Sonstiges

o2 arbeitet an mobilem Datenspeicher

Speicherlösung von o2

Speicherlösung von o2

Wenn es um die Vermarktung von Android-Handys geht, will o2 noch in diesem Jahr ein ordentliches Wörtchen mitreden. Sechs bis acht Smartphones sollen mit dem Google-Betriebssystem ausgestattet werden. Da positioniert sich also schon mal Konkurrenz für T-Mobile. Es wird künftig aber nicht nur G1-Alternativen geben, o2 plant auch an anderer Stelle was Neues: zum Jahresende soll es auch eine Online-Speicher-Lösung geben. Die Idee: Dateien wie Fotos oder Videos vom Handy oder dem Notebook online speichern und von überall abrufen können.

Als Schnittstelle zwischen Handy bzw. Notebook und Internet dient eine kleine Box, die über das Mobilfunknetz von o2 an das World Wide Web angeschlossen ist. Dateien werden per Bluetooth auf die Box übertragen und wandern von dort online weiter auf einen o2-Server, der als Speicherplatz dient.

Ich durfte mir die Box auf den „Innovation Days“ in der Münchner Konzernzentrale schon anschauen. Vorteil: der ganze Spaß funktioniert ohne zusätzliche Software. Allerdings wirkt die jüngst dem Entwickler-Labor entrissene Box noch etwas klobig. Bis zum Jahresende – früher soll die Vermarktung der Speicherlösung nicht starten – will man die Größe bei o2 aber noch schrumpfen. So in etwa auf USB-Stick-Niveau, heißt es.

Und was kostet das? Weiß man bei o2 auch noch nicht so genau. Der zuständige Product Manager erklärte mir gegenüber, dass man mit monatlichen Kosten in Höhe von fünf Euro kalkuliere. Ganz ehrlich: das ist mir zu teuer.

(Hayo Lücke)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

6 Kommentare

  • wofür n extra usb stick den ich per bluetooth vollpacken kann wenn ich die daten auch auf meinem handy lassen kann und dann zuhause per bluetooth an meinen laptop senden kann ?

    is doch nur nötig wenn mir der speicher nich reicht was bei heutigen sd karten ja eher unwahrscheinlich is ..

  • Das würde vielleicht ansatzweise Sinn machen wenn man beim O2 Netz, das ausserhalb der Ballungszentren einem Schweizer Käse gleicht, auch mal 1 MB in kurzer Zeit hochladen könnte. So wie es derzeit läuft sollten sie lieber alle Resourcen daran setzen ihr Netz aus zu bauen, anstatt so´n Humbug zu basteln. Dazu fallen mir spontan noch 5 Gründe ein das nicht zu machen. Ohne D1 Roaming siehts ziemlich mager aus.

  • Wieder ein tolles, neues Produkt das wir unbedingt haben müssen.

    Leider Fallen die Datentransporte bei allzu stürmischem Wetter aus und wenn man im tiefen Wald sitzt, kann man auch nicht ran.

    Wenn ich meine liebevoll gesammelten Daten in der Nähe einer Stadt bewundern kann, ist die Alternative der heimische PC.

  • An sich finde ich die Idee nicht schlecht. Einen standort unabhängigen Datenspeicher zu haben, auf den man immer zugriff hat. Das ich dann quasi meine MP3s nicht mehr auf dem Handy habe, sonder das ich immer zugriff auf einen Zentralen Datenspeicher mit meinen Liedern habe, die ich dan z.B. Streamen kann. Bis dahin ist es dann aber wohl noch etwas Zeit.

Kommentieren