Sonstiges

Design-Verbesserungen: Twitter raubt die Avatare

basicthinking

Na, der Schuss ging ja wohl nach hinten los. Vor einigen Tagen war es mir schon aufgefallen, dass Twitter die Dummy-Avatare schlecht gepflegter Accounts durch ein neues Vögelchen ersetzt hatte, kurze Zeit später verriet Mitgründer Biz Stone im Blog: „Psst. Wir motzen ein wenig das Design auf.“ Offenbar war die Ende Juli neu installierte Startseite des Dienstes erst der Anfang. Jetzt wurden auch noch vier auswählbare Standardhintergründe hinzugefügt, mit denen Nutzer ihrem Profil einen Hauch Individualität verleihen können. Außerdem wurde ein wenig an der Typografie herumgespielt.

Ja, und oben könnt ihr das Ergebnis sehen. Nicht nur Basic Thinking hat es erwischt, sondern auch die Seiten anderer privater und professioneller Nutzer (wie Zeit Online, beispielsweise). Alle sind jedenfalls nicht betroffen. Twitter hat von dem Problem gehört und schon vor einigen Stunden versprochen, daran zu arbeiten. Ein Bug sei für die Verschandelung der Seiten verantwortlich (danke an Cixio für den Hinweis).

Ich gebe ja zu, dass die Empörung darüber bei mir nur ein künstlicher Aufreger ist: Wir sind ja unter uns und ob der Avatar kurzzeitig einen kecken Vogel anstatt einer fallenden Gliederpuppe zeigt, sollte uns nur peripher tangieren. Ich frage mich aber, was gerade in Redaktionen oder PR-Abteilungen von Unternehmen vor sich geht: das ist natürlich die Kehrseite, wenn man sich auf externe Dienste für die Auslieferung der eigenen Inhalte verlassen muss.

Update, 13.50 Uhr
Noch scheint Twitter mit dem Basteln beschäftigt, allerdings hat uns zwischenzeitlich ein Tipp von BseMoody erreicht, wie sich das Profil von selbst wiederherstellen lässt: Klickt auf „Settings“ und dann – ohne eine Änderung vorzunehmen – auf „Save“. Voilà.

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

7 Kommentare

Kommentieren