Sonstiges

Google Zeitgeist 2008

sehe gerade über den Tweet vonGeorg Holzer, dass Google Zeitgeist 2008 publik ist. Global gibt es eine kleine Überraschung: Wer Kennt Wen gehört zu den Top 10 der am schnellsten wachsenden Suchbegriffe.
GZeitgeist

Und was sind in D die am häufigsten gesuchten Begriffe, aber auch hottest trends?
GZeitgeist D
Nur YouTube ist in beiden Gruppen präsent! Was hat es eigentlich mit „juegos“ auf sich??

Update: Siehe Frank The Tank mit genauen Analysen zu den Suchvolumina


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

28 Kommentare

  • wobei ich teilweise die verhaltensänderung feststelle, dass eine domain nicht mehr im dafür vorgesehenen browserfeld eingegeben wird, sondern in die google suche und von dort aus dem hoffentlich obersten link zu folgen. damit wird das normale aufrufen einer url als suchanfrage gewertet.

  • Das mit „juegos“ hat mich auch gewundert. Habe dazu nur Seiten mit Flash-Spielen und ähnliches gefunden. Vielleicht haben dieses Jahr enorm viele „Normalverbraucher“ das Internet und gleichzeitig die große Welt der kostenlosen „Games“ für sich entdeckt. Oder hat jemand eine andere Erklärung für „juegos“?

  • Als ich mir die Listen oben angeschaut habe, hab ich auch zuerst daran gedacht, an die User, die wieso auch immer z.B. „web.de“ als Suchanfrage eingeben. Sowas verfälscht doch nur derart die Ergebnisse.

    Wer bitte gibt „web.de“ als Suchanfrage ein, um auf die Seite „web.de“ zu gelangen?
    Oder wer bitte sucht denn nach „ebay“ ?!

    Google als Startseite im Browser für derartige DAUs ist einfach nicht gut, für niemanden. Dem User bringt es zwar ggf. irgendwie zu seinem gewünschten Ergebnis, aber zu welchen Kosten? Die verdummen dadurch doch nur.
    Wird die Startseite mal geändert oder eine andere eingerichtet, sind diese User vollkommen aufgeschmissen und kommen nicht einmal mehr auf ihr Email Postfach bei „web.de“. 🙂

  • Also ich bin definitiv keiner der so genannten DAUs aber unter Opera und unter Firefox ist es nicht selten leichter einfach die suche für das gewünschte, in dem Fall google, zu nötigen. Bei Chrome wird tatsächlich das was du am meisten besuchst aufgeruft bei Firefox gibt es ab und an auch mal das Problem das eine falsche Seite aufgerufen wurde deshalb habe ich im Fuchs und auch Opera nicht selten Google benutzt um schnell auf manche seiten zu kommen. Natürlich scheint das sinnlos aber auch für mich, und ich bin wie gesagt kein DAU oder Otto-Normal User, ist es manchmal einfach der kürzere Weg gewesen 😉

  • Yup, das geht mir ähnlich. Selbst mit dem Robert… bevor ich http://www.basicthinking.de/blog in die Adresszeile tippe (wenn ich mir erinnern kann, dass das der richtige Pfad ist) schreibe ich sowas wie Basicthinking rechts daneben in die Googlesuche und bin mit einem Klick da.
    Mir ist es dabei ja total wurscht, ob Google sich auf meinen Klick voll was einbildet…

  • Hmm… „juegos“ ist Spanisch für „Spiele“. Also entweder haben wir hier in die Deutschland auf einmal einen extrem hohen Anteil an Spaniern (oder Südamerikanern) unter den Migranten oder Google hat sich da mit irgendwas vertan.

    „juegos“ taucht übrigens auch bei den häufigsten Suchbegriffen für Spanien auf dem zweiten Platz auf.

  • Kurze Sache zu den „am schnellsten wachsenden Suchbegriffen“: die sind ja wahrscheinlich prozentual… Vielleicht gabs in Deutschland dieses Jahr außergewöhnlich viele Zuwanderer spanischer Herkunft 🙂 „juegos“ ist absolut gesehen wahrscheinlich kein besonders häufiger Suchbegriff.

  • @#7

    Der Firefox schlägt aber URLs in der Browserleiste vor, die du öfter besuchst.
    Für Roberts Blog geb ich lediglich „bas“ ein. Dann erscheint die StammURL vom Basic Blog bereits als erster Vorschlag und schon bin ich auf der richtigen Seite.

  • „Wer bitte gibt „€œweb.de“€? als Suchanfrage ein, um auf die Seite „€œweb.de“€? zu gelangen?“
    *g* ich bin so ein web2.0Dau, und das hat nix mit Nixwissen zu tun, im Gegenteil ich sitze viele Stunden am Tag vor dem Screen, weil es mein Arbeitsmedium ist, ich habe einen 20″er und spar mir das mausfahrn bis in die browserzeile, weil ich nach aufruf von google einfach nur tippern brauche, (ich arbeite lieber über Tastatur und Kürzel im allgemeinen, weil’s oft schneller geht), ..und ich bin da anscheinend nicht die einzige.
    jedem sein Procedere und es gab immer schon viele Wege die nach Rom führen;)

  • Wenn man sich mal in Google Trends die ersten 5 der schnellst wachsenden Suchbegriffe für Deutschland vergleichen lässt, dann fällt auf, dass „juegos“ erst bei den Olympischen Spielen so richtig auftaucht und dass ca. 99% der „juegos“-Suchanfragen in Hessen bzw. Frankfurt gestellt wurden (dort ist der Begriff bei dieser Auswahl sogar die Nummer 1):

    http://www.google.de/trends?q=wer+kennt+wen%2C+juegos%2C+facebook%2C+sch%C3%BCler+vz%2C+studi+vz&ctab=0&geo=DE&geor=all&date=all&sort=0

    Vielleicht wird ein Teil der spanischen Anfragen (Telefonica & Co?) über Frankfurt geleitet?

    Oder (viel wahrscheinlicher) das ist ein geheimes Experiment des Basic-Bloggers? 😉

    P.S.: Den Trend, lieber Google zu nutzen, als die Adresse direkt einzugeben, gibt’s übrigens auch in Japan. Dort wird sogar schon direkt mit Suchbegriffen geworben, statt eine Adresse anzugeben: http://www.boingboing.net/2008/03/25/japanese-ads-downpla.html

  • Habe letztens neben meiner Schwester gesessen – wor wollten eine Seite aufrufen und was macht meine Schwester….

    mache das mal am Beispiel „Expedia“

    Sie Tippt oben in die FireFox-Suche – Expedia ein.

    Auf der Google-Ergebnis-Seite klickt sie auf die Google-Adwords-Anzeige die ganz oben steht (ist von Expedia.de) und nicht auf den ersten Eintrag in der Ergebnisseite (ebenfalls Expedia.de).

    und das machen garantiert einige, und das obwohl meine Schwester eigentlich ziemlich Fit ist was Inet anggeht und so.

    Sie nimmt die „Adwords-Werbung“ oben über den Suchergebnissen nicht als Werbung war – außerdem steht da ja http://www.expedia.de...

    Google-Werbung ist das was rechts angezeigt wird – so einfach ist das…

    Und die Suchanfragen sind garantiert zensiert und der ganze Porn / Rapidshare / Warez / Moviez / Appz / Gamez – Kram ist draussen….

  • Google Zeitgeist 2008 – was soll das?…

    Google hat heute im Agenturnewsletter Google Zeitgeist 2008 angekündigt. Google veröffentlicht hier die populärsten Suchanfragen 2008, sowie die Newcomer mit dem höchsten Anstieg im Suchvolumen in diesem Jahr.
    Am meisten wurde bei Google in Deutsch…

  • @LJay:
    „Wer bitte gibt „€œweb.de“€? als Suchanfrage ein, um auf die Seite „€œweb.de“€? zu gelangen?“

    Es ist nicht wirklich verwunderlich – wie man auch bei dem Trend WkW erkennt, beschäftigen sich immer mehr ältere Menschen mit dem Internet, Generationen, die vor 5 Jahren noch nicht mit dem Gedanken gespielt haben, motivieren sich nun ebenfalls das Internet zu benutzen.

    Wir (also die jüngere Generation) haben es einfacher, wir sind mit diesem Medium aufgewachsen, ein 9 jähriger kann ein PC, eine PS3 oder vergleichbares wahrscheinlich leichter bedienen, als eine Rentnerin.

    Der Irrsinn, weshalb Suchbegriffe wie web.de etc. bei Suchmaschinen eingegeben werden (größtenteils von älteren Menschen) liegt daher auf der Hand. Menschen, die erst jetzt das Internet für sich erkennen, erste Erfahrungen sammeln und versuchen, es zu verstehen landen durch sämtliche Browser automatisch auf eine Suchmaschine. (In Deutschland größtenteils google.de) Nun denken wir mal eins, zwei Schritte weiter, bzw. versetzen uns mal in deren Lage:
    – Wir sind ca. 45 Jahre alt
    – Haben keine Ahnung von dem Internet, unser Wissen mit dieser Technik ist beschränkt.
    – Wir wissen, dass wir ein Browser (bzw. ein „Dings“) benötigen, um in „das Internet“ zu kommen.

    So? Was wird derjenige nach dem öffnen des Browsers sehen?
    A: Die kleine Eingabezeile gaaaanz oben im Browser
    B: Google.de – „Suchbegriff bitte hier rein schreiben“

    Es ist simple – viele Menschen denken, google.de wäre das Internet. (bzw. die jeweils eingestellte Suchmaschine) Und daher schreiben sie dort teilweise die gesamte URL rein, inkl. „.de“ usw.! =)

    Hoffe du verstehst mein Gedankengang.

    Gruß Luca

  • Yup, ganz meine Meinung. Meine Mum, 67, ist ziemlich fit in der Technik, kann nach Telefonabsprache Antivir installieren …, aber den Unterschied zwischen der Adresszeile und der Sucheingabe, den kennt sie, glaube ich, nicht.

  • Interessant ist der Most Popular Suchbegriff in Indien -> „Orkut“ ist dort die Nr. 1 – entweder der Vorname ist in Indien sehr beliebt oder Google’s Social Network hat seinen Platz gefunden ;

  • Als Filmfanatiker finde ich die „Most popular Heroes“ in der Rubrik „Showbiz“ Suchvolumina richtig gut. Je nach Film-Erscheinungsmonat ragen die Peaks von Batman, Hulk und Iron Man.

  • […] sind,  einer besonders auf: Der Begriff "juegos" – das spanische Wort für Spiele. Im Basic Thinking Blog wird diese ungewöhnliche Tatsache schon heftig diskutiert. Und nur Google weiß eine  Antwort […]

  • Und wieder falsch: Es sind (nicht nur) die DAUS, die für die lustigen Ergebnisse sorgen:
    ———————
    Denn hier kommt Grund Nummer zwei für die seltsame Statistik: die wachsende Intelligenz der Browser. Auch die Nerds, die versiertesten der Internetnutzer, tragen genau zu diesem vermeintlichen Dau-Effekt der Suchstatistik bei: weil sie die fortgeschrittenen Features ihrer Browser nutzen.

    Anstelle vollständiger Web-Adressen tragen sie einfach die Namen großer Seiten ins Browser-Adressfeld ein. Das sieht souverän aus, spart Zeit und funktioniert großartig. Wer etwa im Firefox-Browser einfach „GMX“ in die Adresszeile eingibt statt „www.gmx.de“, landet genau dort, wo er hin will. Bei GMX und analog bei Ebay, YouTube, Wikipedia oder Google (siehe Google-Suchstatistik). Firefox holt sich das entweder aus den Bookmarks – oder fragt solche Eingaben bei Google oder einer anderen Suchmaschine ab. Das dürfte die Erklärung dafür sein, warum scheinbar unzählige Leute bei Google nach Google suchen.

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,595549,00.html

  • @ Luca
    *lach* sag mal wie alt bist du denn? Ich bin so ein uralter Mensch und arbeite seit 1989 in DTP und Internet :)) Du solltest die „älteren“ nicht ganz so unterschätzen.

  • @Ruth
    herzlichen Glückwunsch, dann kannst du dich zu der Ausnahme zählen, meine Oma, Tante und Mutter jedoch nicht. 😉 Ich denke es reicht, wenn 75% der älteren Menschen dies so tun…
    Ich habe mich ja auf die Menschen bezogen, die nicht damit aufgewachsen sind! Dies bezieht sich sowohl auf den Menschen selbst der wächst und ebenso auf das Internet, das von 1989 (eigentlich 30. April 1993) bis heute ebenfalls gewachsen ist.

  • Kann mich dem besagten DAU-Verhalten aus eigener Erfahrung mit Kunden und Freunden nur anschließen – und habe es nach vielen Jahren aufgegeben, die Menschen belehren zu wollen, was korrekt ist, was nicht. „Never change a running system“. Und wenn Opa zu Web.de will, gibt er in der Adresszeile Web.de ein, weil er es so – marketingmäßig – gelernt hat. Und wenn Mutti zu Nissan will, gibt sie halt Nissan ein. Es ist Aufgabe der Konzerne, sich darum zu kümmern, nicht der User!!

    NB: Danke an meine Vor-Kommentatoren für einige Denkanstösse.

    Zu Robs Stats:
    Ich denke, dass solche Statistiken – alleine der Name „Zeitgeist 2008“ sagt viel aus – eher Unterhaltungscharakter haben und vor allem Marketinggedanken von Google kommunzieren. Derartige Google-Statistiken sind aus eigener Erfahrungen immer gut für einen „Backlink“ und viiiel Aufmerksamkeit. Und wir machen Alle mit 😉

  • […] das Thema bin ich durch Frank aufmerksam geworden, berichtet haben aber auch Robert, Frank und Marc. var szu=encodeURIComponent(location.href); var […]

Kommentieren