Sonstiges

Fundraising-Weltreise: Twitchhiker will in euer Bett

30 Tage in der Welt unterwegs, ein Null-Kohle-Budget und mittlerweile knapp 3.000 völlig Fremde, die mir ein Dach über dem Kopf bieten möchten. Ne, lass mal – nix für mich. Immerhin: Der Brite Paul Smith will es wagen. Geplant ist ein Twitter-Experiment mit wohltätigem Hintergrund, das schon am 1. März starten wird. Der „Guardian“-Blogger (Codename: „Twitchhiker„) wird an diesem Tag seine Heimatstadt Newcastle verlassen, um eine Weltreise anzutreten, bei der sämtliche Unterkünfte einzig und allein durch wohlgeneigte Twitter-Follower gestellt werden dürfen. Gleichzeitig will er die Tour dazu nutzen, um Spenden für Charity: Water zu sammeln, eine Organisation, die für sauberes Trinkwasser für alle Menschen kämpft.

Sich selbst hat er für die Reise einen harten Regelkatalog auferlegt. Auszug:

I can only accept offers of travel and accommodation on Twitter, from users who are following @twitchhiker

I can’t make any plans further than three days in advance

I can only spend money on food, drink and anything that might fit in my suitcase

If there’s more than one offer on the table, I get to choose which I take. If there’s only one, I have to take it within 48 hours.

If I’m unable to find a way to move on from a location within 48 hours, the challenge is over and I go home.

Wer Smith ein Bettchen für eine Nacht bieten kann – und will – und gleichzeitig etwas Gutes tun möchte, sollte also in einem ersten Schritt den Twitchhiker-Tweed abonnieren. Mehr Infos findet ihr auf seiner Website. Für einen persönlichen Eindruck solltet ihr euch auch den ersten Twichcast ansehen.

Danke für den Hinweis an Andrzej von nerd-news.net

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

11 Kommentare

Kommentieren