Sonstiges

Neue Bilder vom Google Phone: Nexus One unboxed

So sieht es also aus, das Nexus (lateinisch: Verbindung, Gefüge, aber auch Nabe) aus den Laboren von Mountain View. Schon seit einigen Tagen machen unscharfe Bilder und verwackelte Videos die Runde, doch heute sind ein paar deutlichere Aufnahmen aufgetaucht, die ich euch nicht vorenthalten wollte. Reuters will in der Zwischenzeit erfahren haben, dass es das Google-Handy in zwei Ausführungen geben soll: mit und ohne SIM-Lock. Schon für den 5. Januar 2010 sei der weltweite Marktstart geplant. In den Staaten wird T-Mobile als Partner auftreten, Kunden, die hingegen vertragliche Unabhängigkeit schätzen, werden sich das Telefon über die Google-Website bestellen können. Die FCC hat das Smartphone bereits durchgewunken.

Der Hersteller ist bekanntermaßen HTC, Google hat aber Wert auf ein eigenes Branding gelegt, so dass das HTC-Logo lediglich auf dem Akku zu finden ist. Ich habe gerade sämtliche technischen Spezifikationen zum Nexus One herausgesucht, die durch das Netz geistern. Sie sind also noch mit Vorsicht zu genießen:

– 3,7 Zoll Touchscreen / Auflösung: 854×480 Pixel (wie beim Milestone)
– 5-Megapixel-Kamera mit Blitzlicht
– 1GHz-Prozessor
– UMTS/HSPA (zumindest im Netz von T-Mobile USA)
– WLAN
– microSD (4 GB-Karte mitgeliefert)
– Micro-USB
– Batteriekapazität: 1400 mAh
– Betriebssystem: Android 2.1

Die jüngste News ist die, dass das Nexus kein Multitouch unterstützen soll – im Browser und bei Google Maps wird man sich also mit dem HTC-typischen Steuerknubbel begnügen müssen. Ansonsten haben wir es hier offentlichtlich mit einem recht hochwertig aussehenden Stück Hardware zu tun, das zudem auch noch ziemlich flach ist. Das GUI ist übersichtlich und flott – auch, wenn überall winzige Bälle in Google-Farben über den Bildschirm huschen.

nexus1

nexus2

nexus3

nexus4

Via: Unwired View

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

30 Kommentare

Kommentieren