Sonstiges

Ketchup, Salz, Cola, Kaffee… Das i-mate 810-F kann das ab

Ein Handy, das viel aushält: i-mate 810-F

Ein Handy, das viel aushält: i-mate 810-F

Was macht man mit einem Handy, wenn man es nicht zum Telefonieren benutzen möchte? SMS schreiben. Richtig, das geht auch. Man kann damit sogar Musik hören. Aber seid ihr vielleicht auch schon mal auf die Idee gekommen, es mit Cola oder Ketchup zu übergießen? Es ordentlich zu salzen? Also ich würde es mit meinen Handys nicht wagen. Die Jungs von i-mate auf dem Mobile World Congress in Barcelona mit ihrem neuen Windows-Mobile-Smartphone 810-F schon.

Filme sind auf dem i-mate 810-F kein Problem

Filme sind auf dem i-mate 810-F kein Problem

Das Quadband-GSM-Handy, das auch Datenverbindungen mit bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde auf Basis von HSDPA erlaubt, wurde in einer Produktvorführung sogar in einem Mini-Aquarium versenkt und funktionierte danach noch einwandfrei. Die eindeutige Botschaft: hier ist ein neues Outdoor-Handy am Start. Minus 20 Grad, Plus 60 Grad, hohe Luftfeuchtigkeit, Staub und Dreck, sogar Tritte auf das Handy selbst sollen kein Problem darstellen.

Durchaus überzeugend ist auch das 2,5 Zoll große Display. Es kann zwar nur 65.000 Farben darstellen, die Farben wirken aber sehr kräftig, wie ich mich selber überzeugen konnte. Und was hat es noch zu bieten? WLAN, AGPS, MP3-Player und eine vollständige QWERTZ-Tastatur. Aber: die Sprechzeit liegt bei maximal 3,5 Stunden, das ist mau. Und auch ein Leichtgewicht ist es nicht gerade. Rund 150 Gramm bringt das robuste Outdoor-Handy auf die Waage.


Neue Stellenangebote

Werkstudent PR / Media Management (m|w|d)
MTU Aero Engines AG in München
Werkstudent Marketing Communication (m|w|d)
MTU Aero Engines AG in München
Werkstudent Social Media / Pressearbeit (m|w|d)
MTU Aero Engines AG in München

Alle Stellenanzeigen


(Hayo Lücke)


Zahle nicht zu viel für deine Verträge!

Nutze lieber unsere Vergleichsrechner und finde die günstigsten Angebot, die zu dir passen – egal ob Internet, Handy, Finanzen oder Versicherungen. Worauf wartest du noch? Probiere es direkt aus!

Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

6 Kommentare

Kommentieren