Sonstiges

Rechtsklickhilfe: Firefox-Plugin Hyperwords kann jetzt auch Twitter

Ich bin gerade zufällig über Hyperwords gestolpert, derzeit Gesprächsthema Nummer drei (laut Retweetradar.com) auf Twitter. Das Firefox-Addon dürfte schon einige Zeit verfügbar sein, neu ist aber die Version 5.5, die nun auch Unterstützung für Twitter und Facebook mitbringt.

Grob gesagt, geht es um den Zugriff per Mausklick auf unzählige Befehle, die sich bis in das kleinste Detail an die eigenen Bedürfnisse anpassen lassen. Markierte Begriffe lassen sich auf verschiedenen Plattformen (Wikipedia, Google News, Webshops) suchen oder in andere Sprachen übersetzen. Auch ein Währungsrechner ist im Plugin inklusive. Sharing ist die andere Stärke von Hyperwords: Auch hier wird zunächst markiert, dann kann der entsprechende Text direkt aus dem Browser heraus per Mail oder Twitter versendet werden. Die Tweet-Funktion ist mit Anzeige der verbleibenden Restzeichen recht komfortabel ausgefallen, zudem wird jede Short-URL aufgeschlüsselt. Alternativ kann der Text auch auf die eigene Facebook-Seite oder das Blog geschossen werden. Probiert es einmal aus, eine kleine Eingewöhnungszeit braucht es zwar, doch ich denke schon, dass sich mit dem Ding viel Zeit sparen lässt.

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

9 Kommentare

Kommentieren