Sonstiges

AVM plant Fritz!Box für Kabel-Anschluss

fritz!

Geht es Euch eigentlich genauso wie mir? Findet ihr nicht auch, dass die Fritz!Boxen von AVM richtig komfortabel zu bedienen sind? Als ich von DSL auf Kabelinternet umgestiegen bin, war ich schon ein bisschen traurig, dass ich meine Fritz!Box aufgeben und Platz machen musste für einen Netgear-Router. Klingt vielleicht für den ein oder anderen etwas komisch, aber wenn man sich mal an das Menü eines Routers gewöhnt hat und häufiger in den Einstellungen rumspielt, ist ein Wechsel echt ein Einschnitt… Aber es gibt Hoffnung für alle AVM-Fans, die neuerdings über ihren Kabel-Anschluss online gehen.

Auf der CeBIT in Hannover gab AVM-Chef Johannes Nill nämlich bekannt, dass aktuell bereits an einem neuen Kabelmodem der Fritz!-Baureihe gearbeitet werde. Wann genau die Neuheit auf den Markt kommen wird, wurde zwar noch nicht verraten, wenn aber schon dran gebastelt wird, kann es ja eigentlich so richtig lange nicht mehr dauern.

Abzuwarten bleibt aber auch, ob Unitymedia, Kabel Deutschland und Kabel Baden-Württemberg das neue Produkt ihren Kunden unverzüglich anbieten werden. Eines ist sicher: ich bleibe am Ball!

(Hayo Lücke)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

22 Kommentare

  • wäre möglich das ich gerade auf dem schlauch stehe, aber was spricht dagegen zwischen dem kabelmodem von betreiber xy und deinen pcs anstatt des mitgeliefertem netgear routers deine alte fritzbox zu verwenden?

  • @ lordfish:
    Für mich klingt das so, asl würde dieses dusselige Kabelmodem daduch wegfallen, weil es in die Fritzbox integriert ist.

    Das würe in der Tat ein begrüßenswerter Schritt.

    Ich bin ebenfalls vor Monaten von Fritzbox auf Unitimedia-Netgear-Router umgestiegen. Das Teil arbeitet einwandfrei, das menü ist aber echt sehr gewöhnungsbedürftig.

    Wir erinnern uns…in grauer Vorzeit stand noch neben jedem DSL-Router ein DSL-Modem…nun isses integriert. Bei Kabel fänd ich ebenfalls klasse!

  • schon klar, das kabelmodem würde bei der neuen fritzbox wegfallen dann. aber wenns erstmal nur um die bedienung geht kann man ja die alte box wie von mir oben beschrieben weiterverwenden.

  • So einen Dreck habe ich ja schon lange nicht mehr gelesen – da hat wohl jemand gar keine Ahnung. Ob das Kabelmodem nun integriert ist oder nicht, man kann schon jetzt eine Fritz!Box fürs Kabel verwenden. Ich hoffe, AVM hat gut gezahlt für den technischen Unfug – also nicht den, dass AVM nun ein Kabelmodem integriert, sondern den, dass der Autor wohl leider zu unwissend war MAC-Cloning auf der Fritz!Box anzuwerfen… aber naja, was will man schon erwarten -.-

  • Ich hab hier auch ne 7270 Fritz!Box als Router am 100Mbit Kabel….man muss doch das integierte DSL-Modem nicht nutzen.

  • @Lupus – Deine scharfe (haltlose) Unterstellung reicht einmal! Wenn Du der Meinung bist, dass AVM hier Geld fließen lässt, um erwähnt zu werden, bleib bei Deiner Meinung. Sie ist Quatsch!

    Und auch wenn ich technisch möglicherweise tatsächlich nicht auf dem aktuellen Stand bin, finde ich es erwähnenswert, dass es künftig eine Fritz!Box speziell für Kabelkunden gibt, die Modem und Router in einem Gerät vereint…

  • Ok, also AVM zahlt nix und Ihr hattet einfach keine Ahnung – dann hätten wir das ja geklärt – sehr schön.

  • Prima, interessieren würde mich jetzt ein Beitrag, wie ich jetzt schon als Kabel BW – Kunde meine Fritzbox verwenden kann. Ich bin wohl auch „leider zu unwissend war MAC-Cloning auf der Fritz!Box anzuwerfen“ – kann mit dem Stichwort zumindest mal in die richtige Richtung googeln. Aber das wäre ein nettes Thema für einen inhaltsvollen Blogbeitrag, oder hat jemand wenigstens einen Link?

  • ich komme nicht klar mit fritz aber auch nicht mit der telekom. eigentlich mit keine firma die dsl anbietet.

  • Hallo,

    wahrscheinlich benutzt du eine Fritz.Box ohne Fon, alle anderen können sehr wohl mit externen Kabelmodem umgehen. Das z.B. die 3170 nicht damit kann, liegt wohl am fehlenden VLAN für bestimmte LAN-Ports.

    Sonst muss ich dir zustimmen, die Fritze sind für mich neben Lancom/Linksys erste Wahl (vor allem für den Preis)

    Gruß
    risker

  • Dann fehlt jetzt nur noch, dass die Kabel Internet Anbieter den Kunden entscheiden lassen, welches Modem er verwenden möchte. Beispielsweise bei Kabel BW gibt es entweder ein Analog-Telefonie-Modem von Arris Touchstone oder eines für ISDN von Siemens.
    Was nützt es, wenn AVM irgendwann so ein Gerät baut, es aber keiner nutzen kann ?

  • So weit ich gelesen habe vereint die neue Fritzbox 7390 VDSL, ADSL, Telefonanlage, WLAN, DECT-Basisstation und Netzwerkspeicher in einem Gerät. Ehrlich gesagt, stehe ich schon alleine deshalb auf die Dinger, weil das eine bodenständige, sympathische Firma ist, die in einem berliner Hinterhof sitzt. (Nein, dies ist keine Werbung!). Bei Infos rund um Tk-Themen verlasse ich mich übrigens auf unabhängige Berichterstattung, z.B. hier http://www.teltarif.de/internet/dsl/fritzbox.html

Kommentieren