Sonstiges

E-Sport im Wandel der Zeit: Zu Gast bei der ersten Videospiel-Weltmeisterschaft 1983

Früher war alles viel besser. Normalerweise höre ich diesen Satz von meiner Oma, wenn Themen wie Arbeitslosigkeit und Politik während der sonntäglichen Kuchenrunde zur Sprache kommen. Ob wirklich alles besser war, mag ich allerdings bezweifeln. Dennoch gibt es viele Dinge, an die ich gerne zurück denke. Zum Beispiel an meinen ersten Computer (einen Schneider CPC464), meine erste Spielkonsole (Playstation 1) oder an meinen ersten Besuch einer Videospielmeisterschaft (World Cyber Games auf der CeBIT 2005). Die Eindrücke, die ich dort gesammelt habe, reichten von Begeisterung bis hin zum Kopfschütteln.

Ähnlich muss es auch den Zuschauern der ersten Weltmeisterschaft für Videospiele vor 26 Jahren ergangen sein, die den Wettbewerb an ihren Fernsehgeräten verfolgt haben. Besonders groß dürfte das Publikum 1983 allerdings nicht gewesen sein, denn seinerzeit wurden die Teilnehmer der Videospiel-Weltmeisterschaft noch als Freaks belächelt. Vielleicht ist das Finale auch deshalb in der Reality-Show „The Incredible“ ausgestrahlt worden. Die Sendung hat sich damals fast nur mit Kuriosem, fremden Phänomenen und ungewöhnlichen Leuten beschäftigt.

Via: Boing Boing

(Michael Friedrichs)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Michael Friedrichs

Michael Friedrichs hat als Redakteur für BASIC thinking im Jahr 2009 fast 400 Artikel veröffentlicht.

16 Kommentare

  • Sowas Sport zu nënnen ist lächerlich … allerdings nennt man Schach ja auch Sport, allerdings Denksport. Und Computerspiele fallen ja wohl dann in die gleiche Kategorie. Auch wenn es hier eher um Reflexe geht …

    Was löste das Kopfschütteln denn aus?

  • Haha, ich fand das Video unterhaltsam.
    @ Markus, naja.. heutzutage wir wirklich zu vieles als Sport aufgenommen.

    Games müsste man tatsächlich Reflex- und Feingefühlsport nennen. 😉

  • Also ich bin nach 2 Stunden Starcraft im battlenet ziemlich fertig 🙂 Selbst wenn der Hauptaspekt die Reflexe sind, so macht mich die Adrenalin-Ausschüttung doch nachhaltig platt… Hab sogar das Gefühl, dass ich dabei mehr Kalorien verbrenne als im Fitnessstudio oder beim Fußballtraining…

  • Danke für den Beitrag, cool anzuschauen! 😀

    Weltmeisterschaft ist wirklich übertrieben. Die Aussage, dass die Leute NUR DAMALS als Freaks belächelt wurden, möchte ich aber in Frage stellen. 😉

    Muss man nicht heute erst recht einer sein, um so gut zu spielen?

  • aber mal ehrlich, die sind wirklich nicht sehr gut. wahrscheinlich liegts an meiner 22-jährigen videospiel erfahrung 😀 dass ich die locker schlage.

    @#7 dann bin ich halt ein freak in deinen augen. in meinen augen sind eher die anderen die nix mit videogames am hut haben die nerds 😉 world is changing

  • @rascal: Darfst mir schon nicht das Wort im Mund rumdrehen, ich rede von denen, die bei der WMs ganz oben mitspielen. Ich selbst spiele auch solche Games, würde mich aber sowohl in der einen als auch der anderen Richtung nicht als Freak oder Nerd bezeichnen!

  • ja ja, die amerikaner – weltmeisterschaft – pah!

    die sind so sehr von sich eingebildet, bei denen erstreckt sich die ganze welt über die landmasse, die vom patzifischen und vom atlantischen ozean umschlossen wird.

    aber spielen können die nicht so richtig. es gab doch in den 90’ern doch im deutschen tv spielesendungen, wo auch die damals gängigen computerspiele gespielt wurden. wie hießen die sendungen?

  • @Tim In dem Original-Text auf BoingBoing gibt es in den Kommentaren ein Link zu einem Facebook-Profil von einem der drei Spieler …

  • If you’re searching for The planet style pandora Jewelry for somebody who had been born within the month of August, go for pieces which include the colourful, spring eco-friendly gem peridot. For hundreds of years, this stone continues to be considered to bring peace, success, and best of luck towards the individual. Astrologists advise Libras to put on peridot gemstones to enhance their natural powers.

Kommentieren