Sonstiges

Der Tag, an dem eine Taube gegen das Breitbandnetz gewann

winstonDas Wettrennen trug sich in Durban, Südafrika zu. Die dort ansässige Firma Unlimited IT betreibt mehrere Callcenter in der Gegend, mehrmals in der Woche ist es da nötig, größere Datenpakete zwischen den einzelnen Standorten auszutauschen. Die bisherige Lösung, nämlich sich dafür auf die ADSL-Leitung des Marktführers Telkom zu verlassen, frustrierte die Firma jedoch zusehends. Die Leitung gab nicht viel her, die Datenübertragung brauchte jedes Mal Stunden. Das veranlasste einen Mitarbeiter zum wütenden Schimpfen: „Da wäre ja sogar ne Brieftaube schneller!“ Als die Unternehmensführung von dem Wutausbruch Wind bekam, war man begeistert: „Wir halten uns für recht innovativ – also haben wir beschlossen, dieses Statement einem Test zu unterziehen“, sagte ein Firmensprecher später im Interview.

Man machte sich also daran, einen kleinen Regelkatalog für das Rennen auszuarbeiten, in dem unter anderem die Punkte „Keine Katzen“ und „Vogelkörner dürften keine leistungssteigernden Stoffe enthalten“ aufgenommen wurden. Gestern war es dann soweit. Als Flugtransporter wurde die elf Monate alte Taube Winston ausgewählt. Dem Täuberich wurde ein Speicher-Stick mit vier Gigabyte umgehängt, der Startpunkt war eine vom Hauptquartier etwa 80 Kilometer entfernen Filiale. Als Winston abhob, wurde gleichzeitig der Upload gestartet.

Der Vogel brauchte eine Stunde und acht Minuten, um sein Ziel zu erreichen. Dann dauerte es noch einmal eine knappe Stunde, bis die Daten auf die entsprechenden Rechner aufgespielt waren. Der Upload war zu diesem Zeitpunkt bei mageren vier Prozent der Gesamtdatenmenge angekommen.

Südafrika ist seitdem im Freudentaumel, Winston wird als absoluter Überflieger gefeiert. Auch eine eigene Facebook-Gruppe hat er bereits. Für den Anbieter Telkom sieht die Sache nicht ganz so rosig aus; der zugefügte Image-Dämpfer dürfte schmerzen. Umso heftiger hat ein Unternehmenssprecher nun gegen den Ausgang des Wettrennens protestiert. Es sei nicht die Schuld des Anbieters, dass Unlimited IT mit geringer Bandbreite zu kämpfen habe. Man habe bereits mehrere Vorschläge gemacht, wie eine Besserung herbeizuführen sei. Doch habe man diese nicht umgesetzt.

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

27 Kommentare

Kommentieren