Sonstiges

11 Jahre alt

und spielt die Gitarre schon ganz nett, so wie es auf mich als Laien wirkt, oder? Es ist zwar nur eine Analogie, aber es erinnert mich an junge Schachspieler, die mit den Figuren auf eine ähnlich flüssige Weise beim Ziehen umgehen (schwer zu beschreiben, muss man gesehen haben). Der Junge scheint die Motorik schon ziemlich stark an den Gitarrenkörper angepasst zu haben. Faszination Mensch ob seiner Anpassungsfähigkeiten, wenn man nur lange genug das Gehirn trainiert.

via eletrcu[.]de

Ob sich die herumzappelnde Heidi dazugesellen soll, um was von ihm zu lernen? Ne, der Spot zu Guitar Hero geht mir echt auf den Zeiger. Das Bisserl herumwackeln -Sittenwächter aufgepasst- mit den bisserl Titten und dem Flacharsch macht den Bock auch nicht mehr fett (finds halt olle, wenn Werbung so plump daherkommt):

auch via eletrcu[.]de


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Home Office
Junior Content Manager (m/w/d) Social Media & Online Marketing
meinestadt.de in Ainring
Video Content Creator & Social Media Manager
Wagner Spezialschmierstoffe GmbH & Co. KG in Wechingen

Alle Stellenanzeigen


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

27 Kommentare

  • Ja vor allem wen man bedenkt dass sie schon Mutter ist. Aber der Gitarre Junge gefällt mir besser 🙂 Nicht schlecht der kleine.

  • Über Geschmack lässt sich ja immer vortrefflich streiten :-), aber:

    Viele Models, „Topmodels“ und ähnliche werden werden so bekannt, weil Sie mit dem Model-Leben und dem Stress umgehen können. Gehe ich nach dem Aussehen, muss ich nur in die City gehen und sehe garantiert einige Mädels die besser Aussehen also so manches Model.

    PS: Der Junge spielt echt gut!

  • Der junge Gitarrist spielt ja Nirvanariffs, an sich nicht wirklich „schwierig“, weil es nur Powechords sind, aber für sein Alter sicher nicht schlecht, weil er sie fehlerfrei spielt und wie ich das von vielen Leuten kenne, die jung mit Gitarre angefangen haben, wird er wohl in einigen Jahren technisch versiertere Sachen spielen können.

    Ich mag Heidis Körperbau, allerdings mag ich die große Euphorie, die man ihr zuteilt nicht. Sie wird doch eigentlich nur hochgelobt, weil sie sich als Deutsche in den USA als Topverdienerin und Celebrity bewiesen hat.

  • Also so wie ich das sehe spielt der Junge nicht nur die nirvana-typischen Powerchords, sondern spielt gleichzeitig noch die Gesangsmelodie mit – das kriegen die meisten Gitarristen nach zehn Jahren noch nicht hin. Ich find das für sein Alter schon technisch versiert genug.

  • Lässsig, der Kurze, Respekt!
    Die Chords plus Melodie plus das ganze unangestrengt – jetzt weiss ich auch, warum ich damals die Gitarre verschenkt habe!

    Achso, Heidi: prima Marketing, die muss halt gucken, dass sie vor dem „verwelken“ ihre Schäfchen im Trockenen hat. Klar, dass die macht, was irgendwie machbar ist. Ist doch legitim.

  • Nur mal als Referenz das Original – Tom Cruise in „Risky Business“:

    Und dann gibts noch die Version mit Kobe Bryant (Basketball), Michael Phelps (Schwimmen), Alex Rodriguez (Baseball) und Tony Hawk (Skateboard):

  • Power Chords sind nicht sonderlich schwer, aaaber der Bursche groovt ziemlich. 😀

    Faszinierend welche Lockerheit Kinder zuweilen beim Spielen mit einem Instrument an den Tag legen. Ebenso beeindruckend ist die Ernsthaftigkeit dieses Jungen.

  • endlich passt sich die Werbung mal an das Niveau von Heidi Klum an – sie sieht nicht gut aus, ihre stimme ist nervig, ihre sendungen sind gruselig und nun noch son ein schlechter spot – danke Heidi – endlich habe ich mehr als genug – hoffentlich entdecken die anderen Menschen das auch noch….

  • Leute ihr habt doch keine Ahnung. Die Werbung spielt die wohl bekannteste Szene aus Risky Business nach in der Tom Cruise wie ein blöder rumzappelt:

    Heide macht das ganz gut und wenn ich ein bisschen auf Youtube weiterklickt, dann seht ihr dass auch andere das ganz gut hinbekommen haben 😉 …

  • Eine Risky Business Parodie ohne weiße Socken ist einfach nicht akzeptabel, immerhin zieht sie schon das obligatorische Hemd aus.
    Finde es aber toll, dass alle wenigstens zugeben, dass sie beim ersten mal schauen nicht auf solche Kleinigkeiten achten 😀

  • Stimmt 😉

    Und wie groß ist der neue Controller bitte? Oder wie klein ist Heidi Klum? Meine GH3-Gitarre kommt mir viel viel kleiner vor …

  • Hm also ob als Werbung plump oder nicht – finde das Klum-Video hat absolut null Erotik, kein bisschen Sexyness. Aber scheinbar gehöre ich mit meiner Einschätzung da einer anderen Spezies an..

  • Grosse Klasse, der Kleine! Absolut genial gespielt, inkl Cobains Gesangslinie. Technisch packt der manchen Gitarristen mit viel Erfahrung.

    Warum nimmt man nicht jemanden für die Werbung, der auch für Rock&Roll steht? Die Klum sieht zwar gut aus, soll sich aber gefälligst auf ihren Haarspray konzentrieren.