Sonstiges

Hacker-Angriff auf Schalke-Homepage

Die Schalke-Homepage ist nach einem Hacker-Angriff erst mal abgeschaltet.

Die Schalke-Homepage ist nach einem Hacker-Angriff erst mal abgeschaltet.

Irgendwie scheinen Hacker in diesen Tagen Gefallen daran gefunden zu haben, die Webseiten von prominenten Persönlichkeiten zu knacken. Erst gestern hatte Michael gebloggt, dass Wolfgang Schäubles Homepage nach einem Typo3-Fehler gehackt wurde, jetzt hat es den Schalke 04 erwischt. Während des Länderspiels zwischen Deutschland und Norwegen gestern Abend (boah, war das ein grausamer Kick) haben sich Hacker Zutritt zu www.schalke04.de verschafft und dort eine gefälschte Eilmeldung online gestellt. Inhalt: Kevin Kuranyi ist entlassen.

Ein echter Paukenschlag, denn damit konnte zu diesem Zeitpunkt niemand rechnen. Zwar hatte es zuletzt immer wieder Wechselgerüchte um den bei vielen Schalke-Fans in Ungnade gefallenen Ex-Nationalspieler gegeben, nach dem Ende der Transferperiode Anfang Februar war ein Vereinswechsel jedoch frühestens nach der laufenden Saison möglich. Umso mehr überraschte dann die folgende Eilmeldung auf der Schalke-Homepage: (Quelle: Reviersport)

In einer außerplanmässigen Sondersitzung der Vereinsführung wurde heute entschieden, dass Kevin Kuranyi von seinen vertraglichen Pflichten gegenüber Schalke 04 bis auf weiteres befreit wird. Nach medienwirksamen und für den Verein untragbaren Äußerungen von Kevin gegen die Mannschaft war eine Freigabe unausweichlich. Seitens der Vereinsführung und engen Vertrauen Kevins wurden alle Bemühungen unternommen um einer Fortsetzung bei Schalke nicht im Wege zu stehen. Alle sogearteten Versuche sind gescheitert. Um die Mannschaft vor einem weiteren Imageverlust zu schützen, und die Stimmung im Verein nicht länger zu belasten, wird Kevin jetzt bedingungslos aus seinem Vertrag entlassen. Über die weiteren Pläne von Kevin und eine Ablöse von einem neuen Verein ist uns noch nichts bekannt. Kevin wird sich dazu aber noch gesondert an die Presse wenden. Uns verlässt ein ausgezeichneter Spieler der ein grosses Loch im Kader unserer Mannschaft hinterlässt, trotzdem schauen wir hoffnungsvoll in die Zukunft und freuen uns auf neue Herausforderungen und neue Gesichter im Verein.

Dass die Meldung inzwischen von Schalke dementiert wurde (der Verein spricht unter anderem von „krimineller Energie“) und die Homepage unter „Wartungsarbeiten“ steht, überrascht mich weniger. Interessant ist aber die Tatsache, dass in diversen Internetforen Postings zu finden sind, in denen sich Fans erleichtert über den fingierten Rausschmiss äußern. Das zeigt, dass „auf Schalke“ einiges im Argen liegt. Und wisst ihr was? Da ich einem anderen Revierclub nicht abgeneigt bin, find‘ ich das gar nicht weiter schlimm. 😉

Lustig auch: einige große Medien haben der gefälschten Nachricht auf der Schalke-Homepage blind vertraut. Die Rheinische Post titelte laut Google Cache „Schalke 04 feuert Stürmer Kevin Kuranyi“ und auch bei der Bild hieß es „Schalke feuert Kuranyi„. Das wurde aber ganz schnell richtiggestellt. Manchmal sind offenbar selbst die vermeintlich sichersten Quellen nicht ganz das Wahre.

(Hayo Lücke)

Jobs in der IT-Branche


Wir tun bei BASIC thinking jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Finde in unserer neuen Jobbörse noch heute deinen Traumjob in der IT-Branche unter vielen Tausend offenen Stellenanzeigen!

Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

28 Kommentare

Kommentieren