Sonstiges

#GoogleFail: Systemfehler war Schuld für Google-Ausfall

googlefail

Der Tag, an dem die Erde das Internet still stand – einen kleinen Vorgeschmack gab es gestern Nachmittag kurz vor Feierabend. Zwischen 17 und 18 Uhr deutscher Zeit waren quasi alle Dienste und Plattformen des Internetriesen extrem langsam bis gar nicht erreichbar. Die Liste der betroffenen Angebote ist lang: YouTube, Blogger, Google- Suche, Google Analytics, Google AdSense, Google Maps, Google Docs, Google Trends, Google Mail, …

Was war los im Silicon Valley? War ein Serverausfall, ein Routingfehler oder ein anderes technisches Problem Schuld an dem kurzen Ausfall? Der Aufschrei innerhalb der Netz-Community war jedenfalls nicht von schlechten Eltern. So kletterte der Hashtag #GoogleFail innerhalb von wenigen Stunden in die TopTen der am meist diskutierten Themen bei Twitter.

Am Abend meldete sich schließlich Urs Hoelzle im offiziellen Google-Blog mit einem Erklärungsversuch zu Wort:

Ein Fehler in unserem System zwang uns dazu, einen Teil unseres Datenverkehrs über Asien zu leiten. Dies führte zu einem Stau. Als Ergebnis konnten über 14% unserer Nutzer nur sehr langsam oder gar nicht auf unsere Dienste zugreifen. Wir arbeiten stetig daran unsere Dienste ultraschnell und „immer an“ zu machen. Deswegen ist ein Fehler besonders peinlich. Es tut uns sehr leid und Sie können sicher sein, dass wir jetzt noch härter arbeiten um ein ähnliches Problem in Zukunft zu vermeiden.

Dein Wort in Gottes Ohren, sage ich da nur. Meines Wissens gab es in letzter Zeit des Öfteren Ausfälle und Störungen in den Google-Systemen, die allesamt von den Verantwortlichen als Nichtigkeit herunter gespielt wurden. Der Aufschrei in der Netz-Community hat jedenfalls wieder einmal gezeigt, welchen Stellenwert der Datenkrake mittlerweile erreicht hat. Eine Internetsuche ohne Google stellt ist für viele Nutzer gar nicht vorstellbar. Auch die Nutzung der Google-Dienste gehört quasi schon zur Selbstverständlichkeit. Kaum vorzustellen, was passieren würde, wenn das Unternehmen sich dazu entschließt, für ein paar Tage seinen gesamten Serverpark herunter zu fahren, um beispielsweise Wartungsarbeiten durchzuführen. Das virtuelle Chaos wäre vorprogrammiert.

Apropos Alternative zur Google-Suche: Ich habe mir gestern mal Hulbee näher angeschaut. Wer einmal eine gute Suchmaschine testen möchte, sollte mal einen Blick riskieren. Es lohnt sich. Schickes Design, eine klare Struktur und mit der Cloud absolut zeitgemäß.

(Michael Friedrichs)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Michael Friedrichs

Michael Friedrichs hat als Redakteur für BASIC thinking im Jahr 2009 fast 400 Artikel veröffentlicht.

16 Kommentare

  • na ja.
    je komplexer das ganze wird und je mehr menschen das nutzen, umso gravierender sind die auswirkungen eines ausfalles. ist doch ähnlich wie beim stromnetz.

    der eine empfindet es als katastrofe, der andere holt seine stirnlampe raus und wartet, bis der strom wieder kommt.

    ob google oder t-xy. die welt dreht sich weiter. sie wird das auch noch tun, wenn wir uns erledigt haben…

  • In der Tat, manchmal wirkt die virtuelle Verankerung von Google erschreckend gross.

    Ich halte es beim Online-Konsum wie bei sonstigen Services auch: Niemals alles (oder zu viel) über einen einzigen Anbieter laufen lassen. Von Google nutze ich lediglich die Suchmaschine und Analytics, zu Hause laufen TV, Internet und Telefon über drei unterschiedliche Anbieter.

  • Hab ich überhaupt nicht mitbekommen! Aber allgemein finde ich, dass GMail & Co. immer langsamer werden, gerade durch das noch relative neue Design…

  • Ich habe erst gegen Ende des Ausfalls Google nutzen wollen. Da wird einem wieder bewusst, wie man indirekt davon abhängig ist. Google ist ja nicht die einzige Suchmaschine auf dem Markt. Diese Hulbee scheint ja auch gute Ergebnisse zu erzielen, Yahoo auch und Wolframsearch wird ja auch viel voraus gesagt.
    Doch bisher liefert eine Suchanfrage bei Google noch die besten Ergebnisse.

  • Hulbee „klaut“ sich ja auch nur die Yahoo-Suche… Beim vorletzten Mal („Diese Seite könnte Ihren Computer beschädigen“ Geschichte) hat man ja gesehen, dass Yahoo gar nicht die Ressourcen hat, den Traffic der normalerweise über Google geht abzufangen.. Da nützt dir auch kein Hulbee, schade eigentlich. Live könnte man sich ja auch mal wieder anschauen.

  • Wow, schon wahnsinn wie die Welt gleich wegen ein paar Stunden ohne Google ausflippt.
    Ich musste mich selbst auch dabei ertappen wie ohne Google einfach nichts mehr gieng!
    Ist ja schon länger interessant wie sich das noch entwickelt.

  • Die Auswirkungen haben sich sogar in der Form gezeigt das Polnische LKW Fahrer ihre Fahrzeuge auf der A1 angesteckt haben und so den Autoverkehr ebenfalls zum erliegen/Stau brachten 😉

  • Klar ist’s ärgerlich, wenn man mal sein GMail & Co. nicht erreicht. Zum Suchen gibt es, auch wenn’s vielleicht den einen oder anderen überraschen mag, noch ein paar weitere Suchmaschinen. Und die kann man an Tagen wie diesen immer mal wieder hervor kramen und sich von den Ergebnissen verblüffen lassen… Es gibt sogar Abacho noch, das war vor vielen Jahren meine Anlaufstelle Nummer 1.

  • Habe auch nichts davon mitbekommen gestern. Benutze mittlerweile aber auch viele Google-Dienste, würde aber einen Ausfall noch verkraften. Denke ich mal 😉

  • Soviel zu hulbee:

    PHP Warning: touch() [function.touch]: Utime failed: Permission denied in C:inetpubwwwrootclassesbrowsCapBrowscap.php on line 430
    PHP Warning: file_put_contents(C:inetpubwwwrootclassesbrowsCapcachecache.php) [function.file-put-contents]: failed to open stream: Permission denied in C:inetpubwwwrootclassesbrowsCapBrowscap.php on line 364

    😛

  • Ich hab davon auch gar nichts mitbekommen. Aber schon krass wieviele Besucher dadurch verloren gegangen sind. Über andere Suchmaschinen kommt ja eh fast keiner mehr.

  • Naja wenn man bedenkt wieviele Internetseiten oder Dienste tag täglich ausfallen, ist der Ausfall bei google sehr gering. Aber dennoch wird er innerhalb von sekunden gemerkt und jeder weiß bescheit. Google wirds wohl nicht so sehr stören das Image ist groß genug. Und eigentlich brauch sich auch niemand beschweren, es gibt genug andere Suchmaschinen als kurze alternative, nur blöd wenn man keine davon kennt…..

  • AusGeGoogelt…

    Gestern gab´s mal wieder eine, eine Störung beim WWW-Giganten GOOGLE!
    Für etwa eine Stunde waren sie nicht erreichbar, die Google-Dienste! Das ist ganz schön einschneidend, auch wenn es kein sehr großer zeitlicher Ausfall gewesen ist!
    (Vielleicht …

Kommentieren