Sonstiges

Wochenende

die Linkmixtur:

– Hamburg ist in Open Street Map komplett kartografiert worden, GMaps sieht dagegen alt aus (natürlich keine Satellitenbilder in OSM): Bodenseepeter.

– werden Verlage ihre Seiten zunehmend für mobile Geräte anpassen? Siehe Umfrage beim turi2.

– Viele Blogs auf einem Haufen unter einem gemeimsamen Firmendach? Das geht sogar sehr gut, nennt sich Weblogs Inc. (mit Blogs wie Engadget) und gehört zu AOL. Wie sieht es mit dem Traffic aus? Siehe Techcrunch.

– Die Nutzung von Twitter steigt weiterhin rasant.

– Paul Graham: Why to Start a Startup in a Bad Economy.

– The Strategy Web: MySpace und Facebook: Von der Schwierigkeit die richtige Vermarktungsstrategie zu finden.

Handshake: Ein Visitenkartentool fürs iPhone. Warum kann man sich die Karten eigentlich nicht per Schütteln zuwerfen? Wäre doch mal witzig.

– Auch Facebook wird wohl demnächst mit einer Musikplattform á la MySpace aufwarten.

– Townster ist bei eBay für 37.800 Euro über die Bühne gegangen.

sind Firmenblogs akzeptiert, fragt sich Daimler-Blogger Nils König. Jo, mei, warum denn nicht? Ich finde, es wird Zeit, dass BMW dahingehend endlich auch was macht. Denn die Konkurrenz zwischen den beiden Häusern ist legendär. Könnte spannend werden.

– bald wird der nächste US-Präsident gewählt und wer mag, kann sich auf Wahlseiten die aktuelle Chancenlage der Kandidaten zu Gemüte führen.

– Web-Afrika, ein unbekanntes Webterrain für Europäer. Daher immer besonders spannend, wenns mal erklärende Berichte wie auf Read Write Web gibt: Africans and Their Mobiles, Part 1: Numbers and Usage Patterns

– coole Idee, via Mail auf Blogs kommentieren zu können: Email Still Matters: WordPress.com Tests Reply Via Email

– Zum Thema Blogsterben, die Videobotschaft zum Wochenende

Link: Blogschau Folge 06

von Ecki und die Welt wie Er sie sieht!


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

9 Kommentare

  • Per E-Mail antworten, sehr geil. Alle PI-Geilen wirds zwar stören, aber für mehr Kommentare könnte das schon sorgen. Die große Frage wird sein, was die Spammer damit anstellen können. Und für DE das wichtigste, wird es Double-Opt-in geben? 😀

  • Ich sehe es genau wie datenwachschutz.de

    Zu einem guten Produkt gehört auch immer eine gute (Unternehmens-)Geschichte. Hinter einem Unternehmen stehen Menschen. Wo Menschen sind, entstehen unweigerlich Geschichten und Geschichten sind unser Leben. Und welches Medium ist heute das best geeignete um Geschichten zu erzählen ? …

  • Ich finde, dass jedes Unternehmen einen Blog führern sollte! Man brauch ja nicht jeden Tag was schreiben, aber so kann man doch super erfahren was es neues gibt!

    Ich finde, die meisten Unternehmen denken einfach nc nicht soweit, da sie mit der Möglichkeit des Internets nicht großen geworden sind!

    Viele schreiben auch noch lieber Briefe!

  • Schön, dass OpenStreetMap sich so gut entwickelt 🙂

    Was Corporate Blogs betrifft: Ausgangspunkt für die Überlegungen des Daimler-Bloggers Nils König war ja die Beobachtung, dass die meisten Kommentare in seinem Blog von Nicht-Bloggern kamen. Dazu würde ich nur sagen, dass das sehr vom Thema abhängig ist. Sehr viele Blogs beschäftigen sich eben mit Blogs, Internet, Web 2.0, Social Wasauchimmer, Gadgets und anderem Spielzeug. Klar, dass da dann wiederum viele Blogger kommentieren. Aber was interessiert mich Daimler, ich fahre Fahrrad.
    Meine Beobachtung ist, dass Blogs, die sich mit nicht-blogaffinen Themen beschäftigen, (a) weniger Kommentare von Bloggern haben und (b) allgemein weniger Kommentare haben (weil Nicht-Blogger tendenziell seltener kommentieren).

Kommentieren