Sonstiges

Abschaffung der USK: Deutsche Altersfreigabe soll europäischem PEGI-System weichen

gamescom-usk18

Take 2 hat einen, Electronic Arts hat auch einen und Sony hat selbstverständlich auch einen. Gemeint sind die speziellen Bereiche auf den Messeständen, die nur von Erwachsenen betreten werden dürfen. Auf der Gamescom gibt es jede Menge davon, nicht nur bei den eben genannten Ausstellern. Zutritt ab 18 Jahren, steht zumeist auf den Schildern an den Eingängen. Daneben steht in aller Regel ein smarter Aufpasser, der sich im Zweifel von den Besuchern auch mal den Ausweis zeigen lässt, um das Alter zu überprüfen. Welche Spiele in diesen Bereichen gezeigt werden, dürfte den meisten Besuchern schnell klar sein, zumal die Titel in dicken Lettern draußen an den Wänden stehen. Von Bioshock 2 über Borderlands, Heavy Rain und Battlefield bis hin zu Assassin’s Creed und Splinter Cell: Die Liste der Spiele, die mit einer Altersfreigabe ab 18 Jahren auf der Gamescom präsentiert werden, ist lang.

Während auf den normalen Ausstellungsflächen familienfreundliche Titel wie die Sims oder Super Mario das Bild bestimmen, geben in den abgesperrten Bereichen Ego-Shooter und andere Actionspiele den Ton an. Das Interesse an diesen Titeln ist jedenfalls groß, wie die langen Warteschlangen vor den Eingängen zeigen. Dennoch ist es keine Seltenheit, dass viele Hersteller mit der Alterseinstufung ihrer Spiele nicht einverstanden sind. Der Grund: Ein „ab 18“-Urteil der USK bringt für die Spieleschmieden oftmals auch erhebliche Umsatzeinbußen (da beispielsweise Wegfall des Versandhandels) mit sich, da diese Spiele dann nur von einer wesentlich kleineren Zielgruppe gekauft werden können.

Pünktlich zum Wahlkampf und passend zur aktuellen Killerspiel-Debatte ist das Thema nun wieder auf der politischen Agenda gelandet. Nicht ganz unschuldig an der Situation ist Gerhard Florin. Der Mann steht auf der Gehaltsliste von Electronic Arts, ist dort für das internationale Publishing verantwortlich und hat in einem Interview mit Spiegel Online deutliche Kritik an der aktuelle geltenden Altersfreigabe-Regelung laut werden lassen. Für ihn sei die aktuelle Jugendschutz-Situation nicht anderes als Zensur. Deshalb fordere er auch die Abschaffung der USK und die Einführung des PEGI-Systems nach europäischem Vorbild.

usk18Deutschland stehe mit seinem besonders strengen Jugendschutzsystem im EU- Vergleich allein auf weiter Flur, so Florin. Für das PEGI-System spreche, dass es in fast allen europäischen Ländern erfolgreich genutzt werde. Die nicht immer nachzuvollziehenden Altersfreigaben (insbesondere die Spiele mit USK 18) würden der Branche mehr schaden als nutzen. Ihn wundere es gar nicht, wenn Spiele-Entwickler aufgrund der Situation hierzulande laut überlegen würden, das Land zu verlassen. Wenn in Deutschland über Spiele gesprochen werde, dann über deren Gewalt- und Suchtgefahr. Der kulturelle Stellenwert rücke meistens in den Hintergrund der Diskussion.

Ob sich dies durch seine Kritik an der USK ändern wird, mag ich allerdings bezweifeln. Zudem dürften hinter dem Vorschlag ganz klar finanzielle Interessen des Kölner  Publishers stehen. Die Diskussion um einen kulturellen Stellenwert von Computer- und Konsolenspielen ist meiner Meinung nach zwar wichtig, steht bei dieser Diskussion aber sicherlich nicht im Vordergrund. Zudem lässt sich mit Kulturmedien bekanntlich nicht so viel Geld zu verdienen. Ganz im Gegenteil, Kultur ist meistens ein Zuschuss-Geschäft.

(Michael Friedrichs)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Michael Friedrichs

Michael Friedrichs hat als Redakteur für BASIC thinking im Jahr 2009 fast 400 Artikel veröffentlicht.

18 Kommentare

  • So langsam hasse ich diesen ganzen einheitlichen EU Dreck.

    den Euro, die Bologna-Reform, die Europaarmee, … alles ganz großer EU Dreck.

  • > alles ganz großer EU Dreck.

    Stimmt. Und weil es vielen so geht wie dir und mir, hat sich die CDU als Kompensation dafür auf die Fahne geschrieben, dass Deutschland mal wieder ein Projekt ganz allein durchziehen sollte: zum Mond fliegen. 🙂

    Es ist alles so absurd.

  • vor allem der letzte absatz traf es sehr gut 🙂

    wobei ich allerdings sagen muss, dass die hiesige USK/FSK doch schon sehr restriktriv vorgeht. jugendschutz schön ung gut (ist auch sehr wichtig), aber warum kann ein erwachsener in der bundesrepublik nicht selbst darüber entscheiden, welche spiele geeignet sind und welche nicht (damit spiele ich auf die zensur-politik der oben genannten stellen an)!?

  • @1 Teilweise hast du Recht. Wobei es auch gute Dinge durch die EU Regelungen gibt. Ich denke da an die Hygienevorschriften der Lebensmittelindustrie, auch wenn Deutschland vorher noch reinlicher war als die EU nun für alle vorschreibt.

    😉

  • EU-Dreck hin oder her.

    Ich finde es eine Frechheit, dass alles in Europa nach
    und nach einheitlich gemacht wird, aber so etwas wie
    die USK weiter besteht. Es wären enorme Geldeinsparungen,
    wenn dieser Laden dich gemacht würde und einfach die
    Einstufungen der PEGI zählen würden. Und für den Gamer
    natürlich von doppeltem Vorteil.

  • genau.. und wenn wir schon die USK abschaffen, dann machen wir gleich noch eine europaweite GEZ.. ach die anderen haben sowas nicht? mist…

  • Der ganze Quatsch rund um Altersfreigaben, geschnittene Spiele, etc. ist mir schon lange egal. Ich importiere fast nur noch, da meistens eh deutsche Sprachausgabe dabei ist und die Spiele oft nur die Hälfte wie hier kosten.

    Da heißt es dann man schädige den deutschen Markt… wobei ja Deutschland selbst schuld ist.

  • @#6: Häh? Keine GEZ? Wieso das denn? Die ham halt andere Institutionen um die Kohle fürs öffentlich-rechtliche einzutreiben…

  • Hmm. Ist die Piratenpartei nicht gegen Zensur und Killerspielverbot? 😉

    Wie funktioniert das PEGI System denn? Ich schätze mal das ist um einiges lascher (wäre super!)

  • @#6 @#8: Naja, die anderen Länder ham z.T. auch nicht wirklich gute Private Sender, wie wir se kennen. Siehe Frankreich: Da gibt es 5 Sender, die man frei empfangen kann, alles andere muss man im Premiere-Stil bezahlen. FreeTV wie wir es kennen gibt es net. Da bin ich mit unserer Lösung recht zufrieden, und 16 € für ARD, EinsExtra, EinsMuxx, ZDF, ZDFinfo, ZDFdoku, ZDFtheater, Phoenix, usw is n fairer Preis. Im Talkshow-Mittagsprogramm sind Sender wie zdfdoku und zdfinfo wahrlich meine Lieblingssender.

    @#9: Auf vielen Spielehüllen (z.b. GTA4) ist zusätzlich noch das PEGI-Zeichen drauf. Die ham für alles ihre Symbole auf der Rückseite, bei GTA4: 18+, Gewalt, Drogen, Schimpfworte. 😀
    http://www.pegi.info/de/index/

  • @10 Thx. für die Information. Na ich finde so Zeichen sind doch vollkommen ausreichend. Eltern, die sich noch um Ihre Kinder kümmern, können ja anhand der Symbole auf den ersten Blick sehen ob das Spiel geeignet ist fürs Kind. Da brauch man doch keine Zensur oder Verbote.
    Die Eltern müssen auch mal Verantwortung übernehmen und nich alles auf den Staat übertragen…blablabla

  • Ich stöhre mich schon lange nicht mehr an der USK.
    Sollen die doch machen was se wollen.
    Es gibt genug Seiten im Netz wo man sich indezierte bzw.
    Uncut Spiele bestellen kann.

    Und dazu sind die noch um einiges güsntiger als bei Deutschen Internethändlern oder sogar Einzelhändlern.
    Sollte jedoch die Pegi kommen, dann würden sich die Lieferzeiten, aus England, von einer Woche auf 1-3 Tage verkürzen 😀

    Außerdem ist die USK eh etwas komisch.Da spiele wie Dead Space und
    Resident Evil 5 Uncut kommen, aber Spiele wie Call of Duty 4,5, und Army of Two geschnitten werden.

    Wobei ich noch nicht mal verstehe warum Army of Two indeziert ist.
    Nur weil man „virtuelles Geld“ für Killer-Aufträge bekommt??
    Den viel mit Blut und abgetrennten Teilen des Körpers ist da nicht.

  • Also ich finde die USK zensiert Spiele viel zu einheitlich. 1 mal gewalt im Spiel.. ganzes spiel zensiert. Und es gibt sogar Spiele die sind wie jedes andere Ballerspiel aber in Zeichentrick. Und die sind ab 6!!

    also daraus schließe ich:
    USK denkt nich nach

  • Naja ich bin Österreicher und bei uns ist es besser. Pegi zensiert nicht, deswegen gibt es bei uns so viele uncut spiele.

  • Ein Kollege hat sich mal ein Spiel aus Japan bestellt das hier in Deutschland verboten ist und auf die Spielpackung war überhaupt keine Altersfreigabe erkennbar. Die Japaner haben zwar eine andere Schrift jedoch die gleichen Ziffern wie wir. Es wäre interessant zu wissen ob dort auch so drauf geachtet wird. In Zeiten wo man sich Spiele unzensiert und kostenlos aus dem Netz saugen kann macht so eine Drecks Zensur wie hier in Deutschland ohnehin keinen Sinn mehr. Dann braucht man auch nix für teures Geld aus Österreich bestellen oder so. Damit bestraft man nur die ehrlichen Kaufen also mich schon mal nicht.

Kommentieren