Apple Keynote: Steve Jobs und das neue iPhone

apple-wwdc-2009

Alle Jahre wieder, kommt das Christuskind auf die Erde nieder, wo wir Menschen sind. Kehrt mit seinem Segen ein in jedes Haus, geht auf allen Wegen mit uns ein und aus.

Weihnachten ist zwar erst in sechs Monaten, aber die Stimmung vor der Eröffnung der Apple Entwicklerkonferenz (WWDC) könnte nicht anders beschrieben werden. In der Gerüchteküche brodelt es bereits ordentlich. Und wenn Marketing-Chef Phil Schiller heute Abend pünktlich um 19 Uhr unserer Zeit die Bühne des Moscone Centers in San Fransisco betritt und mit seiner Keynote das Apple-Event offiziell eröffnet, hängen weltweit Millionen Fans – mich eingeschlossen – via Livestream und Newsticker an seinen Lippen und freuen sich über jede noch so kleine Neuigkeit.

Als „sicher“ gilt, dass Apple heute Abend den Startschuss für die bereits vorgestellte iPhone-Firmware 3.0 geben wird. Außerdem wird eine neue Vorschauversion des kommenden Betriebssystems Mac OS X Snow Leopard vorgestellt. Weitere möglichliche Themen sind Gerüchte. Demnach wird Phil Schiller anlässlich seiner Keynote einen weiteren iPhone-Nachfolger präsentierten. Ein größerer Flashspeicher (32 Gigabyte), eine schnellere CPU, einen 3D-Grafikchip für Spiele, eine bessere Digitalkamera samt Videofunktion sowie eine längere Akkulaufzeit stehen als mögliche technische Ausstattung zur Diskussion. Was erwarten die Fans sonst noch? Ganz oben auf der Wunschliste stehen ein neues MacBook mit einem integrierten UMTS-Modul sowie ein Apple-Netbook. Und die Rückkehr von Firmenchef Steve Jobs – frei nach dem Motto: Da war doch noch was …

Für alle Daheimgebliebenen gibt es wie immer die Möglichkeit, die Keynote via Internet-Stream und Newsticker live mit zu verfolgen. Eine klasse Übersicht aller Livestreams habe ich vorhin auf Early Adopter entdeckt. Wie auch im letzten Jahr kann gegen null Uhr das offizielle Keynote-Video wieder bei iTunes herunter geladen werden.

(Michael Friedrichs)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Michael Friedrichs

Michael Friedrichs hat als Redakteur für BASIC thinking im Jahr 2009 fast 400 Artikel veröffentlicht.

14 Kommentare

  • irgendwas macht mikroweich da falsch. oder sinds die dellis und fujitsus und lenovos, die das nicht so hinkriegen?

    sagt mal, überall in diesen tek-seiten lesen ich über diese developers conference und was der herr schiller das alles präsentieren wird.

    seit wochen krieg ich bilder zu sehen wie die neuen gerätschaften und männerspielzeuge möglicherweise eventuell aussehen können täten würden.

    junx. euch hängt der sabbel schon runter. trinkt ein bierchen zur kühlung.

  • Tja, leider kann ich mir die Liveübertragung nicht anschauen. Ich hab vor eine Freundin die im Krankenhaus liegt zu besuchen. Wenn ich zurück bin gibt es sicherlich xx Versionen im Netz =)

  • Die Apple-Welt ist so idiotisch. Wie kann man nur jedes mal so einen Terror machen wenn ne Apple-Keynote ansteht. Als gäbs die Antwort auf den Sinn des Lebens. Obwohl, für viele ist Apple ja Lebensinhalt. Bin ich froh wenn der Tag rum ist.

  • Hehe, Fanboys/Nerds/Freaks sind immer ein bisschen verrückt. Hier sind es halt Produkte von Apple anstatt Comics, Briefmarken oder Frauenunterwäsche xD

    Ich hoffe aber auf ein neues anständiges IPhone. Der Appstore ist super. Wenn jetzt noch die passende Hardware dafür rauskommt, dann werde ich auch ein Applefan xD

  • Zum Glück ist nicht jeder Apple-Nutzer auch Fanboy.
    Ich interessiere mich kaum für diese Konferenz, weil schlicht keine großen Sprünge für den Endkunden zu erwarten sind. Die Consumer-Artikel werden später ohnehin auf anderen Keynotes vorgestellt. Ich bin außerdem ganz zufrieden mit Leopard und werde mir sicher nicht jedes Jahr ein neues OS leisten. Das iPhone finde ich derzeit ohnehin noch zu teuer für mich, auch wenn das Ding natürlich ein einmaliges Gadget ist.

  • *nörgelmodus an*

    apple kann noch so tolle iphone-innovationen vorstellen:
    solange man in deutsche land für die telefonerleuchtung noch minnigens 600 Euro jährlich auf den tisch packen muss, wird dit nix mit restriktiver budgetkontrolle und iphone.

  • ..und es wird…gexxxxx das eventuell der Apple-Boss vorbei schauen wird und die Apple-Aktien nach oben schießen werden..Spekulationen…Spekulatius 😉

  • Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil: Snow Leopard wird für 29€ (ich gebe mich keinen Illusionen hin, dass Apple diesmal korrekt von Dollar in Euro umrechnen wird) gekauft, wenn’s im Herbst kommt. Ich vermutete eher einen Preis, wie bei Leopard im Bereich von 130€.

  • Das weiß ich. Ich nutze derzeit Leopard und kann daher auch das Update nutzen. Tiger-Nutzer sollen in einem Familiy-Pack 169$ für SL, iLife 09 und iWork 09 zahlen.

Kommentieren