Sonstiges

Multimedia-Player NW-A840: Sony schärft die Klingen

sony-walkman
Bei einem flüchtigen Blick könnte man ja meinen, dass sie aus dem Entwicklungslabor von Motorola (Stichwort: Razr) kommen könnten. Ich spreche vom jüngsten Update der A-Serie vom Sony Walkman mit dem Namen NW-A840 (wer des Japanischen mächtig ist, kann hier die Pressemitteilung ansehen).

Das Ding ist nicht dicker als 7,2 Millimeter (der iPod nano ist mit 6,2 Millimeter jedoch noch dünner) und verfügt über ein 2,8 Zoll großes OLED-Display (WGVGA), das jedoch nicht berührungsempfindlich ist. Dafür hat Sony das Steuerkreuz im Klick-Wheel-Design von Apple übernommen. Den NW-A840 wird es in drei Speichergrößen mit 16, 32 oder 64 Gigabyte geben, jede Version ist jedoch mit einer TV-Out-Funktion (720×480 Pixel) ausgestattet. Was gibt es noch? Sony hat dem neuen Kleinen serienmäßig eine digitale Rauschunterdrückung spendiert, ein FM-Radio ist ebenfalls dabei, genauso wie eine Reihe von Tweak-Funktionen für den richtigen Sound. Die Liste der unterstützen Audioformate umfasst MP3, WMA, AAC, HE-AAC, ATRAC, ATRAC AL und PCM/WAV. Das Schöne am Sony ist, dass keine zusätzliche Software benötigt wird, um den Player zu bespielen: Drag & Drop

Die Akkulaufzeit gibt Sony mit rund 29 Stunden beim Musikhören an, beim Filmegucken (AVC, MPEG-4 und WMV) macht der Energiespeicher nach etwa neun Stunden schlapp. Der Preis der kleinsten Speichervariante beträgt 263 Dollar, für 64 Gigabyte wird man 263 439 Dollar hinblättern müssen. In Japan wird der NW-A840 bereits ab Oktober verfügbar sein. Ob oder wann er in Europa ankommt, ist noch offen. Ein Produktvideo? Ja, gerne: hier kommt es…

Via: Sony Insider

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

10 Kommentare

Kommentieren