Sonstiges

Auch Datenwachschutz.de: Käufer dringend gesucht

Kollege Alper hatte gestern bereits in einem Twitter-Nebensatz auf ein neues Phänomen hingewiesen: das Blog-Sterben. Konkret geht es in diesen Tagen um Datenwachschutz.de, das Carsten Hoppe aus Zeitmangel veräußern möchte. Ein wenig anders als seinerzeit bei BasicThinking liegt die Sache aber schon, weil Carsten über die Seite eigentlich sein Geschäft betreibt: Privat- und Geschäftskunden haben die Möglichkeit, gegen entsprechendes Entgelt (19,95 Euro je Eintrag für Private) lästige bis unliebsame Texte oder Fotos über/von sich aus dem Netz entfernen zu lassen. Da es das angeschlossene Blog allerdings auf rund 33.500 Posts Google-Ergebnisseiten gebracht hat, bringt es jedoch eine andere Gewichtung in die ganze Sache.

Carsten führt den Faktor Zeit ins Feld, der letztlich zu seinem Entschluss geführt hat: „Es nützt ja nichts wenn ich zu viele Baustellen gleichzeitig habe und mich nicht zu 100% auf eins komplett konzentrieren kann.“ Unter den Hammer (ob eBay oder nicht ist noch nicht ganz klar) kommen sieben Domains samt Inhalt sowie das englischsprachige Pendant data-security-systems.com. Hier die Details in Kürze:

Pagerank Datenwachschutz.de: 5
Pagerank Blog.Datenwachschutz.de: 4
Deutsche Blogcharts: Platz 73
Blogoscoop: Platz 54

Genaue Vorstellungen hat sich Carsten über den Verkaufspreis noch nicht gemacht: „Würde man mich jetzt fragen, wäre es irgendwas zwischen 2.000 – 500.000 Euro.“ Ein Käufer könnte jedenfalls nach seinen Angaben (mit genug SEO, Webdesign und einem professionellen juristischen Beratungsangebot) 100.000 Euro im Jahr mit Datenwachschutz.de erzielen. Mehr Infos zum Verkauf könnt ihr hier finden.

Update:
Mittlerweile hat Carsten auch die Umsatzzahlen nachgeschoben. Danke dafür!

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

21 Kommentare

Kommentieren