Sonstiges

Wie sieht ein unsichtbares Auto aus?

skodafabia_art

Nein, das da oben ist kein neuer Photoshop-Trick, sondern ein Skoda Fabia und eine Menge Airbrush-Farbe. Sara Watson ist Kunststudentin an der University of Central Lancashire in England und hat sich als Kursprojekt die automobilen Verschwindibus-Illusion einfallen lassen. Drei Wochen hat das nach Angaben des „Telegraph“ gedauert:

Die Leute bleiben auf der Straße stehen, um zu schauen, kommen näher zum Wagen und laufen fast dagegen. Damit habe ich genau den Effekt, den ich erreichen wollte.

„Recycling Lives“ – der Schriftzug auf der Frontscheibe ist übrigens der Name einer britischen Wohltätigkeitsorganisation, die Watson das Auto zur Verfügung stellte.

(André Vatter)


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Home Office
Organic Social Media Manager (m/w/d)
Dr. Kurt Wolff GmbH & Co. KG in Bielefeld
Praktikum PR & Social Media mit Aussicht auf ein Volontariat
P.U.N.K.T. Gesellschaft für Public Relations mbH in Hamburg

Alle Stellenanzeigen


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

31 Kommentare

  • Naja, wenn man zuviel Zeit hat ^^… Ist bestimmt aufwendig, da man während des Arbeitens ja die nötige Verzerrung nicht sieht.

    Wie kann man dagegen laufen? Aus jeder anderen Perspektive müsste das Auto doch eindeutig zu erkennen sein.

  • Ist es überhaupt noch erlaubt ein solches Auto auf die Straße zu fahren? Ich meine es ist doch sicherlich ein extremes Sicherheitsrisiko wenn man es kaum noch sieht….

  • naja, ist ja nur an der stelle unsichtbar. gefällt mir aber gut – gute alte handarbeit.
    erinnert mich ein bißchen an diese dreidimensional schwebend wirkenden parkhausbeschriftungen.

  • sieht schon irgedwie toll aus. aber braucht kein mensch… schade das das wörtchen „kunst“ immer so schnell verwendet wird. ich würde es mit dem wörtern „kreatives produkt mit exakter betrachtungsvorgabe“ abhacken.

  • Unsichtbares Auto…

    Wie macht man ein Auto unsichtbar?
    Zum Beispiel mit viel Farbe. So getan hat es eine englische Kunst-Studentin.
    Ihr Kommentar:
    >> Die Leute bleiben auf der Straße stehen, um zu schauen, kommen näher zum Wagen und laufen fast dagegen. Damit hab…

  • Wow, sieht wirklich top aus. War sicher schwierig, den richtigen Winkel hinzubekommen, damit es auch real wirkt!

    Solche Kunstwerke sollten öfters geschaffen werden 😀

  • @13 du hast schon recht. eigentlich ist es kunst – nur eben nicht für mich. da muss es erstmal 10 jahre stehen das „kunstwerk“.. wo soll das auto denn genau stehen?

  • @9: Diese gelben Striche findest du fast überall in Großbritannien. Ist sicherlich ein Privatgelände dort, denn links steht ja auch ’ne Art Werkbank 😉

  • auf den ersten blick sieht es ja wirklich gut, toll und interessant aus.
    der größte nachteil daran wird aber sein, dass das auto nur aus einer perspektive wirklich „unsichtbar“ ist. kennt man ja von den verschiedenen optischen täuschungen, die nachgebaut wurden, dass die eben nur aus einer einzigen persepktive wirklich funktionieren.

    aber als einzelner mensche – respekt für die arbeit 😀

  • Finde es komisch^^ Habe auch schon davor drüber getwittert, da ich es auch in igoogle gesehen habe. Mit dem Winkeln denke ich auch, außer wenn sie logisch gedacht hat, und von jedem Winkel anderst angemalt hat ^^

  • So etwas kann man nicht aus mehreren Winkeln gemalt haben. Der Effekt hat seine volle Wirkung also nur aus der Richtung, aus der auch fotografiert wurde. Das also jemand darüber stolpert ist in Wirklichkeit also schlecht möglich, schon wegen der Sonneneinstrahlung, außer natürlich mitten in der Nacht ohne jegliche Beleuchtung. Aber auf dem Bild sieht es wirklich gut aus, aus der wirkungsvollen Richtung.

  • Sieht schon verdammt cool aus. Gibt es mittlerweile nicht schon Testversuche im Militär, wo Fahrzeuge auf der vorderen Schicht versuchen „live“ das dahinterliegende (was mit Kameras etc. aufgenommen wird) abzubilden und umgekehrt? Dabei liegt das Problem wieder teilweise bei den verschiedenen Schichten.

  • Zitat: „Die Leute bleiben auf der Straße stehen, um zu schauen, kommen näher zum Wagen und laufen fast dagegen.“

    Da wird aber schon ziemlich gelogen. Die Illusion funktioniert nämlich nur von einer einzigen Position aus. Sobald man näher oder weiter entfernt ist, stimmt die Perspektive nicht mehr…

  • Hey Hallo,

    das ist ja eine super coole Idee mit dem AirBrush. Ich hatte auch im ersten Moment angenommen, dass das nur ein PhotoShop-Trick ist…

  • Mit Photoshop wäre es auch sicherlich schneller gegangen! 🙂 Ich frage mich, wie wohl die Teil von dem Auto aussehen.