Sonstiges

Weltpremiere: Headset ohrgesteuert

put your headset in your ear

Es ist ja immer eine spannende Sache, wenn ein Unternehmen eine Innovation ankündigt und dafür extra einen Webcast startet. Genau das war heute Mittag bei Sony Ericsson der Fall. Und was da in London neu vorgestellt wurde, hat durchaus die Berechtigung, sich als schicke Neuerung zu bezeichnen: Das nach Herstellerangaben erste Stereo-Headset der Welt, das ohne gesonderte Bedien-Tasten auskommt und stattdessen mit einer speziellen Sensor-Technik arbeitet.

Start-Stopp-Automatik

Das Prinzip ist relativ schnell erklärt: wer das so genannte MH907 an sein Sony-Ericsson-Handy koppelt (das soll übrigens bei allen Modellen mit Fastport Anschluss möglich sein), muss die beiden Ohrstöpsel nur in die eigenen Lauscher stecken und schon startet der ins Handy integrierte MP3-Player. Pause gefällig? Einfach einen Stöpsel (aus dem Ohr) ziehen. Eine Fortsetzung der Wiedergabe startet automatisch, sobald der Ohrhörer wieder zurück ins Ohr geführt wird.

Sony Ericsson MH907

49-Euro-Headset

Wenn ihr mich fragt, endlich mal wieder etwas richtig Neues. Wenngleich noch ungeklärt ist, ob – und wenn ja wie – es möglich ist, zwischen einzelnen Tracks vor und zurück zu spulen. Nachteil: es ist über das Headset nicht möglich, zwischen den einzelnen Tracks hin und her zu schalten. Dafür muss wie gewohnt die Menüführung des Handys herhalten. Fest steht schon der Preis. Das 25 Gramm leichte und 164 Zentimeter lange Headset soll 49 Euro kosten. Dieser Preis steht zumindest in der offiziellen Unternehmensmitteilung. Im Webcast fiel ein Preis von 39 Euro, wurde mir gegenüber von Sony Ericsson auf nochmalige Nachfrage aber inzwischen dementiert.

Wenn ihr übrigens Bock auf ein Video habt, in dem das Prinzip noch einmal in einer amüsanten Animation präsentiert wird, klickt Euch einfach mal auf die MH907-Sonderseiten der Sony-Ericsson-Homepage.

(Hayo Lücke)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook , folge uns bei Twitter oder abonniere unsere Updates per WhatsApp


Über den Autor

Hayo Lücke

Hayo Lücke hat von 2009 bis 2014 insgesamt fünf Jahre lang für BASIC thinking geschrieben und dabei über 300 Artikel beigesteuert.

8 Kommentare

Kommentieren