Sonstiges

Skandal in Erfurt: Bernd das Brot wurde entführt

Das gibt’s doch nicht! Eine dreiste Entführung überschattet die deutsche Medienlandschaft. KI.KA-Kultfigur Bernd das Brot ist gestern mitten in Erfurt entführt worden. Alles nur ein Scherz? Mitnichten! Inzwischen ist ein Bekennervideo eines so genannten 129 A-Team im Web aufgetaucht, in der das Kidnapping des grimmig dreinschauenden Kastenbrots bestätigt wird.

Hausbesetzer haben die etwa zwei Meter hohe Kunststoff-Figur von ihrem angestammten Platz vor dem Erfurter Rathaus entwendet, weil sie auf Druck der Stadt eine Immobilie räumen sollen. Wollen die Besetzer aber nicht und setzten jetzt mit der Entführung von Bernd ein deutliches Zeichen.

Für Steffen Kottkamp vom KI.KA steht fest: „Bernd will nicht entführt werden. Er findet Entführungen ‚Mist‘ und ganz besonders seine eigene.“ Dumm an der ganzen Geschichte ist nur: Bernd sieht das offenbar ganz anders. In einem Bekennervideo bekennt sich das Brot mit den viel zu kurzen Armen zu seinen Entführern und will diese im Kampf gegen die Räumung des besetzten Hauses unterstützen. Wird Bernd etwa unter Druck gesetzt? Wurden ihm falsche Versprechungen gemacht, mit denen er zu seinen Aussagen gedrängt wurde?

Macht Euch selbst ein Bild. Nachfolgend findet ihr das Video.

(Hayo Lücke)

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

45 Kommentare

  • Verniedlichung einer Straftat. Stellt Euch vor, Ihr fahrt zwei Wochen in den Urlaub und dann kommt ihr nicht mehr in Eure Wohnung, weil sich da andere eingenistet haben und mit nichts in der Welt zum Auszug zu bewegen sind! Solange Häuser anderer besetzt werden, findet man das gern mal witzig und vielleicht sogar richtig, aber beim eigenen hört der Spaß auf oder? Also räumen.

  • Geniales Video.

    Aus der Thüringischen Landeszeitung:

    Die Ermittlungen nahm die Polizei erst gegen Mittag auf, bis dahin hatte den mürrischen KiKa-Gesellen niemand vermisst.

    Der Stand am Eingang zum Rathaus! Geht der Bürgermeister zum Hintereingang rein?

  • @MS: Ähm…. die besetzen doch keine Häuser von Familien, die gerade in Urlaub sind, alter.

    @Georg: Das dürfte ja nicht wirklich schwer sein, nach dem Video, die Täter zu finden. Und es war no doofe Idee von denen, das bringt ihrer Sache nichts.

    @Basic Thinking: „Für Steffen Kottkamp vom KI.KA steht fest: “Bernd will nicht entführt werden. Er findet Endführungen ‘Mist’ und ganz besonders seine eigene.” “ – na wenigstens habt ihr die Rechtschreibung von Robert übernommen.

  • Hey „Erklärbär“ – nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich.

    Aber wenn man Dein Blog so liest, weiss man ja, woher der Wind weht…

  • @Gast: Ja bei deinem Kommentar auch. Schon mal was von Eigentum gehört? Kannst ja mal meinen Blog gründlich lesen. Da bekommt es Die Linke, die FDP, die CDU, die Grünen, da bekommen es alle ab. Warum? Weil ich mich nicht instrumentalisieren lassen und selber denke. Die Meinung, die ich beispielsweise in meinem letzten Artikel veröffentlich habe, vertritt keine einzige Partei in Deutschland! Du kannst ja weiter links oder grün wählen und dir das denken abnehmen lassen. Davon wird die Ich-nehm-mir-mal-was-mir-nicht-gehört-Mentalität nicht besser.

    @Manuel: Interessant wie hier Straftaten gerechtfertigt werden. Mach was Du willst, es ist einfach verboten. Punkt.

    Man könnte auch mal erzählen, daß die Hausbesetzer jede Alternative, die Ihnen angeboten wurde, abgelehnt haben.

    Falls die „Entführer“ damit Aufmerksamkeit für ihr Anliegen erzeugen wollten, ist ihnen das gelungen. Sympathien hat es ihnen nicht gebracht. Jetzt denken noch mehr, daß man die endlich rausschmeißen soll. Vorher haben viele sicherlich gesagt: „Naja, altes Nazi-Gelände, laß die doch machen, mir doch egal.“ Aber jetzt? Ich finde das einfach kontraproduktiv.

  • Schlimm das sich Basicthinking zur Propaganda für extreme Gruppen mißbrauchen läßt, die geltende Gesetze mit Füßen treten. Das Gelände gehört ihnen nun mal nicht und somit haben sie dort auch nichts zu suchen. Können es ja vom Eigentümer abkaufen.

  • Eben .. Zeitungen „berichten“ darüber. Bei nem Blog wäre auch die persönliche Meinung des Autors interessant.

  • Ersteinmal geht es hier um einen Diebstahl einer 2m hohen Plastikfigur. Die Rechtmässigkeit der Besetzung des Geländes ist eine andere Sache, die im Blogartikel nicht das Thema ist. Diebstahl ist eine Straftat. Aber bei Abwägung der Verhältnismässigkeit würde man eher von einem minderschweren Fall ausgehen.

  • @Georg: Kommt immer drauf an, ob der Staatsanwalt das nicht zusammen anklagt. Da summiert sich das oder aber aufgrund der schwereren Straftat tritt die leichtere in den Hintergrund. Also wenn einer einen Kaugummi klaut, dann erwischt wird und den Warenhausdetektiv niedersticht, spielt der Kaugummidiebstahl vor Gericht so gut wie keine Rolle mehr.

    Zurück zum Thema. Also wenn es hier nur um den Diebstahl von Bernd geht: Die armen Kinder in Erfurt! Deren Gefühle muß man ja auch mal Bedenken.

  • Also ich weiß gar nicht warum sich die Leute hier so aufregen. Ich find das einfach witzig. Straftat hin oder her. BERND DAS BROT wurde ENTFÜHRT inklusive Bekennervideo! *lol*

  • Wenn ein Grundstück, daß offensichtlich auch vernünftig genutzt werden kann, von 1994 bis 2001 brach liegt, kommt mir irgendwie ‚Eigentum verpflichtet‘ in den Sinn.
    Der Vergleich ‚2 Wochen im Urlaub und dann Penner in der Butze‘ ist völlig lächerlich.

  • „Man könnte auch mal erzählen, daß die Hausbesetzer jede Alternative, die Ihnen angeboten wurde, abgelehnt haben.“

    Welche?

  • Meine Güte. Wenn die Erklärung hier das Sagen hätte, dann wären die Bernd-das-Brot-Entführer aber ruck-zuck im Gefängnis und zwar lebenslänglich und alle anderen, denen die Halsschlagader nicht wegen ein paar Hausbesetzern anschwillt, sollten dann auch besser zittern.

  • m. E. braucht die linke ihre freiräume in erfurt. meine güte… dieses gelände hat jahrelang niemanden interessiert.
    wisst ihr wie viele nazis in erfurt herumlaufen? das ist abartig.
    darum kümmert sich erstaunlicherweise niemand der in thüringen etwas zu sagen hat. das ist doch wirklich erbärmlich.

  • Es tut mir leid, aber das geht zu weit…. 🙁

    Rechtsstaatlichkeit ade?

    Ich habe durchaus Verständnis für Protest und auch gerne für kreativen Protest, aber wenn durch diesen Protest andere in Ihren Freiräumen beschnitten werden, dann kann ich darüber nur den Kopf schütteln.

    Gott sei Dank haben wir eine Gesellschaft in der das Eigentum geschützt wird (genauso wie es verpflichtet! und Wohn- und Gewerbegebiete tragen mit Sicherheit einen großen Teil dazu bei diese Verpflichtung zu erfüllen, auch wenn das Gelände lange Zeit brach lag. In dieser Zeit hatte ja auch niemand was gegen die Nutzung einzuwenden.) und die Leute, die diese elementaren Regeln nicht beachten auch bestraft.

    Meine Meinung.
    Malte

  • Ja, bestraft. Was wäre denn ein angemessenes Strafmaß? Üblich sind bei solchen Hausfriedensbruch-Anklagen höchstens 30 Tagessätze – bei Angeklagten, die eh nur Hartz IV bekommen. Da kostet der Prozess mehr.

  • @Der Postillon: Schön abregen. Mir sind die Hausbesetzer herzlich egal. Hier gehts ums Prinzip. Wer läßt sich schon gern das Brot wegnehmen?;)

    @Georg: Was üblich ist, entscheidet der Richter im Einzelfall. Falls die Strafe dann nicht bezahlt wird oder die Sozialstunden nicht angetreten werden, geht man für jeden Tagessatz in den Bau. Natürlich auf Staatskosten, also auch Dein Geld (weil Steuergeld falls du arbeitest und nicht selbst gerade ein Haus besetzt, um kostenlos zu wohnen) ;)))<

    Es wäre mal interessant zu klären, warum dieses Gelände eigentlich so verwahrlost und runtergekommen war? Und jetzt nehme ich mal allen den Wind aus den Segeln, die hier einen schlimmen Feind entdeckt haben:

    Eigentum verpflichtet nämlich auch.

    Das heißt: Derjenige, der da ewig nichts gemacht hat, müßte sich auch mal ein paar unangenehme Fragen gefallen lassen.

    Meine Meinung, die hier garantiert aus Überzeugung keiner teilt;)

  • Jo mei.
    Ich finde den Protest gelungen.
    Die Aufmerksamkeit wurde mit 11.000 Youtube-Views erreicht.
    Und es sind keine Personen zu Schaden gekommen.
    Trotzdem fordere ich: Free Bernd!

  • „Dieses Video ist aufgrund des Urheberrechtsanspruchs von Mitteldeutscher Rundfunk nicht mehr verfügbar“

    Schade, hätte es gern gesehen.

  • Also „MS Die Erklärung“, naiver Meister des Glaubens an das heilige Eigentum und den bürgerlichen Staat: Wenn die Leute dort Ihr Projekt haben, dann kann man wohl kaum von Verwahrlosung sprechen.

    Kennst du den den Unterschied zwischen Besitz und Eigentum?!

    Meinst du mit „Derjenige, der da ewig nichts gemacht hat, müßte sich auch mal ein paar unangenehme Fragen gefallen lassen.“ den vorletzten Eigentümer?

  • Ich mag diese Aktion!!! Bernd wird zu gegebener Zeit zurückgebracht, niemandem tut etwas weh durch diese „Ausleihe“ und die Freunde des Hauses, die Entführer, haben eine unvergleichbare Medienwirksamkeit erreicht.

    Aber regt euch doch ruhig auf über diese kreative Idee, vertraut Vater Staat, schwimmt mit dem Strom und lasst euch lenken! Selbst denken kann ja schiefgehen!

  • Ach Gottchen. Eine Straftat. Da klammern sich manche aber gewaltig an Recht und Ordnung. Naja, wer sonst nichts hat.

  • Ich finde die ganze diskussion ein wenig arschig (zu mindest die wie sie am anfang geführt wurde) – man muss die hintergründe schon kennen, bevor man, wie „MS Die Erklärung“ anfängt parolen zu schwingen.

    Ich finde die aktion sehr gut – immerhin haben sie es geschafft sich zu zeigen.
    Und diese Leute haben in dem Fall auch meine Sympathie, immerhin haben sie ein Projekt gehabt – und das sollte gefördert werden.

    Und wenn sich über jahrzehnte niemand für dieses gelände interessiert hat, dann ist es pech für den eigentümer, wer auch immer das sein mag.

  • Interessante Sache. Ich frage mich was Georg, der Erfinder von Bernd das Brot, dazu zu sagen hat. Er wohnt in Köln, ihn solltet ihr mal dazu interviewn. Das wäre was exklusives. Ich habe schon mal mit ihm gearbeitet, wenn ihr Kontaktmail braucht, einfach fragen.

    Grüße

  • @Hayo
    das sind die Geheimnisse der Medien 🙂
    aber auf Wiki steht auch das Georg die eigentlichen Designs von Bernd gemacht hat, aus denen die Figur gemacht wurde.

  • Von Spiegel mag jeder denken wie er will aber hier ein guter Artikel über das Projekt Besetztes Haus:

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,602934,00.html

    Das die Besetzter_Innen keine dumen Kinder sind könnt ihr auf ihrer Homepage sehen:
    http://topf.squat.net – da gibt es auch weitere Informationen.

    Unter Haendeweg.blogsport.de findet ihr Informationen zum vorgehen gegen die Räumung.

    Vielen Schreiberlingen in der Kommentarleiste empfehle ich, erst mal lesen und denken. Das Hilft! Danach kann auch gern Disskutiert werden.

  • Bernd das Brot entführt!!…

    Eine Gruppe von Hausbesetzern hat die große Bernd das Brot Figur vom Erfurter Rathausplatz entführt, weil sie heute aus ihrem Haus geworfen werden sollen.
    Dazu haben sie noch ein Entführungsvideo gedreht in dem sie ausschnitte von Bernd dazu benutz…

Kommentieren