verwaltungsgericht verbietet Nutzung wg Lärmbelästigung
    -Kita öffnet Anfang September mit Sondergenehmigung des Bezirks
    -Oberverwaltungsgericht weißt Einspruch von SterniPark zurück und bestätigt Entscheidung Verwaltungsgericht

    Die Frage lautet: Warum hat das Bezirksamt diese Kita zuerst genehmigt?

    Diese Beantwortung dieser Frage und die damit verbundene Problematik der Kitas in dieser Größe in dichtbesiedelten Wohngebieten hätte einen lesenwerten Artikel abgegeben!

    So Robert finde es ziehmlich billig von dir auf ein emotionales hochgekochtes Thema aufzuspringen…

    Trotzdem nix für ungut

  • Es geht um Kinder, die Frechheit fängt schon hier an:

    – Nachbarn legen juritisches Veto beim Verwaltungsgericht ein

    btw: Wer nämlich, ziemlich, dämlich mit h schreibt, ist nämlich, ziemlich, … 😉

  • Das sind halt die Spießer, die ihre Kinder selbst von Kindermädchen betreuen lassen und die vom Leben nichts mitbekommen wollen. Solche Spezialisten gibt es leider überall. Und weil Richter – gerade an Verwaltungsgerichten – vom wahren Leben keine Ahnung haben, kommen solche Urteile zustande. Schade eigentlich.

Kommentieren