Sonstiges

Web-Dino: Der neue RealPlayer ist da – und niemanden interessiert es

realplayer

Seit 15 Jahren bringt RealNetworks in erstaunlicher Regelmäßigkeit neue Versionen von RealPlayer auf den Markt. Vergangene Woche war es wieder soweit, die Nummer 11 steht ab sofort zum Download bereit. Dazu meine Frage: Habt ihr diese Ankündigung bis heute überhaupt mitbekommen?

Ich erinnere mich noch gut daran, dass der Client in den neunziger Jahren zum Standard-Repertoire der PCler gehörte. Wer damals ein neues System aufsetzte, musste nach der Windows-Installation noch das unentbehrliche Triumvirat WinAmp, QuickTime und RealPlayer hinterher schieben. Andernfalls kam jeder Internetausflug einem Dialogbox-Krieg gleich. Aber heute? Die „New York Times“ hat den Gründer (und übrigens Ex-Microsoft-Manager) Rob Glaser zur Relevanz des Players gefragt und – wen wundert’s: er jubelt. 2008 soll ein Rekordjahr für RealNetworks gewesen sein. Der derzeitige Marktwert des Unternehmens liege bei 419 Millionen US-Dollar, doch dabei wird verschwiegen, dass 370 Millionen Dollar davon auf die Barreserven in der Bank entfallen. „Das menschliche Gehirn ist darauf programmiert, sich stets auf neue Dinge zu konzentrieren“, giftet Glaser gegen Hype-Dienste wie Twitter. Dabei würde Altbewährtes zu Unrecht auf das Abstellgleis gestellt.

Was Glaser dabei vergisst: Es gibt keinen Platz für Nostalgie im Internet. Ohne RealWorks zu nahe treten zu wollen, aber da ist in all den Jahren doch schon einiges falsch gelaufen. Entgegen dem klaren Trend, Videos und Musik direkt im Browser abzuspielen (Stichwort: HTML 5), wird weiterhin an der veralteten Idee eines externen Clients festgehalten. Dieser zeichnet sich dann auch noch durch überbordenden Anti-Minimalismus aus, kommt mit einem eigenen Postfach, irgendwelchen Überwachungsagenten und jeder Menge Werbung. RealWorks hat sich verzettelt, statt in Innovation zu investieren wurden in den vergangenen Jahren vielmehr Rechtstreitigkeiten vom Zaun gebrochen, erst mit Microsoft (Zwang zum MediaPlayer), dann mit Apple (das RealWorks-Projekt „Harmony“ sollte den iPod für alternative Musik-Shops fit machen).

Glaser verteidigt die Existenzberechtigung des neuen RealPlayer damit, dass er nun endlich in der Lage sei, abgespielte Videos auf Knopfdruck in passende Formate für das iPhone, den BlackBerry, Nokias und auch die Xbox 360 zu konvertieren – dabei sollte aber auch darauf hingewiesen werden, dass die Geräte mittlerweile nicht mehr auf „portable Lösungen“ angewiesen sind und Multimedia-Inhalte längst selbständig streamen können.

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

25 Kommentare

  • Habe davon nichts mitbekommen – und bin auch froh darüber.

    Der Realplayer war immer lästige Pflicht, vollgepackt mit Feature, die die Welt nicht braucht.

    Wofür sollte man den heute noch brauchen?

  • Ich habe in den letzten 4-5 Jahren keinen RealPlayer mehr installiert und ihn nie vermisst…. Wer braucht den? Wer hat Real-Videos? Ich nicht…. Es lebe Quicktime + Perian 😉

  • Als ich vor Jahren angefangen habe, meine DJ-Sets im Netz zu verteilen und noch nicht jeder ein 56k-Modem oder ISDN hatte, liebte ich das Real-Format, weil er in niedrigen Bitraten besser klang.

    Als der Player in Version 8 immer mehr zum Feature-Monster und Ad-Ware verkam, habe ich mich lieber auf MP3 und Winamp umorientiert.

    Quicktime finde ich übrigens mindestens genau so lästig, weil der sich überall ins System (allen voran: die qttask.exe) einklinkt. Lästig!

  • Realplayer ist mittlerweile genauso nervig und überflüssig wie Quicktime, WinAmp und Windowsmediaplayer.

    Seid Jahren läuft bei mir nur VLC, schon wegen *.mkv Dateien.

  • Schon lustig, mir gehts da ganz genauso. *Früher* musste er irgendwie sein (obwohl ich ihn schon immer nervig fand) und seit mind. 4 Jahren hab ich ihn nicht mehr gesehen – und noch weniger vermisst. Ohne die news hier hätt ich wohl irgendwann geglaubt, den gibts gar nicht mehr…

  • Realplayer? Achja, da war doch mal was…
    Das Teil ist ausgestorben. Heutzutage verbinde ich den Player immer mit Spyware oder Trojanern. Warum auch immer 😉 Freiwillig hab ich sowas schon lange nichtmehr installiert 😛

  • Mich hats ehrlich gesagt nie interessiert. Dieser Proprietär-Schrott ist mir immer schon irgendwo hinten vorbei gegangen. Und Real Medien kann ich ja auch mit VLC abspielen.

    Ist das Teil übrigens jetzt genau so fett wie ein iTunes und hat es jeden erdenklichen Schnickschnack wie früher dabei? Also dass so Radio Stations und so planlose Webbrowser eingebaut werden? Würde mich bei Real nicht wundern…

    Ich glaube, die müssen eine neue Richtung gehen, um von mir und der Allgemeinheit beachtet zu werden.

  • Habe davon bis eben auch nichts mitbekommen, denke aber auch nichts verpasst zu haben. Auch wenn ich mir den alternativen Codec installiert habe, kann ich mich schon gar nicht mehr erinnern, wann ich das letzte mal ein entsprechendes Video damit öffnen musste.

    Der (originale) RealPlayer war mir jedenfalls schon immer zu überladen und hat daher sicherlich in den letzten Jahren hart zurückstecken müssen. Zu Zeiten von FLV-Videos dürfte er auch im Browser keine Chance mehr haben…

  • Wie Real hat einen Player rausgebracht? Die verkaufen doch sonst nur Lebensmittel und sonstige Waren.
    Nein jetzt mal ehrlich, mir war der RealPlayer schon immer egal und als ich ihn mal installiert hatte war es ein großer Fehler. Bei mir sind nur noch Winamp und der VLC Player drauf.

    Ich brauche einfach mal einen kleinen Player VLC und einen für meine Musiksammlung(Winamp).

  • @NewsShit!
    Darum arbeite ich am MAC und muss mich mit dem ganzen .exe-Müll und Registry-Schrott nicht rumärgern 😛

  • Haha, ich musste laut auflachen als ich „und niemanden interessiert es“ gelesen habe. Das trifft es genau! Ich meine wer benutzt den RealPlayer O_o

    Ich hatte ihn einmal installiert. Riesiger Fehler. Also deinstalliert.

  • RealPlayer regt mich einfach nur auf. Vor ein paar Jahren war das Ding noch wesentlich häufiger im Umlauf. Da gab’s noch keine Allesspieler a la VLC etc. Und dann muss man sich auch noch registrieren, um ihn runterladen zu dürfen. RealPlayer = RealReinfall.

Kommentieren