Sonstiges

MSI startet Windows 7 Upgrade-Programm

msi-windows7-upgrade

Der asiatische Hardware-Hersteller MSI hat vor ein paar Stunden die ersten Details zum Windows 7 Upgrade-Programm veröffentlicht. Demnach können alle Käufer eines neuen MSI-PCs mit installiertem Windows Vista ab dem Stichtag 26. Juni (also heute) kostenlos auf Windows 7 umsteigen, sobald das neue Microsoft-Betriebssystem erhältlich ist. Pech gehabt haben hingegen Kunden, die ihren Rechner gestern und oder noch früher gekauft haben. Ihnen steht keine kostenlose Upgrade-Möglichkeit zur Verfügung. Ausnahmen können aufgrund der strikten Regeln von Microsoft nicht gemacht werden. Auch Besitzer eines Netbooks können von der Update-Option nicht profitieren, da auf den Mini-Notebooks in der Regel Windows XP installiert ist und daher das Upgrade-Programm nicht zum Greifen kommen kann.

Was müssen Kunden machen, um sich für Windows 7 vormerken zu lassen? Zunächst müssen sie sich auf der MSI-Seite mit ihren Daten ihres Rechners registrieren. Sind die Voraussetzungen für ein Upgrade erfüllt, gibt es eine sogenannte Vorgangsnummer. Als nächsten Schritt müssen Kunden eine Kopie des Original-Kaufbelegs zusammen mit dem ausgedruckten Antragsformular an MSI schicken und eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von rund 20 Euro an den Hardware-Hersteller überweisen. Zum Schluss erhalten die Kunden einen persönlichen Windows 7 Upgrade-Coupon zur Registrierung bei Microsoft. Und dann heißt es abwarten, denn versandt wird der Vista-Nachfolger erst ab dem 22. Oktober.

Klingt ziemlich kompliziert, geht laut MSI aber leider nicht anders. Um den Verkauf von Windows 7 anzukurbeln, gewährt Microsoft Vorbestellern, die nicht von dem Upgrade-Programm profitieren können, derzeit ordentliche Preisnachlässe.

(Michael Friedrichs)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Michael Friedrichs

Michael Friedrichs hat als Redakteur für BASIC thinking im Jahr 2009 fast 400 Artikel veröffentlicht.

2 Kommentare

Kommentieren