Sonstiges

Der große Unbekannte – Wer ist eigentlich André?

Andre - online offline!

Andre - online offline!

Wer ist eigentlich André Vatter (Twitter: @avatter)? Eine Frage, die hier während der vergangenen Tage immer mal wieder in den Kommentaren gestellt wurde. Heute wollen wir eine Antwort geben – und doch nicht zu viel verraten. Wir verlassen uns nämlich auf das, was von André im Internet zu finden ist; weitestgehend zumindest. Und das ist nicht viel. Denn André arbeitet zwar online, Details über sich und sein Leben sind im Zeitalter des Web 2.0 aber alles andere als leicht zu finden. Ich versuch’s trotzdem, damit ihr Euch ein besseres Bild machen könnt.

Ein paar Kleinigkeiten hat Euch der Neu-Blogger ja bereits verraten. Morgens gibt’s Rührei zum Frühstücksbrötchen. Lecker! Dazu übrigens gerne – soviel muss an dieser Stelle auch abseits des Web verraten werden dürfen – auch schon mal um kurz nach 8 ’ne Coke Zero. Ja, das meine ich ernst!

An was ließ uns Herr Vat(t)er noch teilhaben? Ach, richtig: Fernsehen hat er nicht. Warum? TV-Berieselung gibt es auch online. Lindenstraße Tagesthemen per Video on demand und neue Dokumentationen per Livestream auf arte über kostenlose TV-Software. Dafür gibt’s von mir die Respekt-Kelle. Denn ich brauche meine tägliche Dosis Serienkost von RTL, Pro7 und Co – und die krieg ich über Zattoo und Co nicht.

Und sonst? Xing verrät uns: seit 15 Monaten ist André hauptberuflich für onlinekosten.de tätig. Parallel dazu drückt er in Köln noch die Schul- Uni-Bank, um ein Promotionsstudium zu meistern. Teile seiner geistigen Ergüsse könnt ihr übrigens downloaden – wenn ihr bereit seid, Euch Geld aus der Tasche ziehen zu lassen. Wird schon… Auch als Werbetexter und Übersetzer hat André sich schon erfolgreich versucht – recht lang sogar.

Übrigens: versucht es erst gar nicht, ihn auf einem der VZ-Portale zu finden. Zwei Wochen hat er es dort ausgehalten, dann wurde das Profil wieder gelöscht. Wahre Ausdauer sieht anders aus. Vielleicht sollte ich ihn mal mit zum Marathon-Training nehmen!?

Gerne hätte ich Euch abschließend noch ein Foto präsentiert. Aber nein, sorry, kann ich nicht bieten. Herrn Vatter vor die Kamera zu bekommen, ist fast ein Ding der Unmöglichkeit. Ich könnte ein Bild der letzten Weihnachtsfeier hochladen, aber dann fliegen mir wieder Verschlüsse von Cola-Flaschen gegen den Kopf. Warum? Fragt ihn! Die Kommentar-Box ist eröffnet.

(Hayo Lücke)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

29 Kommentare

Kommentieren