Sonstiges

Trackbacken ohne Backlink

ein echter Evergreen.. heute schon dreimal Trackbacks von Blogs in den Spameimer verfüttert, die mein Blog trackbacken, aber keinen Backlink in ihrem Artikel setzen. Mein Tool sagt Spam und ich achte auch nicht mehr drauf, obs ein Versehen war. Das hat so nen Bart, das sollte mittlerweile jeder wissen, dass Spamblogs genau dieses Verhaltensmuster aufweisen. Ich fische aus dem Spamhaufen keine False Positives wegen vergessenen Backlinks mehr raus. Pech gehabt.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

20 Kommentare

  • Das sehe selbst ich in meinem kleinen Blog fast regelmäßig. Besonders oft scheint das über Golem zu kommen – viele verlinken Golem, senden einen korrekten Trackback an Golem und anschließend (ohne Backlink) Trackbacks an alle Blogs, die bei Golem schon als Trackbacks geführt sind.

    Ich lösche die immer Kommentarlos, spätestens beim zweiten Mal hat Askimet die Kameraden auch schon automatisch. Da scheinen viele nicht so geduldig zu sein wie ich (einfach löschen) und melden direkt als Spam. Mir soll’s recht sein.

  • ja, da muss ich dir recht geben. Wer das bis heute noch nicht hinbekommt, sorry. Aber vielleicht wäre das mal ein nettes Plugin für WordPress, welches mich beim veröffentlichen warnt, für den Fall das man es mal wirklich vergessen hat, soll ja mal vorkommen können.
    Gibts sowas?

  • Wer setzt überhaupt noch Trackbacks? Wenn ich verlinke, setze ich einfach den Link und hoffe drauf, dass WP ein Pingback absendet… Trackbacks sind mir viel zu kompliziert…

  • naja, das wäre schön, aber Pingbacks funzen leider nicht so wirklich oft, zumindest meiner erfahrung nach, daher setze ich auch immer noch die trackbacks.

  • Meiner Erfahrung nach funktionieren Pingbacks sehr gut. Ich mach mir daher auch nicht die Mühe da was manuell zu setzen. Und Trackbacks die ohne Link gesetzt wurden landen gleich in Akismet. Für sowas hab ich kein Verständnis.

  • Kein Verständnis? Soso.

    Mir passiert es immer mal wieder (nicht hier bei Robert, aber in anderen Blogs), dass ich ein pingback abschicke, und der angepingte Server behauptet, es gäbe keinen Backlink. Was aber definitiv falsch ist.

    Das liegt daran, dass in der ursprünglichen Spezifikation von pingback ein fehler drin war. Der Autor der Spezifikation, Ian Hickson, hatte nicht bedacht, dass es auch andere verlinkte Dateiformate geben könnte als HTML. Beispielsweise RSS. In der Anfangszwit, als ich mit meiner eigenen Pingback Implementierung gearbeitet habe, habe ich festgestellt, dass manche Server RSS erwarten, andere erwarten HTML. Wer RSS erwartet, findet in der HTML-Datei keinen Backlink, und wer HTML erwartet, findet in der RSS-Datei keinen Backlink. Und das, obwohl der Backlink definitiv drin ist.

    Ich habe in Absprache mit Ian Hickson die Spezifikation überarbeitet: http://www.rorkvell.de/tech/specs/pingback

    Dabei geht es im Wesentlichen um eine Ergänzung: Ein Server sollte mindestens HTML und RSS parsen können, und er sollte bei der Anforderung über den http Accept header angeben, was er denn gerne hätte. Über diesen Mechanismus sind dann auch andere Formate wie RDF oder Atom denkbar. Leider scheint das Keinen zu kümmern.

    Noch mal wegen „kein Verständnis“: Also: Blogger X bekommt von mir ein Pingback. Auf meiner Seite ist ein korrekter Backlink. Sowohl in der RSS Datei, als auch in der HTML Datei, als auch in der XHTML Datei (mein Blog gibt es in allen drei Formaten). Der Server des Bloggers X findet den Backlink aber nicht, da er RSS erwartet, aber HTML anfordert, und selbiges nicht lesen kann. Dafür hat Blogger X dann kein Verständnis. Das ist gelegentlich schon ärgerlich.

    Robert Basic beweist, dass es auch ordentlich geht. Und ein paar andere auch. Andere zeigen, dass sie es nicht auf die Reihe kriegen. Dafür habe ich nun wieder kein Verständnis.

  • Stimmt, man sollte damit etwas besser aufpassen. Ich muss mich entschuldigen für meinen fehlerhaft gesetzten Trackback. Ja bei mir fehlt kein Backlink. Ich hatte schlichtweg die falsche URL im Zwischenspeicher und hab das nicht mehr gecheckt ob es die richtige war. Wollte ein anderes Blog zitieren. Da du ja auch keine Panikmache machst… 😉

    So etwas sollte nicht passieren, tut es aber… also mach dich locker Robert. War keine Absicht. Kommentarspam ist eh wirkungslos und das zu recht.

  • @Siegfried: Verstehe dein Posting nicht so ganz. Niemand schreibt hier, dass er automatisch Pingbacks ohne Backlink ins Askimet schieben läßt [wobei es ja eigentlich um Trackbacks ohne Backlink geht]. Zwar habe ich eh etwas Geduld (siehe oben), aber selbst wenn ich was lösche überprüfe ich die Seite, indem ich den Quelltext aufrufe und dort meine URL suche. Taucht sie dort nicht auf, dann ist das Spam und hat auch nichts mit einem Fehler in irgendwelchen Spezifikationen zu tun. Ich hoffe, dass alle Askimet-Melder ebenso verfahren. Denn für frechen Spam muss man wirklich kein Verständnis haben.

  • Trackback vs. Pingback?…

    Geben ist seliger als nehmen? Falsch gedacht! Das setzen von Trackbacks ohne Link auf die Seite ist zur Unsitte geworden – ebenso wie das Kommentieren mittels gewünschten Suchbegriffen. Blog-Riese Robert Basic dürfte damit deutlich mehr Aufwand haben…

  • Ähhh… öhh… irgendwie verstehe ich das nicht ganz. Ich habe bisher für das „Blog ohne Diät“ knapp 35.000 Spam-Trackbacks, das wichtigste Kriterium ist der fehlende Backlink. Es ist doch absolut unmöglich sich das auch nur ansatzweise anzusehen. Ich kann mir aber nicht vorstellen, das ich der Einzige bin, der so stark bedacht wird.

    Wieviel Trackback-Spam kommt den bei euch so am Tag an? Bei mir sind es mehrere hundert pro Tag.

  • kann mir mal jemand erklären wie das mit dem trackback funktioniert – so in ein zwei sätzen. möchte das auch für meinen blog nutzen. danke

  • Ich lasse Trackbacks ohne Backlinks bei mir einfach filtern, ich sehe sie gar nicht erst. Die Logdatei darüber ist riesig, mein kleines Blog scheint auf irgendwelchen Listen gelandet zu sein, ich bekomme nicht nur 3 am Tag, auch nicht 30, eher 300.
    Andersrum kümmere ich mich gar nicht aktiv um die Trackbacks, Serendipity sendet automagisch einen Trackback und wenn das Fehlschlägt einen Pingback an URLs aus dem Beitrag. Damit ist der Backlink automatisch vorhanden und ich schliesse mich selbst als Fehlerquelle aus.
    Bei dem Thema Trackback ohne Backlink frage ich mich immer ob es wirklich noch Blogsoftware gibt die wirklich Handarbeit erfordert.

  • @André: Manuelles Nachprüfen ist i.O., kein Problem. Nur, wenn man sich, wie hier mehrfach so genannt, komplett auf den Automatismus verlässt, dann verwirft man oft genug pingbacks, die eigentlich völlig legal sind.

    Mit Trackback habe ich mich noch nicht weiter befasst, da die Spezifikation, die Autodiscovery betreffend, ziemlicher Murks ist, aber ich vermute, dass das mit dem Format ähnlich ist, und daher zu ähnlichen Problemen führen wird.

    Ansonsten: Ich ärgere mich zwar gelegentlich darüber, aber erstens ändert das Nix, und zweitens werde ich deswegen ganz betimmt nicht gleich zum Abmahnwalt greifen. Ich bin doch nicht blöd! Desweiteren ärgert es mich schon Etwas, dass ich mir die Mühe gemacht habe, und die Lücke in der Spezifikation gestopft habe, und das so, dass pingback auch noch in Zukunft problemlos verwendbar ist, und keiner der Blogsoft-Hersteller nimmt auch nur Notiz davon. So wird Pingback auch weiterhin gelegentlich daneben gehen, nicht nur bei mir. Aber auch hier wird mein Ärger darüber wohl Nichts ändern. Das Update der Spezifikation ist halt nicht „made in USA“. Kann ich nun mal nicht ändern.

  • Mir ist dazu aber auch noch was anderes aufgefallen: In den letzten Tagen finden sich Pingbacks von durchaus befreundeten Blogs in meiner Übersichtsseite (WP). Teilweise sogar direkt von mehreren Blogs auf einmal.

    Der Punkt dabei ist, daß es diese Pingbacks eigentlich nicht gibt, weil sie von den anderen Blogs nicht wirklich gesendet wurden. Daher gibt’s natürlich auch keine Backlinks. Und diese Pingbacks tauchen auch _nur_ in der Übersicht auf. Nie in irgendwelchen Artikeln.

    Interessanterweise verschwinden diese Pingbacks dann auch nach ein bis zwei Tagen wieder…

Kommentieren