Sonstiges

Streamdrag: Musik aus Youtube anzapfen

in den USA gibt es zB Songza.com. Das allerdings nicht nur aus YouTube den Audiostream filtert und sendet. Aus D stammt es StreamDrag.com, an das mich Netzlogbuch erinnert. Die Mail vom Entwickler -David Lorenz- liegt bei mir noch brach:

Das alles in einem gegenüber einiger Konkurrenz, komplett legalen Rahmen. YouTube zahlt die Bedingungen für viele Musikinhalte und hat die Inhalte zu kontrollieren. Das hat mir als Entwickler die Möglichkeit gegeben die API sinnvoll zu nutzen und diese Web2.0-App zu erstellen. StreamDrag ist die momentan beste Suchengine für YouTube-Musikinhalte. Viele User haben bereits bestätigt, dass es die bisher simpelste Methode bietet Musik über diesen Weg frei zu nutzen. StreamDrag fokussiert sich absolut auf das Wesentliche und hebt sich so massiv von der überladenen Konkurrenz ab.

Wir hatten das Thema schon einmal, habe den Namen des Musikdienstes vergessen. Der Macher hatte nach rechtlichen Bedenken den Dienst wieder eingestellt. Ich hoffe, dass dieser Dienst etwas länger durchhält und auch in der Lage ist, eventuell zusammen mit YouTube nach einer dauerhaft sicheren Lösung zu suchen. Was schon mal besser ist: Er zeigt das Video in einem Fenster an, statt nur die Musik zu streamen. Rechtlich mag das -auch wenn es sich komisch anhört- sicherer sein.

StreamDrag


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

9 Kommentare

  • Beste möglichkeit Musik zu finden: http://www.seeqpod.com
    Ne Suchmaschiene die das Web nach Mp3s durchsucht und abspielt. Zusätzlich hat man gleich die URL dabei stehen (um das MP3 runterladen zu können). Hab bis jetzt da immer alles gefunden.
    Zusätzlich gibts nette Features wie „Hören was andere gerade gesucht haben“ etc.

  • @Till Haunschild:

    Finden tut man im Web alles. Ich kann dir noch diverse andere solche Tools sagen.

    Der entscheidende Fakt ist aber, dass Seeqpod einfach nicht legal ist. Klar kommen die Dateien nicht von deren Server, aber das ist ja kein Argument der Legalität. Im deutschen Rechtsstaat zumindest käme man mit dieser Begründung nicht weit…

    Grüße

  • Wird interessant wie das die Gerichte sehen (Klagen gegen Seeqpod laufen ja schon). Wenn mans technisch sieht macht Google ja nichts anderes, da wird auch „Raubkopie-Content“ indexiert und suchbar.

  • nicht ganz richtig… Google ist ein Imperium, wenn ich das so sagen darf. Was Google _allgemein_ macht ist tatsächlich in Frage zu stellen.

    Jedoch, wenn die Klagen kommen ist es doch meist so, dass Google Lösungen mit seinen (noch-nicht-)Partnern findet – finanzielle Lösungen versteht sich 😉 .

    Das ist auch der Grund warum Google eben nicht einfach mal so wegen einer Klage gekickt werden kann, sie einigen sich, das können die Kleinen nicht…

    Grüße 🙂

  • Falls neuer Zündstoff gesucht wird:

    Heute wurde StreamDrag v2 released :). Wir sind stolz drauf und würden uns freuen, wenn wir auch dieses mal wieder Unterstützung von basicthinking, wenn auch mit anderer Leitung, bekommen würden.

    Viele Grüße,
    David

Kommentieren