Sonstiges

flic.kr: Flickr spricht jetzt auch Twitter

twitterflickr

Zugegeben, es hat ganz schön lange gedauert, aber letztendlich hat Flickr den Schuss doch noch gehört. Seit Beginn des Twitter-Booms hat der Bilderdienst seelenruhig dabei zugesehen, wie kleine Bild-Hoster wie Twitpic oder yfrog wertvolle Marktanteile beim Microblogging abgreifen. Nun wurde also endlich die Reißleine gezogen und Flickr bietet erstmals eine eigene Lösung für Twitter an. Mit „Flickr2Twitter“ haben Nutzer die Möglichkeit, Bilder-Links über das Web-Frontend und per Handy oder E-Mail direkt zu zwitschern. Für die beiden letzten Optionen stellt Flickr jedem eine spezielle 2Twitter-Mail-Adresse zur Verfügung, an die Fotos geschickt werden können.

Zuvor muss das eigene Twitter-Profil jedoch bei den unterstützten Blogs im Profil eingerichtet (das heißt autorisiert) werden. Dann ist die ganze Sache ziemlich einfach: Bei Bildern der eigenen Galerie oder sogar bei Bildern fremder Nutzer einfach den „Bloggen!“-Button am oberen Rand drücken und den Twitter-Account aussuchen. Entweder wird die daraufhin generierte Short-URL im Format http://flic.kr/p/XXXXX manuell übernommen oder gemeinsam mit einer Nachricht ohne Umwege von Flickr aus getwittert, wobei der Titel des jeweiligen Bildes bereits automatisch eingefügt wird. Insgesamt stehen hier 116 Zeichen zur Verfügung. Leider verzichtet Flickr darauf, Tweets mit Bildern anderer Nutzer mit dem Namen des Urhebers zu kennzeichnen – das wäre ein nettes Feature. Und wo wir schon beim Mäkeln sind: Warum ist es nicht möglich, frisch hochgeladene Bilder direkt mit einer flic.kr-URL zu versehen, damit die Follower über den Uplaod (ähnlich wie bei Twitpic) informiert werden?

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

7 Kommentare

Kommentieren