Sonstiges

StudiVZ: Rückzug im Ausland?

siehe ZweiPunktNull: Gibt das StudiVZ auf?. Der grobe Google-Übersetung der entsprechenden Mail an die Mitglieder der ausländischen StudiVZ-Netze:

Nach dem „war von Anfang an da wurde gefragt, warum gibt es getrennte Plattformen für Italien, Spanien / die Süd-Amerika, Deutschland, Polen und Frankreich? Am Ende sind wir alle Studenten!

Sie haben Recht! Es ist aus diesem Grund haben wir jetzt die große studiVZ-EVOLUTION: wir laden Sie ein zur Zeichnung hhtp: / / www.meinVZ.net – wo finden Sie jetzt die englische Version – denn sie sind schön wie unsere Sprache, Unsere gemeinsame Sprache ist Englisch!

Bitte beachten Sie: Für eine Zeit des Übergangs für 6 Wochen werden wir studiVZ und die englische Version von meinVZ -, dann senden Sie studiLN offline. Sin, aber sicherlich ist etwas, das hat mehr Sinn, statt der Verwaltung mehr Plattformen parallel.

Sprich: Es handelt sich nicht um einen Rückzug, sondern um eine Neuausrichtung. Wohin? Ist doch klar.

Auf der Homebase von Holtzbrinck sieht es lt. Google Trends wie folgt aus:
SNs in D
So stehen die deutschen SN-Anbieter StudiVZ, WKW und MeinVZ ziemlich gut da, während MySpace langsam abraucht und Facebook noch immer nicht wirklich abheben mag.

Update: Der letzte Gründer -Dennis Bemmann- und Michael Brehm (dritter Frühchef im Bunde) verlassen StudiVZ endgültig.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

14 Kommentare

  • Muss man nur um die Meldung so schnell wie möglich zu veröffentlichen wirklich so eine grausige Google-Übersetzung posten? Die tut ja in der Birne weh, aber ansonsten: Ich bin gern bei Studi, allerdings haben die alles abgekupfert und wenn die Strategie eben nur in Deutschland aufgeht: Pech für die Kuh Elsa.

  • Ich sehe das als Vorbereitung zur Übernahme durch Facebook. Ist alles schon in der Planung.
    Und erst recht wo jetzt die Meldung bei Holger Schmidt kam, dass Dennis Bemmann und Michael Brehm StudiVZ auch verlassen…

  • Mich würden mal die Nutzerzahlen von WKW interessieren. Die meisten Vergleiche die ich gefunden habe basieren auf Page Impressions, und das die beim WKW höher sind, wundert mich bei der schlechten Usability nicht wirklich.

    Bin aber mal gespannt wie sich die VZ-Gruppe nun entwickelt. Holtzbrinck würde sie ja gerne loswerden. Versuchen sie gerade wirklich ihre Marktposition in D zu festigen oder machen sie nur klar Schiff für einen potentiellen Verkauf?

    Habe hier (http://twitter.com/andreasvdc) gerade gelesen, dass sowohl Mitgründer und CTO Dennis Bemmann sowie COO Michael Brehm STudiVZ verlassen….

  • @robert: vllt kannste ja noch die italienische version dazuposten, damit dann ein muttersprachler oder ähnlich es noch übersetzen kann. 😉

  • Mein Freundeskreis in Wien wird immer internationaler und weil ich auch noch in der Schmiede, einem internationalen, kreativen Netzwerk drinstecke ist facebook auch das einzige was für mich Sinn macht. Wobei MySpace im Schmiede-Netzwerk ned klein ist aber MySpace ist einfach Scheiße.

  • Also ich würde die Google Trends Grafik anders interpretieren. WKW hat enormes Wachstum, das ist korrekt, aber den Verlauf von StudiVZ finde ich doch alarmierend. da gehts krass bergab. Das ist alles andere als gut.
    Die Facebook zahlen haben sich in einem Jahr ca um den Faktor 4 oder 5 verbessert und nur bei dem Dienst sehe ich ein konstantes Wachstum.
    Wenn der Trend von StudiVZ und Facebook representativ ist kreuzen sich die Graphen in ca einem Jahr.

  • Du unterschätzt das Facebook Wachstum ist ziemlich dramatisch, zusätzlich ist die stickiness um den Faktor 10 höher, nach den aktuellen Zahlen gewinnt Facebook. Erschreckenderweise ist das gut für die dt. Webszene weil wir eine offene Plattform bekommen, während weder WKW noch StudiVZ bisher nennenswerte Schritte unternommen haben.

    Ich finde es irgendwie gleichzeitig gut und schlecht…

  • Ich sehe es genau wie Florian. Vom Prinzip her ist es keine schlechte Sache, sollte Holtzbrincks studivz eines Tages von geschluckt und mit facebook „verschmelzen“. Ich habe einen Freundeskreis, der mittlerweile 50-50 gespalten ist, und das nervig. Aber eine geballte Medienkonzentration hat immer einen faden Beigeschmack. We’ll see…

Kommentieren