Sonstiges

Yigg verliert weiter an Visits, das muss nicht sein

das ist lt. IVW die Trafficentwicklung der letzten sechs Monate (besonders auf Visits achten):
Yigg

Yigg hatte Ende Juni die Seite komplett umgebaut und kommt seitdem anscheinend nicht mehr auf einen grünen Zweig, was die Visits vor dem Relaunch angeht. Zwar hat sich damals Enrico Kern (Mitgründer) zu dem Einbruch bei den Page Impressions geäußert, das alleine reicht aber nicht aus, um die Entwicklung der Visits schönzureden.

Meine Vorschläge:
– Schafft zwei explizite Bereiche, einmal für die Tagesnews (ratter Google News ab) und einmal fürs Fernsehprogramm, easy, einfach, verständlich, think as simple as possible. Überhaupt: Schon mal drüber nachgedacht, Google News vom Grundaufbau her zu imitieren? Warum nicht? Was ist daran so böse, dass ich mir zu 6 Grundthemen die 3 Top-Yiggs des Tages nicht anzeigen lassen kann? Wäre das zu unfreundlich gegenüber den DAUs, ihnen was zu geben, das sie kennen, vorgekaut und durchgekaut? Und: So umgeht Ihr das doofe Problem, dass eben nicht mehr die Yigg-Seiten inhaltlich so techielastig daherkommen. Das schreckt locker 80% der User ab, wenn ich wetten darf. Richtet Ihr verstärkt das Augenmerk auf yigg-kommentierbare Tagesnews (User brauchen Orientierung) und das aktuelle TV-Prorgramm aus, werden sich die User aufgehobener als jetzt fühlen. Momentan ist das thematisch alles mehr oder minder nur Kraut und Rüben. Nix gegen user generated yigg-voting, aber eine Durchmischung mit zentralen Themen ist wichtiger. Noch radikaler gedacht: Baut die BILD nach;)
Yiggle this

– Die Tagesnews, TV und auch auch die Startseite sollten so oder so wesentlich kompakter daherkommen (zum bisherigen Aufbau). Der Informationsanteil ist momentan viel zu klein, vergleiche mit Digg.com
yigg
digg
Ich nehme mal an, dass Eure PI/Visit-Quote klein ist? Und aufgrund des Aufbaus habe ich keine Lust, mich länger als unnötig auf der Seite aufzuhalten. Es lädt nicht zum durchsurfen ein. Fatal!

– Würde mehr durchsurfen -primär gilt meine Kritik, dass man so wenig Artikel auf einer Bildschirmseite sehen kann, was für eine eklatante Verschwendung – wenn die verwandten Themen/Artikel auch besser und prominenter plaziert wären, also ab nach rechts damit, wo nur verwirrendes Zeugs steht.:
Yigg
„Unten“ im Einzelartikel stehen nur Kommentare und vaD das da, siehe YouTube, learn from the best:
Yigg
Mail ist so immens wichig, warum ist das bei Euch eine so graue Maus? Wieso kann ich das nicht twittern oder in mein Social Network übernehmen? Überlegt Euch halt was.

– Wenn man einen Yigg-Artikel einstellen will, wie schnell und bequem geht das:
Yigg
Yigg
Man kommt sich wie in einem schlechten Shop vor, wo man hundert Klicks machen muss, um eine popelige News einzustellen.

Und bei Digg?
Digg
Digg
Auch die machen es nicht viel besser, verpacken es aber geschickter, zumal die Wahl der Kategorie einfacher ausfällt. Bei Euch muss man auch noch eine Unterkategorie aussuchen, ätzend. Zentral: Überlegt Euch was, wie es noch viel simpler geht, so dass es auch ein DAU kapiert und Lust dazu hat. So gut wie ohne Formularitis. Artikelüberschrift/Link, Text, 1 Kategorie, fertig. Ob das nun ein Video, Textnews, Bild ist, geschissen drauf. Tags? Weg damit. Jedes Feld ist zuviel letztlich! Alles in einer Maske, nicht drei Screens bitte den User quälen.

Wenn man als nicht registriertes Mitglied eine News einstellen will, ist man geküsst! Wozu soll man sich bittschön anmelden? Habe dazu keine Lust, Pech gehabt. Findet einen netten Kompromiss, come on!
Yigg

Wo kann ich btw eine Yigg-News embedden auf meinem Blog? Wo ist der simple, schnell erkennbare Schalter, um ein Yigg-Widget einzubauen? Yigg-News und Yigg This? Kann ich nicht finden. Muss man dazu angemeldet sein? Oder Design studiert haben? Warum knallt Ihr das den Usern nicht auf die Nase? Ach ja, noch eins: Beauftragt einen verrückten Designer, der „Musikkompositionen versteht“. Die Seite sieht momentan so aus, als habe sich ein Programmierer am Design versucht, dementsprechend ist die visuell wenig ansprechende Informationsarchitektur ausgefallen. Zu eckig, lädt nicht ein, man kann kaum sehen, wo die Artikel sind. Grundüberlegung 1: Wie kommt der User am schnellsten zu seinen Artikeln, die ihm womöglich gefallen. Warum geht das bei Google News so einfach? Grundüberlegung 2: Was wird die User anturnen, die Seite/einen Artikel weiter zu empfehlen? Grundüberlegung 3: Wie kann ich es dem User so einfach wie nur möglich machen, einen Artikel selbst einzustellen? Sorry, aber kickt die Agentur/den Freelancer raus, egal, wers war. Reset und restart! Ein Tipp: Baut gedanklich eine superschlanke iPhone-App, kleiner Screen, wenig Buttons, schnelle Infoaufnahme, und übertragt das dann aufs Web-Yigg. Nehmt euch die NY Times-App vor und durchmischt die mit Twitter gedanklich.



Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

37 Kommentare

  • Hoffentlich hören sie auf dich, Robert. Ich mag die Idee von Yigg einfach zu sehr (und vor allem, dass die unabhängig von einem Medienkonzern sind). Aber die haben’s verrissen.

    Du machst viele gute Vorschläge. Die haben andere aber auch gemacht. Keine Ahnung, warum das weiterhin so doof ist.

    Besonders schlimm ist die Ignoranz Bloggern gegenüber. Wollen die nur Links von der FAZ haben oder warum kümmert sich Yigg nicht darum? Such mal eine Anleitung, um einen Yigg-Button in Blogger.com zu packen. Grrr. Bei yigg gibt’s gar nichts. Dann gibt es Fremdseiten, aber bis du eine aktuelle Version gefunden hast, bist du blöd. Und dann sieht es immer nach schrottig aus (siehe mein Blog). Und ob der zweite Klick auf einen Button nachdem die Seite angemeldet ist jetzt endlich zählt und nicht wieder das Anmeldeformular bringt, weiss ich auch nicht. Ich hab’s ehrlich aufgegeben.

    Die Hilfe nach dem Relaunch war lange kaputt. Als es dann wieder ging, war da nur was für User drauf, nix für die Contentseite.

    Sehr frustrierend. Vor allem hat man das Gefühl, die Yigger wollen lieber neue Features raushauen (siehe heute) als den alten Kram ENDLICH mal fertig, rund und nutzerfreundlich zu machen.

  • Die letzten Kommentare sollen mal schön auf der Startseite bleiben, es ist eine elementare Funktion von Yigg, dass man zu Nachrichten auch eine Diskussion anzetteln kann.

    Und Links einstellen ohne eingeloggt zu sein? Bist narrisch? Da kann man gleich ein Schild dran nageln, Spam bitte hier abladen … Nebenbei, du ziehst ja immer Digg als Beispiel heran, da kann ich ohne Login noch nicht mal voten, im Gegensatz zu Yigg.

  • Ich bin seit ein paar Tagen neu bei Yigg: Ich wollte mir das mal genauer anschauen, und mal testen wie Yigg so funktioniert, weil ich einen Button auf einem anderen Blog mal wieder gesehen habe. Ich wollte einen Yigg-Button auf meiner Seite einbauen, konnte aber den Code dafür auf der Yigg-Website nirgends finden. Habe mich dann bei Yigg angemeldet, und auch dann kein „Generate your YiggButton Code“ oder so gefunden! Google hat dann zwar weitergeholfen, aber naja, ich binde jetzt doch keinen Yigg-Button bei mir ein, Yigg macht einfach einen zu umständlichen Eindruck. Gruß, René

  • Ich hoffe ja nur, dass man diese Kritik nicht wirklich ernst nimmt auf Yigg, sonst kann ich gleich auf WebNews wechseln. Dort hat man schon Bild-Design, falls das CSS wieder einmal korrigiert wird, denn jetzt hat man ein leere weiße Seite und irgendwo unten die Nachrichten. Erwähne das hier, weil der Tipp Nummer 1 dort hinführen würde. Chaos ist etwas für Chaoten aber nicht für Digger oder Yigger.

    Ohne Anmeldung? So etwas kontraproduktives habe ich überhaupt noch nie gehört. Digg akquiriert schon Benutzer wenn man abstimmen will – so ist es richtig!

    Am Design herumnörgeln bringt NULL und nichts, weil nicht jeder den Geschmack des Autors dieses Artikels (wer hat das überhaupt geschrieben? Damit ist es bei schon vorbei, unübersichtlich aneinander gereihte beschmierte Screenshots, seltsamste Argument und ich finde nicht einmal den Autor des Artikels. Tut mir Leid so etwas kann ich nicht ernst nehmen und daher auf die weiteren Punkte erst gar nicht eingehen.

    Die überhebliche Einstellung (Benutzer sind grundsätzlich DAUs) passt harmonisch zu den unqualifizierten Argumenten und somit ist es eine durchwegs harmonische, schlechte Kritik auf Bildniveau, die besonders durch ein paar emotionell beschmierte Bilderl auffällt.

  • Jegliche Änderung ist besser als der Müll der einem als Besucher momentan präsentiert wird. Die Unique Visits zu PI Ratio spricht Bände dafür, dass die Macher der Seite absolut keine Ahnung von der Materie Internet und Usability haben. Einfach nur traurig.

    Und zum Thema Anmeldung: Absolut korrekt Robert, jegliche Form der Anmeldung ist eine Hürde. Spambekämpfung ist hierbei kein Argument. Die Anmeldungen haben entweder eine rechtliche Begründung oder dienen dazu, um die Besucher wieder per Pull (E-Mail) auf die Seite zu holen. Sofern eine Seite aber wachsen will, würde ich sämtliche Einstiegshürden minimieren…

    @helmeloh
    Keine Ahnung an welchem Drops du gelutscht hast, aber ich finde die Kritik von Robert absolut angebracht, denn Erfolg gibt einem immer recht, aber den hat Yigg momentan nicht, denn die dümpeln seit dem Relaunch im Nirvana. Also sollte was gemacht werden!

  • ich sehe yigg noch nicht so mainstream wie du es gerne hättest und das macht für viele aktuelle user grade den reiz aus. diesen charakter sollte sich yigg in jedem fall bewahren

    tagesnews vorzukauen und auf der Startseite dem user vor die Füße zu spuken entspricht meiner meinung nach nicht dem Prinzip des „yiggens“. ( gute tv tipps kriegt man hier auch von den usern )

  • Leute! Endlich spricht es mal jemand aus… Danke Robert!

    Die Kritik ist völlig gerechtfertig, wenn auch polemisch, aber so kommt es jedenfalls auch bei Yigg an. Ob es verstanden und umgesetzt wird? K.A. das wird man sehen.

    Als Altenative kann ich nur das hier ebenfalls schon von Robert vorgestellte „Niuus“ nennen. Tausendfach besser als Yigg, weil simpler und zielführender. Zwar auch mit Anmeldung, aber gut.

    http://niuus.com

    P.S.: wie man mit Niuus Button in seine Site einbaut kann man dann auch bei mir nachlesen. Das ist bei Niuus etwas stiefmütterlich beschrieben. Ich denke aber Hans Kainz wird das noch überarbeiten…

  • Sauberer Artikel Robert, aber denke an deine Absätze! 😉

    Ich stimme dir wirklich in allen Punkten zu, das Widget findet man nirgends für seinen Blog, man muss googlen um es auf der yiggseite zu finden.. und ne news einstellen ist die größte scheiße!

    mfg

  • Robert, du dokterst mit deiner Kritik an Symptomen anstatt die Ursachen zu bekämpfen. Digg ist im englischen Sprachraum so erfolgreich, weil es eben kein -Aggregator „mit nen bisschen Social“ dabei ist. Bei Digg findet man regelmäßig tolle URLs auf die man alleine nie gestoßen wär – und genau deswegen haben die Besucher. Wenn du Yigg jetzt empfiehlst, doch automatisch SPON, Welt.de usw zu übernehmen, geht das genau in die falsche Richtung. Yigg muss zusehen, dass sie Nutzer bekommen, die interessanten (!) Content einstellen. Und damit meine ich nicht News von gestern – das kann Google viel besser und schneller. Aber ich befürchte, da hat man es sich sehr schnell mit den richtigen Leuten verscherzt und ist jetzt ein Tummelplatz für Linkmarder und Leute, die SEO buchstabieren können.

  • zeige mir einen Platz, wo man die News des Tages gesammelt kommentiert und bewertet. Ich sehe da einen Mega-Bedarf. Und nicht mal ansatzweise einen Punkt dagegen, das man das nicht ergänzen sollte! Wir reden doch nicht von entweder oder…

  • Das Bewerten von Voten von „Mainstream-News“ macht Webnews doch mittlereile ganz ordentlich. Scheinen auch genügend Besucher drauf zu haben, so dass das System einigermaßen funktioniert.

    Yigg hat keine Community, die dafür ausreicht und wenn du die paar Stammuser jetzt noch vor 2 Pferde spannst, ist es komplett aus. Yigg muss sich auf seine Wurzeln besinnen und zusehen, dass sie ihren Job gutmachen: einen deutschen Digg-Clone.

  • Das Problem ist nicht das GUI. Myspace oder Ebay funktionieren trotz grauenhafter GUIs. Das Problem ist, dass es keinen Grund gibt, bei Yigg mitzumachen. Yigg ist größtenteils nur Nabelschau, SEO, Spam und laienhafte Web-2.0-Analyse. Dafür gibt es nur eine kleine Zielgruppe. Wie man eine gutes Newsportal macht, zeigt Reddit.

  • Yigg hat heute ein großes Problem. Auf der Startseite findet sich ein haufen alter News. Was interessiert mich eine 20-Stunden alte Nachricht von Spiegel Online. Da geh ich besser gleich zu Spiegel Online und schau was grad aktuell los ist. Yigg muss es schaffen, die wirklich spannenden Links auszugraben. Wie es Digg und Reddit vormachen. Ein Blick auf Mixx kann auch nicht Schaden. Da sieht man eigentlich ganz gut wie ein vernünftiges Design und gute Kategorisierung auszusehen haben.

    Meiner Meinung nach, hält sich Yigg auch viel zu viel damit auf unnütze Features zu entwickeln …

  • Stimme Jojo 100%ig zu – Yigg ist in jeder Hinsicht irrelevant. Was bei Yigg als wichtige Nachricht oben landet, ist so alt, dass es sogar in meiner Tageszeitung (!) schon gestern stand. Und der Rest besteht zu 80 Prozent aus SEO-Spamming oder dreht sich um Yiggs Unzulänglichkeiten. Bester Tipp: Stecker ziehen, neu machen.

  • Exzellenter Artikel!
    Und klar wiede ne andere Farbgebung. Ich bin seit dem Relaunch nicht mehr groß auf die Seite gegangen. Da krieg ich die Krise bei den Farben.

  • Wo ist hier der Button um diesem Artikel „Thumbs up“ zu geben?
    Wirklich gute, konstruktive Kritik die sich Michael & Co zu Herzen nehmen müssen.

  • @Johnannes (#16)

    Sehe ich genauso. Digg hatte zuerst eine Community, die ihre Wurzeln bei den Bloggern hatte. Dann kam die SEO-Seuche.

    Yigg war ein Clone von Digg und SEOs sind nicht doof und haben sich sofort darauf gestürzt. Bevor es eine Community gab, die Yigg wirklich eine stabile Basis gegeben hat.

    Das ist natürlich zu einem großen Teil der Tatsache geschuldet, dass die Tools für Blogger, die yigg liefert, unter aller Sau sind. Das hat Robert schon alles richtig beschrieben (und ich auch schon an diversen Stellen, z.B. hier: https://www.basicthinking.de/blog/2008/09/16/hat-sich-yigg-in-die-krise-relaunched/#comment-838456).

    bye egghat

  • Danke, Robert, für Deinen ausführlichen Beitrag! Wir empfinden dies keinesfalls als polemisch (wie @Mathias meint) sondern im besten Sinne kritisch. Es ist ja eher selten, dass derart konstruktiv kritisiert wird.

    Deine Anmerkungen sehen wir uns im einzelnen an und prüfen, ob und wie wir sie umsetzen können. Einiges ist auf unserer langen ToDo-Liste enthalten, anderes ist für uns neu bzw. in dieser Konkretheit eine sehr gut nutzbare Kritik.

    Noch ein Wort zu meinen Vor-Kommentierern: anscheinend gibt es – abgesehen von Roberts Posting – ein wahres Arsenal an Verbesserungsvorschlägen, die in Euch stecken. Sehr gerne würden wir von YiGG Eure Ideen kennenlernen und mit Euch diskutieren. Denn es geht ja nicht nur um YiGG, sondern immer auch ein Stück weit um Web 2.0 und die das deutsche Internet, in dem wir alle unsere Plätze suchen.

    Daher mein Appell an Euch: schickt mir mails mit Euren Ideen, Eurer Kritik. Oder ruft mich an – meinen Skype-Namen findet Ihr hier: http://www.yigg.de/profil/KMR. Lasst uns reden und für Dinge, die schlecht laufen, gute Lösungen finden.

    Grüsse an alle, Michael

  • @Michael:
    Sorry aber der Zug ist abgefahren. Wie oft haben sich Mods über Verbesserungsvorschläge der Benutzer lustig gemacht, diese versucht ins Abseits zu stellen?
    Vielleicht solltet ihr erstmal euer Verhältnis zu den Benutzern überdenken, und dann an die Vorschläge ernsthaft rangehen. Die „Mails“ an die Mods und Phantom waren allesamt für die Katz.

    Irgendwie hat joern recht.

  • @Ryo

    Neu ist mir, dass sich jemand über Verbesserungsvorschläge lustig gemacht haben soll. Es ist auch schwierig, auf pauschale Kritik zu antworten – dazu braucht es schon mehr Konkretheit. Wir, d.h. das YiGG-Team und die Moderatoren, nehmen jeden konstruktiven Vorschlag ernst und auf.

    Manchmal sind Vorschläge umsetzbar, manchmal nicht. Eine Gewähr auf die Umsetzung können wir nicht geben. Gewähren tun wir eine ernsthafte Auseinandersetzung damit.

    Hast Du konkrete Vorschläge? Wende Dich bitte direkt an mich oder schlage sie im YiGG-Forum vor.

    Besten Dank!

  • @Michael #28

    Schön dass endlich mal jemand zuhört. Aber bitte nicht so tun als wäre das neu! Das habe ich (fast) alles schon bei yigg.de selber gelesen. Ihr hattet genügend Artikel auf der Homepage und an denen hing genügend Diskussion. Und hat sich was geändert? Nöh.

    Statt den Kern das Angebots endlich mal rund zu machen, ist die große neue Nachricht der letzen Woche ein Newsriver.

  • @Michael:

    Der Versuch hier gut Wetter zu machen, sieht ein wenig danach aus, das von Robert entfachte Feuer schnell wieder auszutreten.

    Fakt ist, dass meine Anfragen bei euch nicht beantwortet wurden, Vorschläge – auch von hier schreibenden Mods- abgetan und verlacht wurden.

  • @egghat
    In den letzte Wochen hat sich enorm viel getan auf YiGG. Wir haben einige Features hinzugefügt und Anregungen unserer Nutzer umgesetzt. Wie vorher gesagt: wir werden nicht jede Anregung umsetzen können. Die meisten jedoch setzen wir um. Hast Du eine spezielle Anregung? Würde mich freuen. Was genau verstehst Du unter „Kern des Angebots rundmachen“?

    @Fred
    „Wetter gut machen“? Ich nehme Stellung zu den Inhalten und Kommentaren. Das würde ich etwas anders nennen 😉
    Welche Anfragen wurden nicht beantwortet? An welche Adresse hast Du sie geschickt? Willst Du sie mir nochmals schicken? (reuteratyiggde)

    Gerne antworte ich hier in den Kommentaren – für eine konkrete Besprechung von Verbesserungsvorschlägen wäre es allerdings effizienter, Ihr würdet Euch bei mir/uns melden. Danke schon mal dafür!

  • @Michael:

    Danke! Nein. Ich nutze andere Dienste. Ich zitiere mich mal selbst:

    „Fakt ist, dass meine Anfragen bei euch nicht beantwortet wurden, Vorschläge – auch von hier schreibenden Mods- abgetan und verlacht wurden.“

    Glaubst Du da habe ich noch den Ansporn euch zu verändern? Hhmmm… Nein!

    Punkt.

  • @Michael:

    Lies den Artikel von Robert und lies meine #1. Dann habt ihr genug zu tun für 2 Monate.

    Zum Beispiel müsstet ihr mal merken, dass es andere Plattformen als WordPress gibt. Auch die wollen einen Yigg-Button, auch die warten auf ein yigg-Widget. Auch die wollen eine Hilfe haben.

Kommentieren