Sonstiges

Fegt das Dell Latitude Z den Flachmann MacBook Air vom Thron?

dell_latitude_z

Apple spürt den Gegenwind: Wer öfters mal auf apple.com unterwegs ist, dem dürfte aufgefallen sein, dass das MacBook Air irgendwann in den vergangenen Wochen sein wichtigstes Prädikat verloren hat. Es ist nicht mehr das eindringlich beworbene „dünnste Notebook der Welt“. Nein, es ist nur noch: „Dünn wie immer. Schnell wie nie.“ Wer genau das MacBook Air bei den Flunderqualitäten vom Thron gestoßen hat, bleibt Spekulation. Der Adamo hätte eine Rolle spielen können. Oder aber die jüngste Ankündigung des Gerätebauers Dell: das Latitude Z(600).

Schon im Juni waren erste Bilder des Business-Notebooks aufgetaucht, nun hat Dell seine Existenz offiziell bestätigt. 1,27 Zentimeter misst es in der Höhe, das MacBook Air bringt es an der dicksten Stelle auf 1,94 Zentimeter (an der dünnsten allerdings auch 0,4 Zentimeter). Schauen wir uns aber auch die anderen Daten einmal näher an.

Das „Z“ kommt mit einem HD-WLED-Display mit einer Auflösung von 1.600×900 Pixeln, zudem befindet sich am rechten Seitenrand ein berührungssensitiver Streifen, über den sich mit dem Finger Befehle eingeben lassen. Auch die Steuerung des Mediaplayers erfolgt über den schmalen Touch-Screen. Am oberen Rand prangt eine 2-Megapixel-Kamera, mit deren Hilfe beispielsweise der Rechner gesperrt werden kann, wenn sich der Nutzer vom Notebook entfernt. Dell stellt das „Z“ zudem als das erste Notebook vor, das zum Wireless-Docking befähigt ist: Sowohl das Aufladen des 4-Zellen-Akkus als auch die Übertragung von Daten geschieht mittels einer optional erhältlichen Docking-Station per Induktion beziehungsweise Ultrabreitband. Zu den weiteren, drahtlosen Schnittstellen zählt WLAN, Bluetooth und – obenfalls optional – UMTS.

docking_stationDas sind erst einmal alle Infos, die wir bisher ergattern konnten. Laut Pressestelle bereitet Dell gerade eine ausführliche Mitteilung vor, die uns mehr über die Innereien und Schnittstellen verraten wird. Das wird auch Zeit, immerhin soll das Latitude Z bereits heute in ausgewählten Ländern in Europa, Asien und in Nordamerika in den Handel kommen. Als Preis wurden schon einmal 1.999 Dollar veranschlagt.

Update, 16:38 Uhr

Dell hat soeben die Produkseite online gestellt. Das Latitude Z soll ab 1.499 Euro zu haben sein – und das Unternehmen hat ein wenig bei der ersten Ankündigung geschummelt: Mit 14,5 bis 20,1 mm wird nun die Dicke angegeben.

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

12 Kommentare

Kommentieren