Sonstiges

Outlook 2010: Nutzer laufen Sturm gegen Microsoft

outlook2010

Das Email Standards Project wurde vor zwei Jahren gegründet, als Microsoft Outlook 2007 vom Stapel ließ. Der große Kritikpunkt war damals, dass Microsoft sich nicht an irgendwelche Mail-Standards hält und stattdessen auf Word setzt, um HTML-Mails zu rendern. Die Folgen waren, dass Hintergrundbilder und -farben nicht richtig dargestellt und auch sonst sämtliche CSS-Befehle ignoriert wurden. Als gestalterische Elemente wurden lediglich Tabellen zugelassen.

Seitdem hat das ESP eng mit Yahoo!, Apple, IBM, Google und auch Microsoft zusammen gearbeitet, um auf breiter Ebene einen Mail-Standard zu etablieren. Lange Zeit sah es so aus, als ob Redmond mitziehen würde – doch nun die Enttäuschung: Auch Outlook 2010 nutzt die bekannte Steinzeittechnologie, außerdem wurden sämtliche Bugs in die kürzlich erschienene Beta mitgeschleppt. Oben (oder direkt bei Flickr) seht ihr einen Vergleich der Darstellungsarten, wobei im Jahr 2000 die Welt noch in Ordnung war.

„Genug ist genug“, schimpft ESP deshalb und hat zum globalen Aufstand gegen Microsoft aufgerufen. Noch handele es sich nur um eine Beta, noch sei also Zeit, etwas dagegen zu tun. Die Community ist dem Ruf zu den Waffen gefolgt und überschwemmt derzeit die Twitter-Sphäre mit Beschwerden. Sehr anschaulich ist dies auch auf der Seite Fix Outlook gelungen. Auch gibt es bereits eine erste Petition.

Übrigens: Microsoft selbst begründet das Festhalten an der Integration von Word mit dem Argument, dass man den Nutzern bewährte Vorzüge wie Format- und Dokumentvorlagen und WordArt (das, was man auf Einladungskarten zum fünfzigsten Geburtstag sieht) nicht vorenthalten möchte. Eine extra Render-Maschine für HTML zu integrieren, würde zu sehr an der Performance knabbern. In anderen Worten bedeutet das: Wer Mails von Outlook-Nutzern auch künftig unzerstückelt angezeigt bekommen möchte, soll halt selbst zum Outlook-Nutzer werden.

Mein Tipp: Oder eben auf Alternativen zurückgreifen.

(André Vatter)

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

36 Kommentare

  • Das ist schon großer Schwachsinn. Erstens ist die Software noch immer BETA, kann daher gar nicht richtig bewertet werden. Und ausserdem sollten E-Mails die korrekt gesendet werden eh nur als reine Text-Mails geschickt werden.

    Probleme die die Welt nicht braucht.

  • @2: Erstens hat Microsoft bereits bestätigt, dass auch die finale Version mit Word rendern wird („This was confirmed last week in a discussion with Outlook Product Manager Dev Balasubramanian“).

    Zweitens: Im privaten E-Mail-Verkehr sind Text-Mails kein Problem – anders sieht es aber im Business-Bereich aus. Denke an Direct Mailings auf diesem Weg, Newsletter usw.

  • @3

    Auch Office 2010 ist noch Beta, über das engültige Renderverhalten kann man also nicht wirklich was sagen.

    Ich nutze Outlook 2007 und habe bisher keinerlei Probleme mit der Darstellung der Mails die ich bekomme oder Versende.

    Ich bleibe dabei, Text wäre das einzig brauchbare Format für E-Mails. auch für Mailings und Newsletter.

  • Interessant ist ja auch, das man sich hier über einen client aufregt, der angeblich von nur 7% der E-Mail Benutzer angewendet wird. Laut ESP hat aber auch GMAIL ein ähnlich schlechtes Verhalten was HTML Mails angeht. Hier wird aber nicht gemeckert. Dabei dürfte die Umsetzung HTML Konformer anzeige bei GMAIL ja Plattfrombedingt sogar einfacher sein.

  • Also im Gegensatz zu Thunderbird gibt es ja wohl keine bessere Alternativ als GoogleMail, oder? Na gut, Privacy muss man ausblenden, aber ansonsten ist das funktional gesehen sehr gelungen.

    @6: Wo hat denn GMail Probleme in der Darstellung? Ist mir noch nicht aufgefallen.

  • @7

    Google Mail wird aber laut Email Standard Project ähnlich bescheiden eingestuft wie Outlook.

    Es geht ja auch nicht um die Funktuonen der einzelen Programme, sondern um deren Möglichkeit HTML zu rendern.

  • Wenn ich das höre. Dieser krankhafte Minimalismus immer als Weltheil anzupreisen. „;Mails nur von der Kommandozeile aus schicken“ wird wohl die nächste Forderung sein.
    Warum keine Mials mit HTML , geht doch. Oder? Und über google mail lass ich nix kommen. Wer sonst trennt mir täglich 500 Spammails fehlerfrei heraus?
    Hört mir auf mitdiesem altbackenen „Man sollte nur Text Emails und Mouse ist eh für DAUs“ Solche unfähigen weltfremden Admins habe ich hier grad genug. Ich brauch kein web 0.2

  • @Rollinger

    Sachlich bleiben ja. Die losgetretene Debatte um die Fähigkeiten HTML in E-Mails zu rendern hat ja die ESP losgetreten. Selbige meckert auch an den HTML Fähigkeiten von GoogleMail rum.

    Es geht hier nicht um andere Fähigkeiten der Mailprogramme.

  • Ich verschicke Mails ausschließlich im Text-Format. Ab und zu schreibe ich mal was fett oder kursiv, okay, aber soviel kann ja jeder Client darstellen. CSS und JavaScript in E-Mails? Hat hier jemand schon ein sinnvolles Anwendungsbeispiel gefunden?

  • Also wirklich. „Eine extra Render-Maschine für HTML zu integrieren, würde zu sehr an der Performance knabbern.“ kann ja nur heißen, dass der IE auch nur krauchen kann, denn der nutzt ja eine Render-Maschine für HTML — oder? Und der Firefox erst.

    Eine dümmere Ausrede konnte Microsoft nicht finden.

  • Liebe Leute. Es geht hier doch nicht um HTML vs. Textmails. Wir z.B. liefern immer eine Text-Version mit. Nur: *Wenn* ein Mail-Client HTML-Mails darstellt, sollte er dies auch nach aktuellen Standards tun. Dieses altertümliche Word-Rendering-Geraffel ist doch einfach nur unterste Schublade.

  • Ich verstehe gar nicht, wieso sich die Welt immer noch über MS aufregt. Es gibt doch genügend Alternativen die man nutzen kann. Jeder regt sich auf über den Mist den MS produziert und kauft dennoch den Quatsch. Was haben sich alle über Vista aufgeregt, das MS als DAS BS verkauft hat. Und jetzt kommt Windows 7, dass so sein soll wie Vista eigentlich sein sollte. Und natürlich glauben wir das. Bis wirs haben. Dann regen wir uns wieder auf. Und so geht das weiter und weiter.

    Muss auch so sein, denn hunderte von Zeitschriften müssen dann natürlich drüber schreiben, wie man mit 100 neuen Tricks Outlook dazu bekommt HTML richtig zu lesen, sicher zu sein und natürlich auch stabiler (ein Jahr später kann man die nächsten 100 Tricks lesen).

    Bin von diesem Zug abgesprungen und nutze Linux. Da ist auch nicht alles Zucker, aber man ist wenigstens ehrlich.

  • MS versucht halt schon immer ihre eigenen Standards durchzusetzen, aber das sie nun immer mehr nicht mehr der Marktführer in allen Bereichen sind scheinen die noch nicht so richtig begriffen zu haben.

  • Ich bin ja nun wirklich kein Microsoft Fan, aber ich finde doch, dass sich das Unternehmen gebessert hat. Im Ernst Mal – IE 8 ust eun RIESEN Schritt nach vorne. Windows 7 sieht auch ganz vielversprechend aus. Und was die ESP-Liste angeht:

    – Microsoft Entourage: Solid Support
    – Microsoft Outlook 2007: Improvement Recommended
    – Windows Live Hotmail: Solid Support
    – Windows Live Mail: Solid Support
    – Windows Mail: Solid Support

    4 von 5 Microsoft E-Mail-Clients, funktionieren – was HTML Rendering angeht – hervorragend. Ja, Outlook ist noch nicht soweit, aber kommt schon. WIndos Mail (was ja STandard mitgeliefert wird) hat ja sogar schon richtiges Rendering. Und was die Google Fanboy hier angeht – Google Gmail ist gemäss ESP am allerschlechtesten was HTML angeht. (Naja, Lotus Notes OHNE Domino Server ist ultra mies, aber 90% haben den DOmino Server…)

    Ich habe immer mehr Respekt für Microsoft. Es wird immer über die hergezogen, aber sie haben sich in den letzten Jahren massiv gebessert. Und auch wenn ich kein Microsoft-Fan bin, so halte ich es doch für richtig, sich ein unvoreingenommenes Bild von dem zu machen, was man da kritisiert. Und das Bild, das man kriegt, ist gar nicht mal so schlecht. Ich würde mir zur Zeit mehr Sorgen um Google machen als um Microsoft, so sehr ich Google auch mag…

  • @21 hmm – das kann man aber auch erwarten finde ich. Als Marktführer, die es irgendwie geschafft haben 98 % des Marktes zu beherrschen sollte ich doch mal in der Lage sein anständige Arbeit abzuliefern. Die Mittel die MS einsetzt um Konkurrenten auszuschalten kann man sehr oft im besten Falle fragwürdig nennen. Wenn man kein Blatt vor dem Mund nehmen dann sagt man „kriminell“ dazu.

    Wenn ich sehe was bei Open Source kostenlos geht, dann frage ich mich immer, was MS mit den zig Milliarden $ macht die die von den Usern bekommen.

    Jetzt wirds OT, aber wie gesagt: bei Linux ist auch nicht alles super und oft muss man noch frickeln (obwohl das in den letzten 2 Jahren eigentlich nicht mehr oft vorkommt) oder muss die Community fragen. Aber: da bekomm ich ein klasse funktionierendes System mit allem was ich brauche für lau. Die Qualität ist top. Respekt für die Arbeit die sich die Leute machen…

  • Also ich bin ja jetzt auch kein Microsoft Fan, versteh aber auch nicht
    warum sich alle so aufregen.
    Ich bin auf einen PIM angewiesen weil ich einfach geschäftlich viele
    Adressen und Termine habe. Ich hab mich lange gegen Outlook
    gestreubt. Nachdem ich dann ca. 1 Jahr lang alle möglichen Programme:
    Freeware, Demos etc. ca 70 verschiedene ausprobiert habe bin ich
    doch bei Outlook gelandet. Es wird immer über Outlook gemeckert
    sagt mir aber einfach mal eine andere Lösung die wirklich funktioniert!
    Da wird es sehr dünn. Und diese Open Source Sachen sind ja ganz nett
    haben gute Ansätze aber arten irgendwie immer in eine Bastellösung aus
    oder haben riesige Bugs. Irgendwann wird dann die Entwicklung eingestellt und man darf wieder von vorne anfangen.
    Natürlich ist Outlook auch Kompromissbehaftet aber damit kann man leben. Das Zeug funktioniert wenigstens! Genauso mit den Betriebssystemen Klar kann Linux schneller sein etc. und kostet nix. Aber bis das mal richtig läuft man alle Treiber hat. Und die passende Software
    gefunden. Ich würde das vielleicht alles hinbekommen dafür sind mir aber
    meine Nerven zu Schade. Ich habe einfach nicht die Zeit und Lust mich damit rumzuärgern. Windows läuft einfach mehr oder weniger zuverlässig und tut was es soll. Das einzige was vielleicht ne gute Alternative ist: MAC was aber auch wieder kostet.
    Also hört doch einfach auf zu meckern und freut euch das es am Markt was gibt das keine Bastellösung ist.
    Ps. Am lautesten schreien meistens die, die eh nix für ne Software bezahlt haben!

    MFG

  • War irgendwie klar, dass der Link mit der Alternative zu Thunderbird führt 😉 es ist ein wirklich klasse E-mailtool doch auch hier lässt die Suche zu wünschen übrig und lieber durchsuche ich mit einem gescheiten Suchtool wie lookeen ein etwas nerviges System wie Outlook als mit einer nervigen Suche ein gutes System wie Thunderbird.
    Was die Seite, „Outlook is broken let’s fix it“ angeht, so finde ich es auch wenn es nicht von erfolg gekrönt war doch gut den Aufstand zu proben, damit Microsoft mal mitkriegt, dass die Nutzer nicht alles hinnehmen nur weil man mehr oder weniger ein Monopol auf einem Gebiet hat.

  • Outlook 2010 ist genial. Unschlagbar gegenüber den Open-Source-Alternativen. Aber sei’s drum, jeder hat seine Vorlieben. Und wer nun weiß, dass Outlook lieber Tabellen zur Formatierung interpretiert als Container soll sich halt darauf einstellen beim Verfassen einer HTML-E-Mails. Oder er gerät in den Verdacht, keine vernünftige Mail verfassen zu können.
    Für mich stellt es jedenfalls kein Problem dar aus dem Web heraus HMTL-E-Mails zu erstellen, die als Basis der Aufteilung Tabellen verwendet. Und Gott bewahre mich davor, dass ich zukünftig flackernde HTML(5)-Mails bekomme, dann stelle ich wieder auf reinen Text-Empfang um.

  • Die SCHREIBMASCHINE „Microsoft“ wird immer KOMPLIZIERTER gemacht, damit die User immer mehr die Zeit am Bildschirm verbringen. Das Outlook 2003, auch Word 2003 waren noch logisch und vernünftig aufgebaut. Doch ab 2010 … da kann man doch nur noch „Gift&Galle“ spucken: vieles unlogisch, verworren, überzüchtet, chaotisch!

    Und die meisten PC-Narren merken gar nicht die MANIPULATION!

  • @Robert Kendel: Irgend einem Herr dienen wir immer ob nun Microsoft, Apple oder … ich bin schon seit Jahren ein relativ glücklicher Apple-„Jünger“ und frage mich ab und zu wer die tausenden Features von MS Office etc. braucht. Den meisten Benutzern reicht doch Arial, Times, bold und regular vollkommen. Vielleicht mal noch eine Tabelle, aber das übersteigt schon meist die Motivation sich im Menu-Dschungel durchzukämpfen. Ich habe lange Jahre mit Lotus Notes gearbeitet, weil ich da alles selber programmieren konnte. Irgendwann bin ich auf Mac-Mail umgestiegen und wüsste nicht was ich mehr bräuchte. Wenn die iPad’s ein wenig mehr Diskpace als nur 128GB hätten (da könnte man die Android-Pads mit Steckplatz für eine Speicherkarte loben) würde ich wohl auch die E-Mails dorthin verlagern. Da gibt’s ja so wie’s aussieht auch bald ein CRM-App mit brauchbarer Mail-Integration.

Kommentieren