Sonstiges

„Generation Upload“: Vodafone UK zeigt Vodafone Deutschland, wie es gehen kann

vodafone-uk-facebook

Bei unseren europäischen Nachbaren ticken die Uhren schon mal anders. Heute stehen allerdings nicht die Franzosen mit ihrem Dauerstreitthema Three-Strikes-Gesetz oder die Italiener mit ihrem lustwandelnden Ministerpräsidenten im Mittelpunkt meines Interesses, sondern die Briten. Nein, es gibt keinen neuen Datenskandal, keine neuen Lauschangriff der Boulevardmedien und auch keinen neuen Sexskandal – soweit ich das beurteilen kann. Heute ist mir das Inselvolk jedenfalls einmal positiv aufgefallen. Konkret geht es um eine aktuelle Aktion des britischen Mobilfunkanbieters Vodafone. Wie Facebookbiz berichtet, startet das Unternehmen heute eine Kampagne, die sich speziell an die „Generation Upload“ und an die Nutzer von Facebook richtet.

Und das sind in Großbritannien eine ganze Menge. Derzeit greifen rund 18 Millionen Briten Tag für Tag auf ihren Facebook-Account zu. Gemessen an der Gesamtbevölkerung ist jeder dritte Brite Mitglied in dem Kontakte-Netzwerk – so viel wie in keinem anderen Land der Erde. Ganz klar, dass ein Unternehmen wie Vodafone UK diese Zielgruppe für sich gewinnen will. Und im Gegensatz zu Vodafone Deutschland („Generation Offline„), die das gleiche Ziel vor Augen hatten, haben sie den richtigen Ton in der Community gefunden. In der Zeit vom 24. bis 30. Juli können Kunden des Mobilfunkanbieters zum Nulltarif auf ihr Facebook-Profil zugreifen, Daten hochladen, neue Freunde treffen, ihren Status updaten und Nachrichten lesen. Eine super Aktion, die hoffentlich bald – nicht nur in England – wiederholt wird.

Passt auch zu den aktuellen Geschäftszahlen, die Vodafone Deutschland heute veröffentlicht hat. Demnach sind die mobilen Datendienste „ein überdurchschnittlicher Wachstumsgenerator“. Um das Ganze in Zahlen auszudrücken: Die Sparte hat einen Umsatz von 258 Millionen Euro generiert, 16,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Vodafone-Chef Friedrich Joussen rechne damit, dass der Bereich mobile Datendienste auch künftig eines der wichtigsten Wachstumsfelder für das Unternehmen sei.

Ich will es mal in Vodafones eigenen PR-Worten sagen: „Es ist deine Zeit“. Vodafone UK hat es mit der „Free Facebook Access„-Aktion vorgemacht. Darüber hinaus gibt es sicherlich noch weitere Ideen, sich für die „Generation Upload“ interessant zu machen. Die Zeit ist jedenfalls da.

(Michael Friedrichs)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Michael Friedrichs

Michael Friedrichs hat als Redakteur für BASIC thinking im Jahr 2009 fast 400 Artikel veröffentlicht.

7 Kommentare

  • So kann’s gehen! Blogs sind in Deutschland eben noch eine extreeeeme Nische. und Blogger an die Front eines Werbespots zu stellen um damit die neue Generation Upload zu kriegen – das hätte ich auch nicht gemacht. Nichts für ungut Leute, aber Blogger kennt in Deutschland – im Vergleich zu anderen Ländern – keine Sau.

    Wenn in GB Facebook derart beliebt ist, dann hatten die Werber aber auch leichtes Spiel: Einfach ein Zuckerl an die Zielgruppe verteilen, 6 Tage Facebook überall für lau, klar zieht das.

  • Ich kann die Begeisterung nicht wirklich nachvollziehen. Ist vielleicht ein nettes Geschenk, aber 6(!) Tage? Wer kann damit was anfangen? Verarschen kann ich mich selber, soll Vodafone doch für die anderen 724 Tage der Vertragslaufzeit was vernünftiges anbieten.

  • Dafür braucht man doch dann auch eine Datenflatrate, sonst wird das ganze richtig teuer. Ist dann nur was für Leute, die dauerhaft diesen Dienst nutzen möchten.

  • Warum sind Firmen wie T-Mobile und Vodafone eigentlich nur im Ausland wirklich gut.
    Zum Beispiel sind die Tarife viel besser in AT als bei uns.

    Warum eigentlich?
    Sind die Kunde in Deutschland, nicht wirklich wichtig oder was?

  • Gute Frage, die Deutschen lassen sich alles gefallen, man kann die Deutschen richtig schröpfen (siehe aktuelle IPhone Tarife, oder überhöhte Vodafone Tarife).

Kommentieren