Sonstiges

Photosynth mit Live Maps verheiratet

lese gerade auf Kassenzone darüber: Google Street View Reloaded – 3D-FotoWelten mit Photosynth, dass man nun in Live Maps Photosynth integriert hat. Microsoft Photosynth ist eine der ganz wenigen AHA-Softwarestückchen aus den Laboren von Redmond. Sie ist in der Lage, aus einem Pool von Bildern sozuagen begehbare Fotoalben zusammenzustellen, da die Software tatsächlich Objekte, Perspektiven und Überlagerungen erkennen kann, um daraus am Ende eine Art von dreidimensionalen Puzzle zusammenzustellen.

Das sieht dann so aus, wenn man es mit Live Maps verheiratet:
Live Maps Photosynth
Linkerhand in Live Maps auf Explore Collection gehen und eines der Icon rechterhand anklicken:
Live Maps Photosynth
Live Maps Photosynth
Live Maps Photosynth
Live Maps Photosynth

Wenn Microsoft es nicht ganz dumm anstellt, stellen sie den Usern eine begehbare Welt-Fotodatenbank zur Verfügung, die man separat befüllen kann. Eine Hammeridee dank der Technik, die das erst möglich macht. Und wenn sie besonders nett sind, stellen sie das auch Open Street Map zur Verfügung;)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

8 Kommentare

  • Ich bekomm’s irgendwie nicht hin, dass er mir dort, wie in deinem Screenshot vom Hamburger Hafen, auch dieses Photosynth-Logo anzeigt. Ich lande immer auf externen Seiten, wenn ich Zahlen auf der Karte anklicke…

  • Photosynth ist absolut grossartig. Und es wäre nicht nur nett, wenn sie es OSM zur Verfügung stellen würden sondern ein ziemlich genialer Schachzug.

  • schade, daß diese Technik ausgerechnet Microsoft in die Hände gefallen ist (durch Aquisition, nicht etwa Eigenentwicklung).
    Die Vorstellung das M$ Photosysnth irgendwann, irgendwem, für irgendwas zur Verfügung stellt ohne dafür exorbitante Lizenzgebühren zu verlangen, erscheint im Hinblick auf die Vergangenheit vollkommen absurd.
    Das von Dir verlinkte Beispiel in Live Maps funktioniert dann natürlich auch prompt nicht unter Linux, vermutlich weil es auf „Silverlight“ aufbaut, Microsofts eigenem kleinen Spezialinternetgedöhns das auch nie offen sein wird und für daß es vermutlich nie ein Plugin für andere Betriebssystheme als MacOSX und Windows geben wird.
    Um die Multitouch Technik als solche ist es auch nicht gut bestellt, könnte mir gut vorstellen, daß Apples Patente auf Multitouch und Mehrfingergesten für die fehlende Bediehnbarkeit des G1 Phones zum großen Teil mitverantwortlich sind.
    Nichts hält den Fortschritt in der Computertechnik mehr auf als Patente und Monopole und in absehbarer Zeit wird sich das wohl auch nicht ändern, schade eigentlich.

  • Microsoft Photosynth ist ohne Frage eine ziemlich coole Sache, aber auch ich kann es nicht nutzen, da ich Linuxuser bin. Vor kurzem habe ich mich mal ein bisschen schlau gemacht, was es denn für Alternativen gibt: Google hat vor einiger Zeit die Fotoplattform Panoramio übernommen, welche über die „Umschauen“-Funktionen in etwa auch eine Photosynthfunktion beinhaltet. Des weiteren gibt es „OpenPhotoVR“ ein Versuch eine Photosynth-OpenSource-Alternative zu bauen.

Kommentieren