Sonstiges

Breathing Earth: Das Leben, der Tod und die Umweltverschmutzung

earth-breathing-simulation

Eine interessante Simulation namens Breathing Earth habe ich eben bei Matthias Zellmer vom Netzlogbuch entdeckt. Auf einer Weltkarte wird in Echtzeit angezeigt, wie viel Kohlenstoffdioxid gerade in unsere Atmosphäre geblasen wird, wie viele Menschen weltweit gerade auf die Welt kommen und wie viele Erdenbürger das Zeitliche segnen. Wird die Webseite aufgerufen, startet die Simulation. Während ich diesen Beitrag verfasst habe, sind weltweit 2.863 Menschen geboren worden, 1.138 sind verstorben und 559.000 Tonnen CO2 wurde emittiert – in rund 15 Minuten. Komisches Gefühl jedenfalls.

Wandert man mit dem Mauszeiger über die einzelnen Staaten, gibt es außerdem noch länderspezifische Informationen. So erfahre ich, dass Deutschland derzeit 82.169.330 Einwohner hat, alle 35,4 Sekunden jemand stirbt und alle 48,8 Sekunden jemand das Licht der Welt erblickt. Auch zum Thema Umweltverschmutzung konkrete Zahlen. Demnach werden hierzulande alle 35,6 Sekunden 1.000 Tonnen CO2 produziert.

Ich kann euch nur empfehlen, Breathing Earth einmal selbst auszuprobieren. Zudem überzeugt die Seite neben einer Fülle an Informationen mit einem überaus ansprechenden Design.

Via: Netzlogbuch

(Michael Friedrichs)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Michael Friedrichs

Michael Friedrichs hat als Redakteur für BASIC thinking im Jahr 2009 fast 400 Artikel veröffentlicht.

20 Kommentare

  • Umweltschutz in allen Ehren, aber irgendwann müssen die Menschen doch mal wieder vom CO2-Trip runterkommen, und merken, dass CO2 überhaupt nicht für den Klimawandel verantwortlich ist. Es ist ja unglaublich, wie sich diese Lüge hält, die uns von einem Populisten wie Al Gore reisserisch präsentiert wird. Vielleicht allerdings auch kein Wunder, wenn man bedenkt, wie unsachlich, einseitig und voreingenommen die Medien mit dem Thema umgehen.

    Leider hört sich diese ganze CO2-Theorie ziemlich logisch an – wenn man die Wissenschaft nicht kennt. Wenn man sich jedoch anschließend mit der Gegenseite auseinandersetzt, dann stellt man fest, dass deren Argumente doch wesentlich stringenter und sachlicher sind, als die der Klimahysteriker.

    Wie es Vince Ebert neulich sagte: „Spielt das Klima verrückt oder nur die Klimaforscher?” Letztere wohl eher.

  • Wenn man mal so in Zahlen das Leben und Sterben und die ganzen Fakten über die so in den Medien berichtet werden vorgelegt bekommt, gibt das einem schon zu denken.Auf jeden Fall eine gute Seite.

  • Extrem guter Linktipp, aber leider auch ziemlich erschreckend wenn man in manschen Ländern in Afrika schaut das dort wesentlich mehr Menschen in einer minute sterben als geboren werden.

  • Irgendwie haut das mit den Track-Backs bei mir nicht hin. Breathing Earth passt grade gut zu meinem „Umwelt-Schwerpunkt“, darum hab ich das Thema mal mit in meinen Blog übernommen.

  • Die Informationen, die man von Breathing Earth bekommt, ziehen einen voll runter. Dennoch komisch zu sehen, wie mit jedem Fingerschnippen ein neues Kind in China geboren wird…

  • Prima Link!
    Seit ich die Seite vor 2 Jahren kennengelernt habe, wird sie immer besser weiterentwickelt.

    So ist die Welt nunmal, das braucht uns nicht runter zu ziehen, denn das wissen wir doch im Großen und Ganzen, wenn wir ehrlich zu uns sind, oder?

    Es sollte uns aber dazu bringen, ein Stück weit verantwortlicher zu denken und zu handeln. Wir haben in Vielem die Marktmacht – durch unser Verbrauchsverhalten; wir sollten das nicht unterschätzen, sondern viel mehr nutzen.

    Auch sollten wir nicht dumm schwätzen oder uns von diesen Klimaskeptikern (wie z.B. Marc) falsch beruhigen lassen, von wegen „Klimahysterie“. Auch die merken, was sich schon jetzt in unserem Klima und sogar schon dem Wetter zusammenbraut!
    Kann vielleicht einer von denen, die solch ein Zeug verbreiten, meinen Kindern garantieren, dass es wirklich kein Problem gibt?? Ich kenne keine „stringenten“ Argumente von ernst zu nehmenden Wissenschaftlern. Hab mich, weiß Gott, ausführlich mit befasst.
    Zu den „ernst zu nehmenden“ zähle ich natürlich nicht die bezahlten Lobbyisten der Energiewirtschaft, Automobilindustrie …
    Interessante Infos zu den Klimaskeptikern u.a. bei Stefan Rahmstorf vom PIK Potsdam.

  • Hallo,

    Ihr glaubt dass doch hoffentlich nicht, was bei „Breathing Earth“ simuliert dargestellt wird. Das sind alles statistisch hochgerechnete Werte, die mit der Realität nur bedingt korrelieren (Fehler-Quote: 10 – 80%).

    Wenn eine Statistik relativ korrekte Werte wieder geben will, dann lässt sich das aber nur bei konstanten Randbedingungen bewerkstelligen. Dynamische Systeme lassen sich statistisch eigentlich gar nicht erfassen. Das ist ein Leitsatz der Statistik, weil die dynamsichen Wechselwirkung zwischen den kausalen Eigenschaften (Variablen) nicht erfasst werden kann.

    CO2 als Umweltverschmutzung zu titulieren ist der Gipfel der Unverschämheit. Ohne das CO2 gäbe es kein Leben auf Kohlenstoff-Basis auf diesem Planeten Erde.

  • Hi!

    Ich finde es lustig wie sich die Opportunisten, (geschätzt von mir mindestens 97% aller Homo Sapiens Sapiens) heftig gegen jede Einsicht wehren, dass der Globus vielleicht doch nicht unendlich sein könnte und es eben ziemlich schwer sein wird 7 Milliarden Milliarden Milliarden Bewusstseinsarme den ganzen Tag mit ihrem lebensfeindlichen Gigaoffroader sinnlos von A nach B düsen zu lassen… 🙂
    …da ist nix mehr zu machen …

    Negation der Negation:

    http://www.revleft.com/vb/negation-negation-t144297/index.html?t=144297

    mpg Philzer

  • „HELP US HELP US“ …Idiot? Fahr doch ihren Autos nicht mehr. Ihr schmutzen mein Welt auch. Mord ist Gewissensbedenken legal.

Kommentieren