Sonstiges

Browser-Showdown: Die Feature-Liste des Firefox 3.6 (Update)

firefox3-6Lehnt euch zurück, macht die Cola auf und zieht das Popcorn näher ran: die Sticheleien aus der Ferne sind passé – jetzt gibt es Faustkämpfe im Browser-Krieg! Heute Abend findet der vorläufig größte Showdown zwischen dem Internet Explorer und Mozilla Firefox statt. Der Angriff der China-Hacker hat Microsoft schwer geschadet, und dass das deutsche BSI und das französische Äquivalent gleich eindringliche Warnungen vor dem Internet Explorer herausgaben, dürfte sein Übriges getan haben. Noch sind die aktuellen Zahlen bei den Marktanteilen zwar nicht auf dem Tisch, doch ein Rückblick auf den Dezember zeigt bereits einen auffälligen Trend: Der Internet Explorer verlor fast einen Prozent (insgesamt 62,69 Prozent), der Firefox 0,1 Prozent (insgesamt 24,61 Prozent) und Google Chrome konnte mit insgesamt 4,63 Prozent an Safari vorbeirauschen und ist nun die neue Nummer drei!

Microsoft hat nicht viel getan, um den Image-Schaden im Rahmen zu halten, fünf Tage lang war nach dem Entdecken der Sicherheitslücke komplette Funkstille in Redmond angesagt. Erst heute Morgen fanden wir einen Hinweis von Microsoft Deutschland in der Mailbox: „Wir haben in den letzten zwei Tagen zahlreiche Kundenanfragen zur Verfügbarkeit des Sicherheitsupdates für die bekannte Lücke in allen Internet Explorer-Versionen und damit verbundenen HTML-Attacken bekommen“, heißt es darin. Das soll wohl sein…

IE-Patch kommt am Abend

Privaten Nutzern sei empfohlen worden, auf den IE 8 zu wechseln – er sei „die derzeit beste Wahl“. Da jedoch ein Haufen deutscher Unternehmen noch auf den Internet Explorer 6 sitzt (Stichwort: Plugin-Unterstützung), habe man sich dazu entschlossen, noch heute einen Patch zu veröffentlichen. „Deshalb war es für uns wichtig, ein Update liefern zu können, das sowohl den hohen Qualitätsansprüchen an unser Flaggschiff Internet Explorer 8 genügt, als auch unseren vorhandenen Internet Explorer 6-Kunden einen langfristigen und zuverlässigen Investitionsschutz bietet“, sagt Achim Berg, Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland. Der Flicken soll „am frühen Abend“ zur Verfügung stehen.

Perfektes Timing! Denn für heute steht ein weiterer Veröffentlichungstermin auf der Tagesordnung – und zwar ebenfalls am „frühen Abend“: der Firefox bekommt eine neue Versionsnummer, nämlich die 3.6. Mozilla hat den neuen Feuerfuchs mit einer Menge neuer Features versehen. Welche das sind, wird in diesem Clip erklärt:

Zwanzig Prozent schneller als der Vorgänger also, was auch für die Startzeit gelten soll! Im Folgenden noch einmal ein Rundumblick über die neuen Features:

Persona: 35.000 Themes, die sich (wie bei Chrome) im laufenden Betrieb aktivieren lassen.

Plugin-Erkennung: Veraltete Addons werden erkannt und entsprechende Updates empfohlen.

Intelligente Ausfüllhilfe: Daten, die häufig in Formulare eingegeben werden, können automatisch übernommen werden.

HTML5: Anzeige von Videos im Vollbild, zudem werden alle aktuellen HTML5-Spezifikationen voll unterstützt.

CSS-Gradients: Sanftere Darstellung von linearen und radialen CSS-Farbverläufen.

Schriftartenunterstützung: Ab sofort kann der Firefox nicht nur OpenType und TrueType, sondern auch das Web Open Font-Format.

Geräte-Orientierungssinn: Firefox 3.6 übermittelt die jeweilige Ausrichtung von Laptops und mobilen Geräten an Webseiten.

Der Firefox 3.6 soll wird am Donnerstagabend über getfirefox.com verfügbar sein. Auf der US-Infoseite ist von 9.30 Uhr (Pacific Standard Time) die Rede. Das entspricht 18.30 Uhr unserer Zeit.

Update, 18 Uhr

Ladies and Gentlemen, der Firefox 3.6 ist soeben gelandet.

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

28 Kommentare

  • 20% Schneller beim starten?

    Safari braucht max. eine Sekunde …. Firefox auf dem selben Rechner braucht mindestens 10 Sekunden.

    da sind 20% schneller noch kein wirklicher Gewinn.

  • Sicher nicht im Sinne des Erfinders..

    aber wenn man das Firefox Verzeichnis in seinem Antivirenprogramm von „LiveGuard“ (oder ähnlichen) Schutzmaßnahmen ausschließt startet auch dieser wieder in gewohnter Schnelligkeit.

    Schuld sind die ganzen .jar Archive die bei jedem Kaltstart vom FF geprüft werden.

  • Beim Browsen ist der Firefox ja genau so schnell wie Safari und Konsorten, das Programm selber reagiert nur so unfassbar träge and don’t get me started on Firefox + Flash.

  • Ja, auf dem Mac ist Safari vielleicht schneller beim Starten, auf Windows allerdings nicht…
    Dort hat es eher lange um die neue Ansicht von Safari 4.0 der meistbesuchten Seiten zu laden…

  • Ich bleib Trotzdem bei Opera, Firefox is einfach nicht mein Ding viel zu aufgeblasen und unhantlich. Ausserdem fehlt mir die gemütliche Möglichkeit News und E-Mails im Browser zu lesen… Wo sollte man das sonst lesen, als in dem Programm das man fürs Internet nutzt? Abgesehn davon halte ich einges am Acid 3 test, den soll der FF erst mal bestehn!
    Das einzige das Firefox irgentwie interessanter macht, sind die vielen Plugins…

  • Habe schon beim Erscheinen von Chrome Version 1.0 meine langjährige Beziehung mit FF beendet und alle bisherigen Versuche, diese Beziehung zu erneuern, sind immer wieder an der im Vergleich gefühlten unglaublichen Trägheit gescheitert. Bin gespannt, in wie weit sich die genannten 20% auswirken. Von der Performance in der Benutzung war ja nicht die Rede, oder?

    Für mich ist auch das permanente Nachfragen bei Updates, insbesondere der Plugins, nicht mehr zeitgemäß, sondern nur noch den Arbeitsablauf störend. Eine stille Updatemöglichkeit, wie in Chrome, sollte vielleicht mal auf die FF Agenda.

  • @metaph3r hmm, also bei mir kann ich nichts von RC entdecken, hab extra drauf geachtet auch unter Hilfe->über Firefox steht Firefox Version 3.6.

    wobei die beiden Versionen 3.6 und 3.6 RC2 auf dem ftp-Server das selbe Datum und Uhrzeit haben.

    Das Datum vom Copyright wurde noch nicht aktualisiert, steht noch 2009 🙂

  • Safari, kann nichtmal 70% der Webseiten richtig anzeigen, kein Wunder dass er schnell ist – Der Virenscanner ist ein Grund warum Firefox länger braucht. Die hohe Kompatibilität und zigtausend AddOns die es gibt ein anderer. Da nehme ich lieber Safari, der iss schnell, kann nicht alles anzeigen und die AddOns sind auch sehr reichhaltig.

    Wenn ich nen performanten Browser suche nehme ich Lynx, der kann zwar noch weniger anzeigen wie Safari, ist aber extrem performant.

    *Vorsicht, dieser Thread enthält Sarkasmus*

    @#13 Warum ist er nicht sinnvoll? WebDesigner werden da anders denken.

  • Und.. .wie oft soll der denn da unter MAC OS X abstürzen? Ich meine: Nach weniger als einer Woche hat die #JahresFireFoxAbsturzZählung auf Twitter üb 22 Abstürze, normal ist das nicht.

  • Nach den 2.x Versionen behauptet Firefox immer schneller zu sein, wenn ich mich erinnere, gab es sogar Grafik mit vergleich auf der Startseite bei Firefox, wie schnell es sein sollte. Ich merke leider nichts davon, bei mir Läuft Firefox immer noch langsamer als die Anderen.

    Dennoch ich benutze zum Surfen immer noch Firefox. Anderen sind bei mir nur zu Testzwecken. Mit dem Tipp über das Verzeichnis probiere ich aus, aber bin mir nicht sicher ob es aus Sicherheitsgründen sinnvoll ist.

    „Außerdem fehlt mir die gemütliche Möglichkeit News und E-Mails“ wieso, hast du schon mal nachgeschaut, ob für dich ein Passendes Plug-In gibt? Es gibt einige Plug-ins, die es erleichtern, besonderes in der Verbindung mit Googlemail. Außerdem für Mails ist es Quatsch, man muss nicht alles was im Internet ist unbedingt über den Browser nutzen, für Emails gibt es Outlook, Thunderbird usw. Für RSS auch einige Programme.

  • Firefox ist oftmals nur deshalb langsamer, weil man viele Addons installiert hat und bei den anderen Browsern nicht. Würde man Mozilla „nackt“ nutzen wäre er deutlich schneller und auch stabiler.

  • Firefox 3.6 kommt mit großen Schritten und der Internet Explorer sackt weiter ab…

    Nun ist es endlich soweit, der Firefox in Version 3.6 steht in Kürze offiziell zum Download bereit, während der Internet Explorer weiter an Marktanteilen verliert, nicht zuletzt wohl auch wegen der kürzlich entdeckten Sicherheitslücken.
    ………

  • Ich habe Firefox 3.6 momentan unter Vista 64bit laufen und auch wenn ich die Euphorie der Mozilla-Enthusiasten auf eine Art nachvollziehen kann, so ist da kein Unterschied in der Geschwindigkeit gegenüber dem IE-8 spürbar. Irgendwo mag ich beide Browser … warum? Zum Surfen nutze ich unter Vista meist Firefox weil er mir symphatisch ist …nicht weil er „besser“ ist. Als Standardbrowser habe ich nach wie vor den IE-8, weil er bei Windows-spezifischen Anwendungen – bspw. Windows Live – deutliche Vorteile bietet.

    Sehr spannend wird das Ganze, wenn Microsoft tatsächlich mit dem angekündigten IE-9 volle HTML5 und CSS3 Unterstützung bietet … da kommt auch auf Webdesigner und Webentwickler viel neues & ich freue mich auf die neuen Browser

Kommentieren