Sonstiges

Safari: "Ätsch!" Firefox: "Pah!" Internet Explorer: "Helft mit!"

browser_krieg
Der Ton wird zunehmend rauer unter den Browser-Entwicklern, denn die WWDC von Apple hat mit der gleichzeitigen Veröffentlichung von Safari 4 mehr als einen Stein ins Rollen gebracht. Schon drei Tage später trat Apple-Ersatzchef Phil Schiller per Mitteilung vor die Presse und verkündete: „Über 11 Millionen Downloads von Safari 4 für Windows und Mac innerhalb der ersten drei Tage sind ein unglaublicher Erfolg.“ – „Zweifelsohne“, wurde auf der Seite des wohl schärften Safari-Konkurrenten, Firefox, eingeräumt. „Ich möchte diese Nachricht mit eigenen Worten weiter fortführen: Firefox 3.0.11 wurde in den vergangenen 24 Stunden rund 150 Millionen Mal heruntergeladen“, schreibt Mozilla-Entwickler Asa Dotzler in seinem Blog. Dennoch beließ es Dotzler nicht bei einem einfachen Kommentar und hat stattdessen eine genauere Außenanalyse der Apple-Zahlen hinterher geschoben. In der Tat gingen Windows-Nutzer nun häufiger mit Safari 4 ins Netz, gleichzeitig würden dadurch aber auch Anteile des Safari 3.2 aufgefressen, so dass am Ende ein solides Nullwachstum zu verzeichnen sei.

safari_entwicklung

Noch jemand meldete sich nach der vermeintlichen Erfolgsmeldung von Apple zu Wort: Microsoft. Genau einen Tag später rief Redmond die Kampagne „Browser for the Better“ ins Leben, eine Aktion, in deren Rahmen für jeden Download des Internet Explorer 8 jeweils acht Mahlzeiten an hilfsbedürftige Amerikaner verteilt werden. In der Erklärung für die Journalisten heißt es dazu: „Die Browser for the Better-Kampagne rückt den besseren Browser in den Mittelpunkt: Internet Explorer 8, der im März veröffentlich wurde. Der Internet Explorer 8 bietet führende Sicherheits-Features, ist einfach zu bedienen und bietet eine verbesserte Performance.“

Vielleicht noch ein Wort zu den (halbwegs aktuellen) Marktanteilen: Im Mai hatte der Internet Explorer 65,50 Prozent der Internet-Nutzer auf seiner Seite. Der Firefox brachte es auf 22,51 Prozent und der Safari auf 8,43 Prozent.

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

34 Kommentare

Kommentieren