Sonstiges

Leo vs Pons?

lt. Handelskraft hat Pons im Oktober sein Onlinewörterbuch-Angebot lanciert. Und dürfte gegen Leo.org, den unangefochtenen Platzhirschen, einen schweren Stand haben. Nicht nur, weil Leo schon sehr viel länger existiert und damit etabliert ist. Schaut man sich den Umfang einer Wortübersetzung an, besticht imho Leo. Außerdem kann man sich in den Leo-Foren über Übersetzungsmöglichkeiten unterhalten (Beispiel), was oftmals sehr hilfreich ist. Pons ist verdammt spät dran, aber dafür haben sie nun genauso Zeit, den Abstand zu Leo zu verringern. Was nicht zum Schaden der User gereichen soll, wenn der Wettbewerb zwei Konkurrenten zu Höchstleistungen anspornt:)

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

5 Kommentare

  • Ein erster Blick offenbart eine klare Schwäche, nämlich das Pulldown-Menü zur Auswahl der Sprache (großes Manko für Heavy User außerhalb von EN-DE). Ansonsten recht interessant, aber anscheinend noch keine Community – über deren Qualität man gerade bei sprachlichen Fragen länger nachdenken sollte, bei LEO ist das manchmal schwierig zu beurteilen.

  • Pons bald Leo.org?…

    Endlich hat sich ein Unternehmen auf das Terrain von leo.org gewagt! Pons ist den ganzen Schritt gegangen! Wünschen wir ihnen alles Gute dabei.Im Juli diesen Jahres verglichen wir im Text „Warum Langenscheidt nicht Leo ist!“ dessen 2 Protagonisten u…

  • Ich benutzer immer dict.cc. Am uebersichtlichsten, umfangreichsten und am feature-reichsten. Wenn man das geschickt in Firefox integriert, hat man immer alles direkt zur Hand… 🙂

Kommentieren