Sonstiges

iPhone OS 4.0: Apple ersetzt Google durch Bing – bis das Zune-Handy kommt

iphone-4-osEine Neuauflage des iPhone-Betriebssystems steht in den Startlöchern und wie es stets üblich ist, spült nun erst einmal eine gigantische Gerüchtewelle durch das Netz. Der Boy Genius Report will so zum Beispiel aus verlässlicher Quelle erfahren haben, dass das OS 4.0 gleich mit einer ganzen Reihe an Verbesserungen kommt: Multitouch ist demnach auf jeder Seite der OS-Oberfläche möglich, gleichzeitig wurde das GUI aufgemotzt. Ach ja: Auch das lang ersehnte Multitasking soll nun offiziell eingeführt werden. All diese Funktionen seien notwendig, da das neue OS nicht nur beim iPhone 3G und 3GS zum Einsatz kommen soll (die erste Generation wird nicht unterstützt), sondern natürlich auch beim Tablet, das garantiert/vielleicht/aller Voraussicht nach am 27. Januar von Apple vorgestellt wird.

Viel spannender finde ich aber folgendes Gemunkel, das im Zusammenhang mit OS 4.0 die Runde macht: Apple kickt Google komplett von der Plattform! „Businessweek“ spricht darüber noch hinter vorgehaltener Hand, allerdings dürfte der aufmerksame Basic Thinking-Leser längst gemerkt haben, dass da etwas im Busch ist. Betriebssysteme, Browser, Video-Angebote im Netz, Smartphones, mobiles Marketing – in fast allen Geschäftsbereichen eckt Google als Konkurrent bei Apple an. Die ehemalige Freundschaft zwischen beiden Unternehmen wandelte sich im vergangenen Jahr erst in larmoyante Distanz, dann in offene Feindschaft und letztendlich in einen gehässigen Biss-Kampf. Apple – jederzeit bereit, Google abzuschießen – hatte als erste, offiziell interpretierbare Drohgebärde bereits Microsoft mit einer Bing-Suchapp auf das iPhone gelassen und Google im Gegenzug zusehends ausgesperrt (Latitude, Voice und andere). Nun soll die Kooperation noch weiter ausgebaut werden. „Apple befindet sich mit Microsoft in Gesprächen, um Google als Standardsuchmaschine auf dem iPhone zu ersetzen“, schreibt „Businessweek“ und bezieht sich auf zwei anonyme Quellen, „die mit der Sache vertraut sind“. Google könnte weiterhin genutzt werden, allerdings müssten User dies in den persönlichen Einstellungen zuvor definieren.

Bing-Deal verschafft Apple wertvolle Zeit

Dieser Entschluss dürfte Steve Jobs ehemaligen Best Buddy Eric Schmidt empfindlich treffen, immerhin verdient Google bereits mächtig an der Werbung, die in den Ergebnisseiten auf dem iPhone-Display angezeigt wird. Die Einnahmen wurden bislang mit Apple (zu unbekannten Konditionen) geteilt. Microsoft habe Apple jedoch ein besseres Angebot gemacht und würde weit höhere Beträge nach Cupertino abführen. Doch damit nicht genug: Sollten die Pläne weitergehen, könnte auch der stationären Safari auf Bing als Standardsuche umschwenken. Ob auch Google Maps durch den Bing-Kartendienst ersetzt werden soll, ist indes weiter unbekannt.

Für Apple und Microsoft bedeutet der Deal eine grandiose Win-Win-Situation – deren Ende allerdings bereits vorprogrammiert ist. Denn auch in Redmond werden verstärkt die Geschäftssektoren ins Visier genommen, bei denen Apple eigentlich die Vorherschafft anstrebt. AllThingsDigital berichtete in der Nacht zum Mittwoch, dass Microsoft bereits einen eigenen iPhone-Killer in der Pipeline habe, das sogenannte „Pink-Phone„, auf das Branchenbeobachter schon seit so langer Zeit vergeblich warten. Nun könnte alles ganz schnell gehen: „Unser jüngster Markt-Check hat ergeben, dass Microsoft ein eigenes Handy in den kommenden zwei Monaten vorstellen wird“, wird ein Analyst zitiert. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona (15. bis 18. Februar, unsere Kollegen werden übrigens vor Ort sein), soll der Vorhang fallen. Damit würde Apple wohl schlagartig seinen neuen Freund verlieren.

Es wird davon ausgegangen, dass der neue Bing-Deal lediglich ein Spielen auf Zeit ist. Apple arbeite hochkonzentriert an eigenen Lösungen: Einer eigenen Karten-App, eigenen Mobile-Vermarktung – und laut einer von „Businessinsider“ erwähnten Quelle sogar an einer eigenen Suchmaschine: „Apple wird die eigene Zukunft nicht outsourcen“, werden die Ambitionen zusammengefasst.

(André Vatter)

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

21 Kommentare

  • I’m a Mac! I’m a PC! I’m a Google!

    This section of the bus is only for Mac :: This section of the bus is only for PC : this section of the bus is only for Google

    will ja nicht „krass“ werden, allerdings fürcht ich mich langsam vor der „Rassentrennung“ im Internet …

  • Hui! Der Deal mit MS ist für mich OK: Bing ist in Sachen Suche beinahe gleichauf mit Google. Die Maps finde ich zwar miserabel, sie könnten aber bald auch ebenbürtig sein – zumindest für mobile Zwecke.

    Angst habe ich allerdings davor, dass sich Apple mit Projekten wie „eigene Suchmaschine“ und „Eigene Maps“ übernehmen könnte.
    Sollte irgendwann mal ein Google Phone technisch mit dem iPhone mithalten können und ich habe die Wahl zwischen den Google Diensten und zweitklassigen Apple-Diensten, würde ich mich für Google entscheiden.
    Bleibt zu hoffen, dass Apple diesen Fehler nicht begeht und entweder extrem gute eigene Dienste baut, oder mit dem Übel Google weiterlebt – die iPhone User werdens danken.

  • Konkurrenz belebt das Geschäft und das ist wohl der beste Beweis dafür.

    Ich sehe es schon kommen.
    ISearch und IMap ^^

    Hast du schon „gegoogelt“ ?
    Nein, ich habe „geäppelt“ *g*

  • Ich habe nichts gegen Apple, aber das wäre wohl ein großer Fehler. Ich glaube nicht, dass alle iPhone User ohne Google leben wollen. Für Microsoft ist das eine Chance, aber was macht Apple wenn das Microsoft Handy auch kommt?

    Apple und Microsoft gegen Google, hätte einen gewissen Charme, würde Apple aber Probleme bereiten. Was machen die wenn der erste iPod auf Android rauskommt? Ich glaube ohne Google wirds Apple sichtlich schwerer haben.

    Ja, Bing ist ok, aber warum nutzt es dann keiner? Die restlichen Apps sind nicht auf dem Niveau wie Google, was Office Online betrifft kann ich mal abwarten.

    Ich hab selbst ein iPod Touch, tolles Teil, schweineteuer und wird bald zusätzlich zur Fernsteuerung für mein AR.Drone. Beim Mobile setze ich auf Android (HTC Magic) und beim Notebook auf Microsoft, noch …

  • Ist ja klar, dass das kommen musste. Google wird einfach zu groß. Wenn man sich die Entwicklung des Unternehmens mal so anschaut kann man ja nur staunen. Von einer Suchmaschine zu einem Global-Player im Onlinebereich zieht es Google immer mehr in traditionelle Geschäftsfelder ein.

    Wenn es so weiter geht gibt es bald eine Google Bank und einen Google Supermarkt. Ich finde das ziemlich bedenklich und bin deshalb positiv überrascht, dass Apple dagegenhält. Leider können die letzten großen IT-Firmen Apple und Microsoft nicht paktieren. Von daher sehe ich keine Chance, dass Google gestoppt wird 🙂 Apple schmeißt Google vom Iphone und Google bringt das Nexus One raus. Mal schauen wie sich das entwickelt.

    Beste Grüße
    Alexander

  • Auf dem Touch sind die OS-Upgrades erfahrungsgemäß kostenpflichtig.

    Zur Frage warum kaum einer Bing nutzt: Faulheit und Gewohnheit.
    Sowohl Firefox, als auch Safari nutzen Google als Standard in den integrierten Suchleisten. Warum sollte man mühselig umstellen?

  • Nette Erklärung. Wäre Bing besser würde es auch mehr benutzt werden. Bing ist einfach nur anders, aber nicht besser, vor allem die Ergebnisse. Wenn ich laufend Webseiten mit verstecktem Text und andere billigen SEO Trick oben finde nutze ich lieber wieder Google.

  • Apple braucht im Internet halt strategische Partner – und wer mehr zahlt darf mit Steve tanzen gehen. Die Frage ist nur: Wann klatscht der nächste ab? Und wenn Apple seine Forderungen überzieht, stehen sie evtl. ohne Einnahmen aus der Suchmaschinen Werbung da…

  • Bing ist immer noch viel, viel zu klein, hat keine echte Chance gegen Google.

    ich denke auch egal was Steve Jobs macht.

    mal schauen, bin gespannt!
    LB
    Tanja

  • Ich hoffe ncht das Apple eine eigene Suche anbietet. Ich habe einfach sonst schon zu viel von dieser Firma. Da würde sich langsam eine monotome Abhängigkeit bilden 😉

  • Spannende Zeiten! Aber es könnte doch auch nicht anders sein als dass Apple Google den Kampf ansagen würde. Beide zielen sie auf das gleiche Publikum und möchten gerne die vielen Werbe-Dollar empfangen. Das Problem für Apple ist nur dass sie nicht über eine eigene Suchmachine.

  • Der Screenshot kann nicht sein. Das aktuelle OS 3.1.2 hat schon den Build 7D11 also kann das OS 4.0 Beta nicht der Build 2B13 sein.

Kommentieren