Technologie Unterhaltung

YouTube Music: So kannst du Songs durch summen, singen oder pfeifen suchen

YouTube Music Song suchen, YouTube, iPhone
pexels.com / freestocks.org
geschrieben von Maria Gramsch

Du hast eine Melodie im Kopf, dir fällt aber der Titel des Liedes nicht ein? Dann kannst du künftig Songs auch mit YouTube Music suchen. Allerdings funktioniert das bisher nur mit Android-Smartphones.

Wer früher ein Lied im Radio gehört hat und unbedingt Titel oder Künstler:in herausfinden wollte, musste darauf hoffen, dass diese Informationen nach der Wiedergabe noch durchgesagt werden. Heutzutage gibt es mit Shazam, Google und Co. zahlreiche Möglichkeiten, um einen Song zu identifizieren.

Künftig kannst du einen Song sogar über YouTube Music suchen. Dafür musst du ihn nicht einmal vorspielen, sondern kannst ihn summen, singen oder pfeifen.

So kannst du einen Song bei YouTube Music suchen

Für die neue Funktion hat YouTube Music auch eine neue Schaltfläche erhalten. Diese findet sich neben der Suchleiste.

Bist du dir also unsicher, ob YouTube Music die Funktion bei dir schon beinhaltet, kannst du dies an dem neu hinzugefügten Symbol erkennen. Es handelt sich dabei um eine Wellenform, die nun rechts neben dem Mikrofonsymbol integriert ist.

Klickst du diese Wellenform an, öffnet sich die neue Suchfunktion bei YouTube Music. Hier kannst du dann nach dem gesuchten Song fahnden, indem du ihn entweder einsingst, pfeifst oder summst.

Hörst du hingegen gerade einen Song im Radio, kannst du ihn der App an dieser Stelle auch vorspielen. Das funktioniert ähnlich wie es dir vielleicht von Shazam bekannt ist.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Communication Expert / Content Designer Social Media (m/w/d)
ISR Information Products AG in Braunschweig
Social Media Manager Marketing & Kommunikation (m/w/d)
ISR Information Products AG in Braunschweig

Alle Stellenanzeigen


Neue Funktion bisher nur für Android

Das neue Feature von YouTube Music, mit dem du Songs auf diese Art und Weise suchen kannst, ist allerdings erst einmal nur für Android-Smartphones verfügbar. iPhone-Nutzer:innen müssen sich hier wohl noch ein wenig gedulden.

Doch wie The Verge berichtet, haben Nutzer:innen der iOS-App die Wellenform in ihrer Suchleiste bereits im März dieses Jahres entdeckt. Es ist also höchst wahrscheinlich, dass Google das Feature demnächst auch für iPhones verfügbar macht.

Auch interessant:

Über den Autor

Maria Gramsch

Maria ist freie Journalistin und technische Mitarbeiterin an der Universität Leipzig. Seit 2021 arbeitet sie als freie Autorin für BASIC thinking. Maria lebt und paddelt in Leipzig und arbeitet hier unter anderem für die Leipziger Produktionsfirma schmidtFilm. Sie hat einen Bachelor in BWL von der DHBW Karlsruhe und einen Master in Journalistik von der Universität Leipzig.

Kommentieren