Sonstiges

Vorgestellt: Mut zur Hayo-Lücke

So, kommen wir zum nächsten Schreiberling: Herrn Hayo Lücke. Dem ein oder anderen dürfte er bereits von onlinekosten.de bekannt sein, wo er seit 2004 in leitender Funktion die Geschicke der Redaktion führt.

Auf der Jagd nach Hayo-Infos im Netz wird schnell klar, dass sich der Herr seit Jahren als digitaler Spurenleger gebärdet; ich meine, ich musste nach der Suchrunde im Netz erst einmal auf meinen Perso schauen, um mich zu vergewissern, dass er da nicht auch noch drauf ist. Herr Lücke hat Profile bei Läden wie Vplusfriends, der Community rund um das „Ich muss noch fahren“-Sager-Gesöff (checkt mal die Bilder: einmal mit Ballonhütchen und einmal als stolzer Träger des bronzenen Kekstellers). Und das hier? Ohne „biene_106“ und „schnecke19“ zu nahe treten zu wollen – ich hoffe, dahinter steckt eine verlorene Wette.

Wer mehr über den Neuen erfahren möchte, sollte im Netz unbedingt Ausschau nach „Qantas“ halten. Das hat nichts mit seiner immensen Schuhgröße (47) zu tun, sondern ist eher der Huldigung der gleichnamigen australischen Känguruh-Airline geschuldet: By the way, die Abkürzung steht für „Queensland And Northern Territory Aerial Services“, wie uns auf seiner Seite (Blog inklusive) beigebracht wird. Ich sag euch: Flugzeuge! Wohoo! Spannend wie Hammerwerfen oder auf die nächste Bahn zu warten… 🙂

Hayos zweite, vielleicht sogar brennendere Liebe gilt dem Sport, genaugenommen dem Fuß- und Volleyball. Gebürtig aus Münster stammend, feiert die notorische Grinsebacke mehrmals monatlich die Spiele von SC Preußen 06 e.V. Münster (supported by: Poco Einrichtungsmärkte) und des USC Münster. Als Zeichen der Zuneigung liegt dann auch ein grün-weißer Halsschmuck auf der Rückbank seines Seats.

Also, eigentlich sollte hier jeder mit Hayo klar kommen, da der Westfale mit Kölner Wahlheimat grundsätzlich mit jedem klar kommt. Sollte euch langweilig sein: Tickert ihn einfach mal an, über MeinVZ, Facebook, Xing oder so. Nur Mut. Wenn ihr blond seid und euer Vorname auf „a“ endet, stehen die Chancen am besten, auch prompt eine Antwort zu bekommen.

Achja: Das muss jetzt sein. Hier noch ein Bild von Herrn Lücke in relaxter Pose an irgendeinem maledivischen Strand, den er vor ein, zwei Monaten noch besucht hatte. Die Brille würde er privat natürlich niemals tragen, allerdings hatte das Tropeninstitut Hamburg noch vor der Abreise gewarnt, dass eine seltene Art der Drosophila Melanogaster die dortigen Küstenlandstriche unsicher macht. Und Hayo wollte einfach nicht auffallen.

(André Vatter)

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

13 Kommentare

Kommentieren