Sonstiges

mobile Zugriffe aufs Blog

die letzte Monatsauswertung über das Reporting-Tool MobileWatch (siehe Artikel). Zeitraum: November. Trafficbasis rund 300.000 Page Impressions.

Trafficanteil mobiler Zugriffe beträgt gigantische 1%. Es ist anzunehmen, dass die mobilen Zugriffe über RSS-Reader weitaus höher sein könnten. Ich würde so bevorzugt Blogs lesen.
Mobile Zugriffe

Apple iPhone (60%) und iPod (19%) dominieren:
Mobile Zugriffe

Zugang über welche Provider?
Mobile Zugriffe

Welches Zugriffsprotokoll wird hierbei genutzt?
Mobile Zugriffe
Vertstehe leider die Angaben nicht, da die Prozentwerte additiv sind offensichtlich, aber warum und wozu?


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

17 Kommentare

  • Wenn ich nicht gerade bei der Arbeit bin, lese ich Basic Thinking über das iPhone – aber als Feed. Schade, dass es für das Nutzungsverhalten im Feedreader noch immer keine validen Werte gibt.

  • als ich die letzten Tage unterwegs war, konnte ich diesen und auch einige andere Blog nur via RSS verfolgen. Gerne hätte ich auch mobil kommentiert oder bei gekürzten Feeds alles gelesen, war aber überwiegend nicht machbar, da meist weder für PocketPC, PSP oder Handy ‚platzsparende‘ Versionen vorhanden sind :-(.

  • Schade eigentlich – ich glaube, die 1%-Hürde haben einige Länder lange überschritten. Woran liegt es eigentlich, dass man hierzulande so faulig auf mobile Applikationen reagiert?

  • 1. Netzabdeckung/Bandbreite
    2. Pricing
    3. Gerätebedienbarkeit / Usability
    4. gerne auch weitere Gründe

    – Faulheit kommt zum Schluss, ist aber nicht minder wichtig;)

  • Netzabdeckung und Bandbreite? Hier in der Umbegung sieht das zumindest ganz anständig aus. Pricing? Grundsätzlich ein heikles Thema – volle Zustimmung in dem Punkt – auch unter der Premisse, dass Netzauf- und -ausbau Geld kosten. Usability – stimme ich ansich auch zu, wobei die Hersteller der Geräte durchaus versuchen, den Zug nicht zu verpassen. Wenn ich allerdings resümiere, welchen Aufwand die Herstellung der Verbindung bei mir verursacht hat, weiß ich ganz sicher, dass das nix für technisch wenig Interessierte ist. Bei denen schlagen dann mehrere „Negativfaktoren“ zu, so dass das Thema vorerst ausfällt.

    Insgesamt scheint es mir aber maßgeblich an den Inhalten zu liegen: wünschenswert wären doch Angebote, deren Nutzung für „Unterwegs“ konzipiert sind (kurz & bündig, informativ, schnell und einfach) und deren Monetarisierungsstrategie weniger aufdringlich aufgesetzt ist.

    Die Statistik ist echt interessant – jetzt gilt es, den Markt zu erschließen. Wer zuerst kommt, malt zuerst (oder so ähnlich) 🙂

  • Nur mal zur Info: Ich waere mir nicht so sicher ob Statcounter wirklich den gesamten Mobile Traffic versteht. Speziell, da Statcounter nicht aus D kommt und sich bisher nicht als mobile Analytics tool herausgetan hat.

  • Sehre interessante Statistik.

    Ich bin Blackberryuser und surfe gar nicht / nie / never.
    GPRS lahmt und die Navigation im allgemeinen ist der Horror.
    Mobil liebe ich Newsletter!

    Beste Grüße,
    Mario

  • Schön dass dein RSS-Feed sehr ausführlich ist und nicht nur ein Teaser. Auch mein iPod Touch schaut immer mal wieder bei dir vorbei und zählt somit zu den (immerhin) stolzen 1%.

    Da das Jahr 2009 ja ganz im Zeichen des Themas mobile stehen soll, hast du dir ein Ziel gesetzt? 5%? Oder 3?

  • das Ziel ist leider nicht selbstbestimmt, da es von der Verbreitung der geeigneten Geräte wie auch Preisstrukturen abhängt. Letztlich natürlich von der Kundenakzeptanz und der daraus folgenden Imititationseffekte untereinander. Auf der anderen Seite hängt es auch vom neuen Blog über Mobiles ab, das so hoffe ich, mehr mobile User anzieht,

Kommentieren