Sonstiges

Sonos: iPhone Controller

Hammer… für das wunderbare Sonos-Produkt (Musik per WiFi separat je Zimmer ansteuerbar, man kann auch iTunes-Musik, die DRM-geschützt ist, anzapfen und abspielen, nicht nur Webradio hören oder über Rhapsody -leider nur für Amis- aus einer riesigen Musik-DB für eine Flat-Gebühr schöpfen) gibt es nun eine kostenlose iPhone-App, die den sauteuren Controller komplett ersetzt:
iSonosiSonos
sonos controller
Siehe vowe inkl. einem Video, das die iPhone App erklärt und heise.

Zur Rechnung:
Der Sonos Controller kostet 380 Euro. Mit dessen Hilfe bedient man das Musiksystem. Der Sonos Player ZP90 349 Euro. Den benötigt man als zentrale Station, die mit dem PC/Router verbunden wird. Dann den Sonos Zone Player ZP120, der als Verstärker pro Raum dient, an den die Lautsprecher angeschlossen werden und der sich mit der ZP90 per WLAN verbindet. Kostet 490 Flocken. Würde man eine komplette Sonos-Anlage bestellen, wäre man mit 1000 Euro dabei. Mit der iPhone App -wenn man ein iPhone oder einen iPod Touch sein eigen nennt- spart man damit 380 Euro (380+349+490-380= 839) oder gegenüber der Komplettanlage ca. 160 Euro.

Das Sonos-System erklärt:


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

2 Kommentare

  • Habe gerade meinen Hifideleo verkauft und dafür folgendes zuhause eingerichtet: iTuens läuft auf MacBookPro. Der ist online via TimeCampsule, die u.a. als Router läuft. In der Wohnung verteilt sind weitere AirPortExpress, die an Steckdose hängen und Line-Out für Bose Sound Docks haben, aus denen dann die Musik dudelt. Gesteuert wird das ganze über die Remote-Applikation des iPhones via WLAN.

    Funzt eigentlich einwandfrei. Bis auf zwei kleine Abers:

    (1) Anders als in allen Screenshots kann ich via iPhone nicht zwischen den einzelnen Räumen (=AirportExpressen) switchen, keine Ahnung warum.

    (2) Der Sound ist für meine Ohren ganz ganz schlecht.

    Also: Punkt 2 = knock out.

    Sehr schade. So nah war ich an der prefekten Lösung noch nie. Darum habe ich dieses Sonos-Mail auch mit großem Interesse gelesen. Kennt jemand deren Übertragunsqualität? Ist sie besser als die von Apple via WLAN?

Kommentieren